Amazon Tap und Echo Dot: Zwei neue Alexa-Geräte, aber nicht für Deutschland

3. März 2016 Kategorie: Hardware, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_amazonNach Amazon Echo gibt es nun zwei weitere Produkte, die mit den Alexa-Sprachdiensten von Amazon ausgestattet sind. Echo Dot kann allerdings nur bestellt werden, wenn man bereits einen Fire TV oder Amazon Echo sein Eigen nennt, denn die Bestellung erfolgt über Alexa. Hat man eines dieser Geräte, genügt ein fröhliches „Alexa, order an echo dot.“ – und schon landet das Gadget für 89,99 Dollar vor der Tür. Echo Dot ist ein Sprachempfänger, der mit Boxen verbunden auch Musik streamen kann oder Nachrichten vorliest. Da auch ein eigener Lautsprecher an Bord ist, kann er auch eigenständig als Wecker genutzt werden. Die Spracherkennung erfolgt quer durch ganze Räume, man muss sich für die Nutzung also nicht in unmittelbarer Nähe befinden.

echodot

Das zweite Gadget ist Amazon Tap, ein vernetzter Lautsprecher, der ebenfalls mit Alexa ausgestattet ist. Generell handelt es sich um einen Bluetooth-Speaker, der auch als solcher zur Wiedergabe von Musik von Smartphone und Tablet genutzt werden kann. Aber der 129,99 Dollar teure Lautsprecher kann auch selbst Musik streamen. Nicht nur von Amazon, sondern auch von Spotify, Pandora, iHeartRadio oder TuneIn.

amazon_tap

Die beiden Produkte wird es laut Amazon Deutschland nicht hierzulande geben. Während Echo Dot ab sofort bestellt werden kann, gibt Amazon für Amazon Tap den 31. März als Versanddatum an. Amazon kündigte schon länger an, basierend auf Alexa weitere Produkte anbieten zu wollen,. Scheint als wären dies die ersten neuen. Beide gar nicht so uninteressant. Weitere Infos zu Echo Dot findet Ihr auf dieser Seite, Informationen zu Amazon Tap gibt es hier.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8754 Artikel geschrieben.