Amazon testet Lese- und Hörbuch-Flatrate „Kindle Unlimited“

16. Juli 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Amazon hat mit seinem Prime Streaming-Angebot im Audio- und Videobereich anscheinend Lunte gerochen. Wie es aussieht wird der Versandhändler und Content-Anbieter bald auch mit dem Kindle auf den Flatrate-Zug aufspringen. 9,99 US-Dollar im Monat werden dann Zugang zu über 600.000 Büchern und tausenden Hörbüchern verschaffen. Wird natürlich – zumindest vorerst – in den USA eingeführt werden. Dort scheinen sich aber die großen Publisher noch nicht in der Auswahl zu befinden, wie GigaOm festgestellt hat.

kindle_unlimited

Nichtsdestotrotz ein mutiger Schritt von Amazon. Als Buchhändler auf ein Flatrate-Modell zu setzen, kann teuer werden, auch wenn diesem Modell die Zukunft gehört. Immerhin scheint es, wie beim Streaming-Service im Audio- und Videobereich, Einschränkungen der Inhalte zu geben, die dann nur käuflich zu erwerben sind. Die Masse dürfte dies wenig stören.

Die Seite mit dem Angebot ist über den Google Cache noch erreichbar, bei Amazon selbst wurde sie wieder vom Server genommen. Verständlich, offiziell wurde Kindle Unlimited ja noch nicht angekündigt. Interessant ist ebenfalls, dass man das Angebot getrennt von Prime anbietet. Bisher machte es den Eindruck, als würde Amazon am liebsten alles in einem großen Prime-Paket anbieten wollen.

In Deutschland gibt es übrigens auch schon Leseflatrates. Spontan fallen mir da Skoobe und Readfy ein. Hier ist es meist so, dass man sich eine bestimmte Anzahl an Büchern ausleihen kann pro Monat. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass eine Kindle Bücher-Flatrate auch hierzulande einen enormen Erfolg haben würde, was allein schon an der Verbreitung des Kindle liegt.

Eine Leseflatrate von Amazon, wer von Euch würde zuschlagen?



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7340 Artikel geschrieben.