Amazon Echo und Echo Dot nun ohne Einladung verfügbar

13. Februar 2017 Kategorie: Smart Home, geschrieben von: caschy

Die Einschläge sind in den letzten Wochen schon immer näher gekommen, da Amazon immer mehr Einladungen für Amazon Echo und Echo Dot rausschickte. Man startete die Hardware vor ein paar Monaten mit dem Zusatz „Beta“ in Deutschland, machte die Geräte nur via Einladung für den Kunden verfügbar, der an der Weiterentwicklung von Alexa, quasi dem Betriebssystem dahinter, weiterhelfen wollte. Ab sofort können alle deutschen Kunden Amazon Echo und Amazon Echo Dot für 179,99 Euro beziehungsweise 59,99 Euro auf der Amazon Webseite bestellen.

Groß ins Detail brauche ich für unsere Leser sicherlich nicht mehr gehen, sie wissen, was mit Amazon Echo und Echo Dot machbar ist und was nicht. Die spannende Sache dahinter ist sicherlich Alexa. Alexa ist ein Cloud-basierter Sprachdienst, der im Laufe der Zeit immer intelligenter wird.

Zum Start von Echo konnte Alexa Musik abspielen, Fragen beantworten, das Wetter vorhersagen, den Wecker stellen, Nachrichten wiedergeben und Einkaufs- sowie To-Do-Listen schreiben.

Im Laufe der vergangenen Monate hat Alexa zusätzlich hunderte neuer Skills und Antworten erlernt und ihre Genauigkeit sowie Spracherkennung verbessert, wie man seitens Amazon mitteilte. Fire-Tablets und der Fire TV in Deutschland werden Alexa auch in der nahen Zukunft spendiert bekommen.

Spartipp: Wer keine Musik hört, sondern Alexa nur wegen der Smart Home-Geschichten will, der kauft den Dot. Reicht dicke!

Auch zum Thema:

Auswertung Umfrage des Monats: Ablehnende Haltung gegenüber Amazon Echo

Computer! Amazon Echo und Echo Dot bekommen neues Aktivierungswort

Amazon Echo: Spracheinkauf per PIN sichern

Amazon Echo und Echo Dot: Andere Musikdienste und Bluetooth-Lautsprecher

Amazon Echo: IFTTT arbeitet auch auf Deutsch

Amazon Echo: Einen zweiten Benutzer anlegen

Amazon Echo: Devolo-Bewegungsmelder per Sprachbefehl scharf schalten

Amazon Echo mit Alexa: Erster Eindruck und Video

Alexa: Amazon Echo Dot mit Sonos oder externen Lautsprechern nutzen

devolo Home Control als Alexa-Skill verfügbar

Soundcheck: Amazon Echo vs. Sonos Play:1

Sonos: Alexa Sprachunterstützung 2017, andere Sprachassistenten sollen folgen

Alexa Voice Service von Hardware-Entwicklern in Deutschland nutzbar

Für Echo und Echo Dot: Neuer Alexa Skill Store auf Amazon


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 24809 Artikel geschrieben.