Amazon Dash Button: Verbraucherzentrale NRW zieht Amazon vor Gericht

15. September 2016 Kategorie: Hardware, Internet, geschrieben von: André Westphal

amazon dash button deutschlandDie Verbraucherzentrale NRW hat Amazon wegen „verschiedener rechtlicher Verstöße“ rund um den Dash Button abgemahnt. Amazon ist laut der Verbraucherzentrale aber nicht willens die gewünschten Änderungen vorzunehmen, so dass es anscheinend auf einen Rechtsstreit hinausläuft. Dabei lautet ein zentraler Kritikpunkt, dass für den Kunden beim Hantieren mit dem Dash Button kein konkreter Hinweis erfolge, dass eine kostenpflichtige Bestellung vorgenommen werde. Auch sei vor der Bestellung zu diffus, welches genaue Produkt bestellt werde.

Die Amazon Dash Buttons lassen sich im Haushalt aufhängen. Sie tätigen dann per Knopfdruck Bestellungen – z. B. für Waschmittel, Toilettenpapier oder Getränke. Amazon wirbt natürlich mit dem Komfortgewinn, welchen die Dash Buttons versprechen. Die Verbraucherzentrale NRW will das nicht bestreiten. Doch auch Amazon müsse sich bei dem Bestellprocedere an geltende Vorschriften halten. Etwa sei aus rechtlicher Sicht ein Hinweis Pflicht, der auf die Auslösung einer kostenpflichtigen Bestellung hinweise. Zudem müsse Amazon vor der Bestellung wichtige Informationen mitteilen: Dazu zählen unter anderem Gesamtpreis, sowie die wesentlichen Eigenschaften des gekauften Produkts. Bei Bestellung über einen Dash Button erhält der Käufer jene Infos aber erst nachträglich über die App.

DE_Ariel_Dash Button_Washing Mashine

Kritisch sieht die Verbraucherzentrale NRW auch die „Amazon Dash Replenishment Nutzungsbedingungen“. Jene erlauben Amazon Preis und Versandkosten für das ausgewählte Produkt zu ändern. Kunden werden aber erst ab Preissteigerungen von mehr als 10 % informiert. Außerdem behält sich Amazon vor Ersatzartikel zu versenden, falls der bestellte Artikel nicht verfügbar sein sollte. Auch das hält die Verbraucherzentrale NRW für unzulässig.

Laut den Verbraucherschützern aus Nordrhein Westfalen hat Amazon sich geweigert die monierten Aspekte zu ändern und eine Unterlassungserklärung abzugeben. Nun müssen die Gerichte klären, ob Amazons Dash-Button unter den aktuellen Bedingungen weiterhin verwendet werden darf.

(via Verbraucherzentrale NRW)


Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1233 Artikel geschrieben.