Amazon Fire TV: Deutschlandstart nicht geklärt

3. April 2014 Kategorie: Hardware, geschrieben von: caschy

Kurz notiert: gestern stellte Amazon die durchaus leistungsstarke und interessante Box Amazon Fire TV vor (wir berichteten). Die Box, nutzbar für Streamingdienste, Video, Musik oder auch Spiele, ist seit gestern direkt in den USA bestellbar, was mich zur Frage brachte, wann und ob diese TV Box wohl nach Deutschland kommt.

Bildschirmfoto 2014-04-02 um 18.16.07

Wann und ob waren dann auch die Antworten, die ich heute von Amazon genannt bekam. Es ist weder bekannt, ob Amazon Fire TV nach Deutschland kommt, demzufolge hatte sich die Frage nach dem „Wann“ auch von alleine beantwortet. Heißt also: Ball flach halten, alternativ kann man sich den Spaß sicherlich mit Extrakosten verbunden über Amazon USA nach Deutschland importieren.



Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22139 Artikel geschrieben.

27 Kommentare

Jens 3. April 2014 um 10:18 Uhr

Gibt es eigentlich eine Lösung für:
a) Amazon Filme -> Raspberry Pi -> TV
b) Amazon Filme -> Android -> TV
Edit: c) Irgendwas mit Chromescast?

Ohne neuen Smart TV oder iPad/Kindle Fire ist man mit Amazon wohl aufgeschmissen, oder?

Oliver 3. April 2014 um 10:25 Uhr

Du könntest dir ja auch einen Smarten Blu-Ray Player kaufen ode reine Spielekonsole nutzen, sofern vorhanden. Kompatible Geräte gibt es in dieser Liste: http://www.amazon.de/gp/video/ontv/devices

Thomas 3. April 2014 um 10:31 Uhr

@Jens: also folgendes geht:
c) Amazon Filme -> PC + Chrome + Google Cast Plugin -> Chromecast -> TV

Allerdings reicht das einfache „Tab casten“ mit Google Cast nicht. Damit auch der Silverlight-Kram geht, muss man die experimentelle „Desktop casten“-Funktion des Plugins nutzen.

Timo 3. April 2014 um 10:35 Uhr

Schade, dann wird’s wohl doch ein Apple TV. Hatte aber auch eh gedacht dass der Preis von dem Chrome-Stick dazu führen würde dass auch und insbesondere Amazon da was viel Günstigeres rausbringt als 100 US$.

Jens 3. April 2014 um 10:37 Uhr

@Oliver: Ich habe hier sogar noch eine XBOX 360, die Amazon App funktioniert aber nur wenn man XBOX Gold Mitglied ist. Da ich das ansonsten nicht nutzen würde, sagen mir 30€ im Jahr extra irgendwie nicht so zu.

@Thomas: Dann müsste nebenbei auch der PC die ganze Zeit laufen. Trotzdem evtl. einen versuch wert.

Danke euch beiden.

Florian 3. April 2014 um 10:44 Uhr

@Jens: Du könntest dir für etwas über 50€ einen Samsung BluRayPlayer holen (zB: BD-F5500, derzeit 56€ bei Amazon).
Damit hat man einen günstigen BluRay-Player und kann Amazon-Instant-Video schauen. Youtube und weitere sind auch vorhanden.

kud 3. April 2014 um 11:19 Uhr

Oder bei einer AmazonAktion ein Kindle 8.9 für ca.150 Euro kaufen und per Hdmi auf den Tv ansehen.

Daniel 3. April 2014 um 11:24 Uhr

@Florian:
Achtung, der 5500 wird afaik nicht unterstützt!
Aber ein Mix aus XBMC und FireTV Funktionen würde mich auch interessieren.
Alternativ ob der FireTV SMB unterstützt (oder DLNA).

Florian 3. April 2014 um 12:00 Uhr

@Daniel:

War der Meinung das bei Amazon mal stand, das alle BluRayPlayer ab der F-Serie unterstützt werden. Du hast aber Recht, Amazon listet ihn nicht als kompatibel.

Der Sony BDP-S1100 für 60€ ist aber wirklich kompatibel 🙂

Christoph 3. April 2014 um 12:55 Uhr

@Thomas
Die Desktop casten Funktion soll allerdings bescheidener Qualität sein.

leinpfad 3. April 2014 um 13:08 Uhr

@kud

Oder einfach einen anderen Anbieter suchen. Der nicht von einem verlangt, sich an die hauseigene Hardware gängeln zu lassen.

@Jens
Amazon Prime kündigen und zu Watchever oder Maxdome wechseln. Das Angebot ähnelt sich.

Christoph 3. April 2014 um 13:11 Uhr

@leienpfad
Das Angebot ähnelt sich und kostet auch nur doppelt so viel 😉

leinpfad 3. April 2014 um 13:20 Uhr

@Chrisoph

Hebt sich wieder auf, wenn ich hier lese, was man alles noch benötigt, um das Angebot sinnvoll nutzen zu können.
Dann sollte man sich fragen, ob es am Ende dann doch nicht teurer wird, wenn man Anbieter mit geschlossenen Systemen einen finanziellen Erfolg zugesteht.

Außerdem steht der Deutschlandstart von Netflix in diesem Jahr noch an.

Galll0s 3. April 2014 um 13:22 Uhr

Das Teil ist doch wieder total eingeschränkt und beschnitten von Amazon. Ähnlich wie beim Apple TV wird dem Kunden vorgeschrieben was er anschauen/nutzen darf. Ich würde eher zu einer Android TV Box wie die Hisilikon T-R42 II greifen, da hat man ein komplett offenes Android-System und kann alle Apps installieren die man will auch z.b. XBMC und Co.: http://www.amazon.de/gp/product/B00HOFTSRA

Christoph 3. April 2014 um 13:54 Uhr

@leinpfad
Nach einem Jahr liegt Amazon dann aber wieder vorne 😉

Leo 3. April 2014 um 16:49 Uhr

Ich bin mal ganz ehrlich…das nimmt alles allmählich überhand.

Wenn man alle Medien abdecken möchte, so zahlt man bald für:
– Spotify
– Audible
– Netflix / hulu / Watchever / Amazon Prime
– ggf. nen VPN, weil man sich eben nicht gängeln lassen will und Serien/Filme lieber im O-Ton schaut
– für Fußballnarren noch Sky
– gibt bestimmt noch was für eBooks
– und vielleicht bald noch News mit satter Paywall

Um das alles nutzen zu können muss noch ein großes, schnelles Internetpaket her, was auch nicht gedrosselt werden soll, denn nicht jeder der o.g. Services geht eine Partnerschaft mit dem ISP ein.

Noch ein mittelmäßiger Smartphone Tarif dazu und man ist gut und gerne bei 100€+ im Monat.

Geht man in Richtung „rundum sorglos“ Paket mit Allnetflat und ausreichendem Mobilvolumen, so sind das auch gut und gerne mal bis zu 150€ im Monat

Und während man Bücher, CDs, Filme & Co früher noch weiterverkaufen oder verschenken konnte sind dies jährlich fast 1200€-1800€ Fixkosten.

Geht man noch einen Schritt weiter und rechnet Abo-Modelle von Office 365 und der Adobe Creative Cloud mit ein, arbeitet man fast 2 Monate im Jahr um all die Dienste am Leben zu halten.

leinpfad 3. April 2014 um 18:48 Uhr

@Christoph

Hauptsache „Geiz ist geil“.

moi 3. April 2014 um 20:52 Uhr

@leinpfad

+1

Christoph 4. April 2014 um 08:00 Uhr

@leinpfad

Sagt der, der ne billige Bastellösung vorzieht 😉

Mein Plus für das FireTV ist vor allem Bequemlichkeit

Sebastian 4. April 2014 um 17:07 Uhr

Amazon instant läuft über meine alte wii (Ohne u) auch top… Sollte sich doch günstig beschaffen lassen… Außerdem kann man dann ein wenig Raving rabbits zucken 😉

Entschi 7. April 2014 um 10:50 Uhr

Würde ein Importgerät denn funktionieren(Netzteil)?

Christoph 11. April 2014 um 08:14 Uhr

@Entschi: lt Computerbild schon, solange man da Strom reinbekommt

Jörg S. 18. April 2014 um 22:20 Uhr

Habe meines gestern bekommen

Setup:
1. Unblock-us.com für korrektes DNS
2. amazon.com Account mit US Adresse
3. US Kreditkarte als Zahlungsmittel – Prepaid funktioniert.

Alles funktioniert soweit. Auch der Netflix Account.

Volker Kurth 22. April 2014 um 14:19 Uhr

Hallo,

schaut Euch doch mal folgende Lösung an:
http://android-tvbox.de

Deutlich leistungsfähiger und vorallem flexibler als die Boxen der grossen Content-Anbieter (Amazon und Apple).
Bei Amazon und Apple geht es doch in Wirklichkeit um die Vermarktung eigener Inhalte (Kindle, Audible, Instant Video, iTunes, etc…).

Viele Grüße
Volker 🙂

Magic Dan 26. Mai 2014 um 18:13 Uhr

Hi, ich hab jetzt mal ein fireTV device aus den USA mitgebracht. Installiert ist es schnell, aber es hat Probleme content zu streamen. Ich befürchte das device ist nicht in Deutschland einsetzbar. (interessanterweise kann ich mich aber einloggen in meinen prime account). Habt Ihr eine Lösung?
Dem amazon Customer Service habe ich schon geschrieben. Mal schauen, ob da überhaupt eine Antwort kommt..

VG

    Jörg S. 27. Mai 2014 um 07:37 Uhr

    Magic Dan, ich habe es nicht geschafft mit einem deutschen Account und deutscher IP Adresse Apps zu kaufen oder US Content zu streamen.
    Nach Einsatz von Unblock-Us.com funktionierten die Trailer. Aber erst mit einem US Amazon Account (funktioniert mit Prepaid Karten oder natürlich einer US Kreditkarte) laufen alle Funktionen. Hoffe das hilft.




Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.