Amazon: Vierte Staffel von Vikings mit göttlicher Unterstützung am Horizont

29. Mai 2016 Kategorie: Streaming, geschrieben von: Oliver Pifferi

artikel_amazonprimeinstantvideoDer ein oder andere wird bereits darauf gewartet haben, ab dem 15. Juni hat das Warten für Freunde von „Vikings“ ein Ende und Amazon hat ein Erbarmen: Zumindest in Teilen, zeigt man dann doch den ersten Teil der vierten Staffel mit zehn Episoden exklusiv bei Amazon Prime. In Deutschland und Österreich kommt „Vikings“ im englischen Original sowie in deutscher Synchronfassung, der zweite Teil soll im Laufe dieses Jahres folgen. Doch nicht nur das, Amazon hat auch Unterstützung mit Draht nach oben im Gepäck und schickt ab dem 30. Mai auch noch den „Preacher“ im gleichnamigen AMC-Serienhighlight auf seine eigene, göttliche Mission.

Sie haben jede Schlacht gewonnen, doch der Krieg endet nie – so könnte man die bisherigen drei Staffeln in etwa unter einem Slogan zusammenfassen. In der vierten Staffel von „Vikings“ geht die packende Geschichte von Ragnar Lothbrok, dem ersten Wikinger und Heldenfigur der nordischen Geschichte, weiter. Intrigen und Verrat sind allgegenwärtig und nicht jeder, der einst ein Freund war, ist es morgen auch noch – die Fronten verschieben sich, das muss auch Ragnar Lothbrok immer wieder feststellen.

Obwohl Paris erfolgreich angegriffen worden ist, muss Ragnar stets ein Auge auf den einstigen Mitstreiter Floki halten oder auch die Ambitionen der Wikinger-Walküren Lagertha und Aslaug bedenken. Und da wäre noch das Königreich Wessex, welches sich dann doch irgendwann auf die Rückkehr der Wikinger einstellen muss – für Spannung, Blut und Zweckbündnisse ist also mal wieder gesorgt und nicht jeder ist der, der er vorgibt, zu sein.

Vikings_Staffel_4

Verlassen wir nun die Vergangenheit und wenden uns eher der etwas fiktionalen Gegenwart zu, in der es vielleicht doch mehr Dinge zwischen Himmel und Erde gibt, als wir uns mit normalen Menschenverstand erklären können: Vorhang auf für den „Preacher“, der in der zehnteiligen und humorvollen Horror-Dramaserie sein Zuhause auf Amazon Prime findet. Protagonist ist hier der west-texanischen Prediger Jesse Custer, gespielt vom britischen Star-Darsteller Dominic Cooper, vielen besser bekannt aus dem Captain America-Franchise, wo er Tony „Iron Man“ Starks Vater Howard Stark spielt und Agent Carter ein wenig unter die Arme greift!

Er ist von einem mysteriösen Wesen besessen, das in ihm ungewöhnliche Kräfte freisetzt. Jesse, seine coole Freundin Tulip (gespielt von Ruth Negga, „Agents of S.H.I.E.L.D“, „World War Z“) und ein irischer Vagabund namens Cassidy (Joseph Gilgun, „Misfits“) tun sich zusammen und finden sich in einer verrückten Welt wieder, die von verschiedensten Figuren aus Himmel, Hölle und dazwischen bevölkert ist.

Der Serien-Pilot steht ab dem 30. Mai zur Verfügung und gemäss dem Verteilweg, den Amazon bereits mit „Fear The Walking Dead“ gegangen ist, sehr Ihr ab dem 06. Juni nur einen Tag nach der Erstausstrahlung im US-Fernsehen die deutsche Folge in – entweder – englischer Originalfassung oder eben deutscher Synchronisation. Darauf ein Hallelujah und viel Spass beim Reinschauen!

Amazon_Preacher


 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Oliver Pifferi

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und XING. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Oliver hat bereits 431 Artikel geschrieben.