Amazon Cloud Cam: Smart-Home-Kamera mit Cloud-Aufzeichnung

25. Oktober 2017 Kategorie: Backup & Security, Smart Home, geschrieben von: caschy

Langsam aber sicher schnappt sich Amazon das Smart Home. Nicht überraschend, denn das versucht Google mit seinen Smart-Home-Geräten und den Kameras von Nest ja auch, wenn auch getrennter als Amazon. Die haben heute den neusten Streich vorgestellt, der sich natürlich nahtlos in das Amazon-Universum einfügt. Die neue Lösung hört auf den Namen Amazon Cloud Cam, hierbei handelt es sich um eine Überwachungskamera für den Innenbereich.

Die Cloud Cam bietet 1080p-Videos in FullHD-Auflösung, Nachtsicht, Zwei-Wege-Audio, Weitwinkel und Aktivitätsclips der letzten 24 Stunden über die Amazon Cloud Cam App. Die Kamera kostet 120 Dollar. Noch günstiger wird es, wenn man mehrere kauft, denn die Cloud Cam gibt es im Doppelpack für 200 Dollar oder als Dreierpack für 290 Dollar. In den USA wird die Cam ab dem 8. November ausgeliefert.

Sie ist kompatibel mit der Lösung Amazon Key, mit diesem können Amazon-Kunden dem Lieferdienst Zutritt in die Bude verschaffen: Mit Cloud Cam und der kostenlosen Amazon Key App können Nutzer jede Lieferung mit Benachrichtigungen verfolgen, den Zustellvorgang live verfolgen oder ein aufgezeichnetes Video ansehen, nachdem die Lieferung abgeschlossen ist.  Sie können sich auch benachrichtigen lassen, wenn  Gäste die Tür öffnen. Das Amazon Key In-Home Kit, welches die Cloud Cam (Key Edition) und ein kompatibles Smart Lock enthält, ist exklusiv für Prime-Mitglieder erhältlich.

Nicht überraschend: Cloud Cam arbeitet nahtlos mit Alexa bei Echo Show, Echo Spot, Amazon Fire TV-Geräten und Fire Tablets zusammen. Sagt einfach:“Alexa, zeig mir den [Kameranamen]“, um das Geschehen von überall im Haus zu sehen. Laut Amazon verfügt die Cloud Cam über fortschrittliche Bewegungserkennung und Bildverarbeitungstechnologie und bietet anpassbare Benachrichtigungen in der Cloud Cam App, so dass Nutzer nur die Alarme erhalten, die Ihnen wichtig sind.

Doch auch Amazon verschenkt nicht alles. Der Zugriff auf die letzten 24 Stunden der Clips ist für bis zu drei Kameras inklusive. Mehr Kameras und Speicher in der Cloud kostet, aber auf den ersten Blick empfinde ich das als ein Angebot, welches besser als bei den meisten anderen Anbietern ist. Basis kostet 7 Dollar im Monat und bietet den Verlauf der letzten 7 Tage der Bewegungserkennung, 10 Dollar kosten 14 Tage und 30 Tage kosten 20 Dollar. Wohlgemerkt sind dabei 3, 5 oder 10 Kameras mit drin.

Gar nicht mal so unspannend, wenn das nach Deutschland kommt. Ich sag mal so: Wer auf Smart Home und Amazon Alexa / Echo setzt und eine solche Kamera sucht, der könnte nun auch gut bei Amazon schauen. Und ich denke mal, dass sich Google und andere jetzt mal wacker überlegen, was sie mit ihren Angeboten so machen.

Eure Meinung zum Thema – also im Vergleich zu anderen Lösungen wie Ring, Nest, Arlo oder Canary?


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25263 Artikel geschrieben.