Amazon: MP3 zur gekauften Schallplatte dazu

3. April 2013 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Nein, ich mache keine verspäteten Aprilscherze, Amazon bietet nun wirklich das digitale Gegenstück zu gekauften Schallplatten an. Long story short: im Januar 2013 stellte Amazon in den USA das AutoRip-Programm vor. Man wollte damit Kunden, die “damals” noch CDs erworben haben, die dazugehörigen MP3-Dateien kostenlos zur Verfügung stellen.

AutoRip

Den Spaß realisiert man nicht nur mit halbwegs aktuellen CDs die vor der Ära Cloud Player gekauft wurden, man geht dabei bis ganz in das Jahr 1998 zurück. Diese MP3-Dateien sind kostenlos und sollen automatisch in den Cloud Player eingespeist werden, mehr als 50.000 Alben hat Amazon mit dem AutoRip-Feature in petto. Heute die Bekanntgabe des zweiten Schrittes. Digitalisierung von Schallplatten. Wer eine Schallplatte ab 1998 kaufte oder noch kaufen wird, der wird diese, sofern AutoRip-gelabelt, auch direkt als 256 Kbps MP3 in die Cloud bekommen. Unterstützte Platten erkennt man am AutoRip-Logo.


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16883 Artikel geschrieben.


7 Kommentare

DancingBallmer 3. April 2013 um 18:53 Uhr

Bei den meisten Schallplatten ist heute ein Code für den MP3-Download beigelegt, dementsprechend folgt Amazon hier für aktuelle Platten nur dem Standard. Trotzdem schöne Aktion von Amazon dies nun auch für alte Einkäufe anzubieten.

metai 3. April 2013 um 18:54 Uhr

Achwas, Amazon digitalisiert doch keine Schallplatten. Sie haben einfach die Berechtigung zum Bezug der “Autorip”-MP3s von der CD- auf die Schallplatten-Version erweitert, deren “Autorip”-Repertoire dürfte exakt dasselbe sein.

Technikfaultier 3. April 2013 um 18:56 Uhr

Krass, gar nicht mitbekommen. Wenn ich mir da die Preise mal anschaue, 1-2 $ Aufpreis bei aktuellen CD Alben und man bekommt zusätzlich zur Digitalen Version noch die richtige CD…Wer kauft denn da nur noch digital? Okok, es gibt genügend, die keine CDs mehr haben, ich habe auch bis auf wenige Ausnahmen, alles auf der Platte/NAS/Cloud etc. und der Rest ist im Keller eingemottet, dazu kommen noch Spotify und Co. Aber ansprechen würde es mich doch schon sehr. Und wenn der ganze Freundeskreis nur noch CDs zum Geburtstag bekommen würde ;o)

DancingBallmer 3. April 2013 um 18:56 Uhr

Vergessen: Überschrift ist übrigens nicht gut gewählt, da Amazon nicht wirklich digitalisiert, sondern digitale Versionen für gekaufte Platten anbietet. Dachte zuerst Amazon hätte jetzt einen Service alte Platten zu digitalisieren, sowas gibt es ja auch.

Voo 3. April 2013 um 20:34 Uhr

Spannender wäre die News, wann die mp3 zur CD auch in Deutschland kommt…

Volker 3. April 2013 um 20:47 Uhr

Seit einigen Jahren gibt es bei fast allen Anbietern zur Vinylbestellung einen Download-Code oder eine CD dazu.

Konstantin 3. April 2013 um 21:57 Uhr

Fände ich gut – für damals gekaufte physikalische CDs dann doch MP3s zu bekommen… Solange man in Zukunft immer noch gepresste CDs bekommt bleibt alles in Ordnung.
Die CD, bzw. eine verlustfreie Audiodatei von dieser ist immer noch besser als jede MP3, aber die MP3s sind nun mal eben portabler.

Allerdings habe ich außer Podcasts auch auf meinem MP3-Player kaum noch MP3s, dank Rockbox kann der nun auch Apple Lossless und FLAC, Android kann’s ja sowieso, wenn man die richtige Player-App verwendet…


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.