Amazon Fire TV: Neue Modelle aufgetaucht, Alexa-Integration und 4K HDR mit 60 FPS

11. September 2017 Kategorie: Hardware, Streaming, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Amazon hat mit seinem Fire TV und vor allem auch mit dem Fire TV Stick zwei sehr beliebte Streaminglösungen im Angebot. Mit ihnen kann man nicht nur auf das Amazon-Angeboit zugreifen, sondern auch auf andere Dienste. Ebenso kann man Apps nutzen, auf dem Fire TV dank mehr Rechenleistung etwas angenehmer als auf dem Fire TV Stick. Dieses Jahr soll es noch zwei neue Modelle geben, einmal einen Fire TV Nachfolger und einmal eine „Mittelklasse“-Lösung, die allerdings nicht den Fire TV Stick ablösen soll.

Details dazu möchte AFTVNews haben, eine sehr zuverlässige Quelle für Neuigkeiten rund um Fire TV. Demnach werden beide neuen Modelle 4K HDR mit 60 FPS unterstützen. Das „kleinere“ Modell ist dabei ähnlich einem Chromecast gestaltet, eine flache quadratische Box baumelt an einem HDMI-Kabel herum. Über microUSB wird dem Gadget Strom zugeführt. Dieses Gerät wird sich wohl nur für das Streaming (und Gaming) einsetzen lassen, spannender ist die Neuauflage der Box.

Diese soll nämlich sowohl mit einem Far-Field-Microphone als auch mit einem Lautsprecher ausgestattet sein. Das ermöglicht Alexa-Funktionalität wie man es vom Echo Dot kennt. Gleichzeitig ist die Box noch mit einem Infrarot-Sender ausgestattet, der die Steuerung von anderen Geräten ermöglicht. Details zu weiteren Anschlüssen gibt es indes noch nicht, möglich sind aber ein Ethernet-Port und ein microSD-Slot zur Speichererweiterung.

Die neue Box, die wie ein Würfel geformt ist, weist auf der Oberseite die gleichen Buttons wie ein Echo Dot auf, auch die bekannte LED-Leiste ist vorhanden. Trotz Lautsprecher und Mikrofon wird der Box eine Sprachfernbedienung beiliegen. Die neue Box sollte auch dafür sorgen, dass man kein weiteres Alexa-Gerät mehr braucht, um die Inhalte auf dem TV freihändig zu steuern.

Das kleinere Modell, also das Mittelding zwischen Box und Stick soll noch diesen Monat vorgestellt werden und nächsten Monat bereits verfügbar sein. Anders sieht es bei der neuen Box aus, sie soll zu einem späteren Zeitpunkt vorgestellt werden und auch zu einem unbekannten Zeitpunkt in den Handel gehen. Man kann aber wohl davon ausgehen, dass dies noch zeitig genug vor dem Weihnachtsgeschäft passiert.

Preise für die neuen Geräte gibt es nur spekulativ. Logischerweise wird das neue dritte Modell preislich irgendwo zwischen Stick und Box liegen. Die Box hingegen könnte durchaus ein Stück teurer werden, spart sie einem doch den Kauf eines Echo Dot. Allerdings wird eine neue Fire TV Box wohl auch nicht sehr viel teurer werden, immerhin gibt es ja noch Konkurrenz durch Apple TV und Chromecast.

Für das Mittelding wäre ich wohl zu haben, was daran liegt, dass ich den Fire TV Stick furchtbar langsam finde. Allerdings wäre so ein Echo Dot mit Streamingkompetenz auch eine nette Sache. Wie sieht es bei Euch aus, genügt Euch eine einfache Streaminglösung oder benötigt Ihr die Möglichkeiten einer leistungsstärkeren Box?


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9078 Artikel geschrieben.