Amazon Musikstreaming-Service soll bald kommen und in Prime enthalten sein

30. Mai 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Es geht wieder einmal um einen Musikstreaming-Dienst von Amazon. Dieser wird schon eine ganze Weile durch die Gerüchteküche getrieben, im Zeitraum Juni / Juli soll es dann endlich soweit sein. Nachdem Amazon Prime Instant Video bereits über die normale Prime-Mitgliedschaft abgedeckt ist, soll es bei einem Musikstreaming von Amazon ebenso aussehen. Allerdings werden Musikliebhaber bei Amazon auf eine eingeschränkte Auswahl treffen.

Amazon

Anstatt einen fast vollständigen Musikkatalog wie Spotify und Co zu offerieren, soll die in Prime enthaltene Streaming-Musik schon etwas älter sein. Mindestens 6 Monate, um genau zu sein. Neuere Musik wird es nicht geben, außerdem wird es wohl auch aus dem älteren Repertoire nur handverlesene Alben und Lieder geben. Mit Amazon Prime Instant Video geht Amazon ähnlich vor, auch hier ist das Angebot im Vergleich zu anderen Streaming-Anbietern eingeschränkt.

Da auch der Musikstreaming-Dienst von Amazon als Bonus zur Prime-Mitgliedschaft angeboten wird, erscheint es logisch, dass Amazon nicht alle Musik zugänglich macht. Dennoch dürfte selbst ein beschränktes Angebot für viele Nutzer völlig ausreichend sein und Amazons Prime-Angebot weiter stärken. Da es sich hier allerdings nicht um das erste Gerücht zu einem Streaming-Dienst von Amazon handelt, muss man es auch weiterhin als solches behandeln. Spätestens im Juli wissen wir dann, ob etwas Wahres an der Story ist. Plausibel klingt sie allemal.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: Buzzfeed |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9392 Artikel geschrieben.