Amazon plant angeblich eine Premium-Variante des Echo-Lautsprechers

29. November 2016 Kategorie: Hardware, Smart Home, geschrieben von: André Westphal

artikel_echoDer smarte Lautsprecher Amazon Echo mit der Sprachsteuerung Alexa ist in Deutschland noch gar nicht so lange auf dem Markt. Dennoch soll Amazon angeblich bereits an einer Premium-Variante tüfteln, welche dann auch einen Bildschirm integrieren könnte. Damit wolle Amazon sich noch weiter von der Konkurrenz durch beispielsweise Google und Apple absetzen. So hat Google ja mit Home einen ziemlich direkten Rivalen für den Amazon Echo vorgestellt und spannt hier seinen eigenen Assistant ein. Allerdings klingen die Behauptungen, dass Amazon für den Premium-Echo einen Touchscreen mit 7 Zoll Diagonale einspannen wolle, in meinen Augen schon arg bombastisch.

Damit würde Amazon sich dann wohl vom aktuellen, zylindrischen Design komplett verabschieden müssen. An sich wäre die Idee einen Screen zu integrieren ja ansonsten nachvollziehbar. Dadurch ließen sich beispielsweise Informationen zum Wetter oder Terminen aus dem Kalender deutlich schneller ansehen und bearbeiten. Der Bildschirm solle laut Angaben von Bloomberg angeblich so geneigt sein, dass er von Menschen aus dem Stehen heraus direkt wahrgenommen werde. Somit könnte man quasi im Vorübergehen einen Blick darauf schmeißen. Außerdem wolle Amazon auch höherwertige Lautsprecher integrieren, um den Sound aufzupolieren. Ankündigen könnte Amazon seine Premium-Version des Echo bereits im ersten Quartal 2017.

amazon-echo

Amazon hatte in der Vergangenheit mit Hardware durchaus so seine Probleme, wie der Flop des Fire Phone gezeigt hat. Allerdings sind die E-Book-Reader und Tablets des Unternehmens sehr beliebt. Auch der Echo entwickelte sich zu einem Überraschungshit und wurde seit 2014 allein in den USA ca. 5 Mio. mal verkauft. Die Premium-Version könnte hier nachlegen und soll wohl eine angepasste Version des Fire OS nutzen, das auch Amazons Tablets antreibt. Trotzdem soll die Sprachsteuerung Alexa weiterhin im Fokus liegen. Zudem teste Amazon ein Feature, das es erlauben könnte, z. B. Fotos und andere Inhalte auf den Startbildschirm zu pinnen – quasi wie eine digitale Version von Kühlschrankmagneten.

Wie der Preis der neuen Echo-Version ausfallen könnte, ist offen. Aufgrund der vermeintlichen Ausstattung mit besseren Lautsprechern und einem Bildschirm sowie der Bezeichnung „Premium“ dürfte der Preis sicherlich deutlich über dem aktuellen Modell spielen. Der reguläre Amazon Echo kostet in Deutschland 179,99 Euro. Amazon selbst enthält sich natürlich zum vermeintlichen Premium-Ableger des Echo eines Kommentars.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1435 Artikel geschrieben.