Amazon Fire TV im iFixit-Teardown

4. April 2014 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von:

Das Auseinandernehmen technischer Gerätschaften ist für alle interessant, die ein Gerät nicht nur nutzen, sondern eventuell bei einem Defekt auch einmal selber Hand anlegen wollen. Moderne Gadgets machen eine Reparatur oft unrentabel oder gar unmöglich, sodass nicht selten das komplette Gerät ersetzt werden muss. In der Regel ist es so, dass eine Reparatur mit abnehmender Größe des Gadgets immer schwieriger wird. Wie es mit Amazons neuer TV-Box, dem Amazon Fire TV, aussieht, zeigt uns iFixit wieder einmal ausführlich.

AmazonFireTV_iFixit_01

Wie man schon auf dem Bild der gesamten Einzelteile sehen kann, verbirgt sich in der kleinen, vorerst nicht in Deutschland erhältlichen, TV-Box nicht viel an einzelnen Komponenten. Außer dem Gehäuse sind nur ein Kühlkörper und ein Motherboard verbaut. Auf dem Motherboard befinden sich alle benötigten Bauteile, die allerdings auch alle verlötet sind. Ist eine Komponente defekt, heißt es die ganze Hauptplatine austauschen (oder Gerät neu kaufen).

Auf dem Board befinden sich 2GB LPDDR2 RAM von Samsung, darunter ist der mit 1,7 GHz getaktete Qualcomm Prozessor zu finden. Außerdem sieht man auch die 8 GB Flashspeicher von Toshiba. Auf der Rückseite befindet sich noch die Kombo-Einheit für WLAN und Bluetooth 4.0 (Qualcomm Atheros). Ebenfalls zu sehen: sämtliche Anschlüsse, mit der die Box verbunden werden kann. Wenig spanned, keine Abnormalitäten oder Überraschungen. Leider.

Amazon_Fire_TV_iFixit_02

Auch die Fernbedienung und den Game Controller hat sich iFixit vorgenommen. Für einen Einblick in das Innere der Fernbedienungen sicher ganz nett, aber auch an dieser Stelle keine besonderen Vorkommnisse oder bauliche Besonderheiten. Immerhin ist alles ohne Klebstoff verbaut, lediglich die Trikant-Schrauben des Controllers dürften nicht so leicht für jedermann zu öffnen sein.

Insgesamt erhält der Amazon Fire TV von iFixit eine Score von 6 auf der „Repairability“-Skala. Trotz der leichten Öffnung und der guten Erreichbarkeit der Teile, können einzelne Komponenten im Fall eines Defekts eben nicht einfach getauscht werden.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9376 Artikel geschrieben.