Amazon Alexa empfiehlt die Telefonseelsorge

6. Januar 2018 Kategorie: Smart Home, Social Network, geschrieben von:

Es gibt viele Formen von Verzweiflung. Und vielleicht ist irgendwann mal der Punkt erreicht, an dem man alleine nicht mehr weiterkommt, an dem man denkt, dass es auf keinen Fall mehr weiter geht. Viele Menschen denken vielleicht, dass sie völlig alleine sind mit ihren Problemen, dabei gibt es auch bei uns in Deutschland zahlreiche Anlaufstellen für persönliche Sorgen und Probleme. Nicht nur soziale Medien wie Facebook wollen erkennen, wann ein Mensch verzweifelt ist, auch Alexa von Amazon kann dies.

Die Frage ist natürlich immer, wie realitätsnah das ist – wenn jemand tief verzweifelt ist, wird er wohl kaum mit einem digitalen Assistenten sprechen wollen. Dennoch, vielleicht ganz wissenswert: Amazon Alexa wird euch, sofern ihr Sätze wie „Alexa, ich mag nicht mehr“ oder „Alexa, ich will nicht mehr“ darauf hinweisen, dass es Menschen gibt, die helfen können. Daraufhin wird euch Amazon Alexa die Nummern der Telefonseelsorge durchgeben, diese sind an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr besetzt.


Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25752 Artikel geschrieben.