Amazon Q1 2017: Gestiegener Umsatz und positive Aussichten

28. April 2017 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Amazon hat – wie andere große Unternehmen auch – ebenfalls ein sehr positives erstes Quartal 2017 hinter sich gebracht. Der Nettoumsatz wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 23 Prozent auf 35,7 Milliarden Dollar. Das Betriebsergebnis ist unterdessen ein bisschen gesunken, von 1,1 Milliarden Dollar im gleichen Zeitraum 2016 auf 1 Milliarde Dollar. Der Nettogewinn stieg allerdings, von 513 Millionen Dollar im ersten Quartal 2016 auf 724 Millionen Dollar. Amazon hat aber nicht nur nackte Zahlen veröffentlicht, sondern auch ein paar Highlights zusammengestellt, was beim Unternehmen so los war.

In Indien beginnt Amazon aktiv zu werden, steht doch immer noch am Anfang, blickt aber sehr positiv in die Zukunft. So wurde beispielsweise ein Fire TV Stick mit Sprachsuche in Hindi und drei Monaten kostenloser Datennutzung eingeführt. Prime Video hat dieses Jahr für Indien bereits 18 indische Serienproduktionen angekündigt, Amazon scheint hier sehr großes Potential zu sehen.

Einen neuen Fire TV Stick gibt es auch in Deutschland, der schnellste verfügbare Streaming-Stick laut Amazon. Prime Video ist auch hierzulande beliebt, den erfolgreichsten Serienstart legte die Schweighöfer-Serie You Are Wanted hin. Das erste deutsche Amazon Original sorgte für die größte Streaming-Zuschauermenge am Eröffnungswochenende einer Serie in Deutschland.

Interessant sind auch die ganzen Highlights zu AWS, berichten wir ja eher selten drüber. Auch hier ist Amazon durchaus erfolgreich, kann große Namen als Kunden vorweisen. Auch mit der NASA wurde zusammengearbeitet, eine 4K-Übetragung live aus dem Weltall wurde realisiert. Wer sich an mehr solchen Details zu Amazon interessiert, wird an dieser Stelle fündig.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8893 Artikel geschrieben.