Amazon aggressiv: vergleicht sein Kindle Fire HD mit dem Apple iPad mini

29. Oktober 2012 Kategorie: Android, Apple, Hardware, geschrieben von:

Nanu – so aggressiv kenne ich Amazon gar nicht, wenn es um die Hardware-Konkurrenz geht. Aber wenn man sich in einem Marktsegment bedroht fühlt, dann greift man vielleicht auch zu harscheren Maßnahmen. Wovon ich rede? Während in Deutschland schlicht die Kindle-Reihe beworben wird auf der Amazon-Startseite, findet ihr bei Amazon.com prominent platziert einen Vergleich zwischen Amazon Kindle Fire HD und dem Apple iPad mini. So sieht der Spaß dann aus:

„Vergleich“ ist da natürlich ein wenig hoch gegriffen, denn ebenso wie Apple bei seinem iPad mini-Event wenig fair war beim Vergleich mit der Android-Konkurrenz, so hat sich auch Amazon natürlich auf die Details gestürzt, bei denen das Kindle Fire HD klar die Nase vorne hat.

Dazu zählt das bessere Display, welches uns eine Pixeldichte von 216 ppi liefert im Gegensatz zu lediglich 163 ppi beim iPad mini. Darüber hinaus will man mit den Stereo-Lautsprechern punkten und natürlich nicht zuletzt mit dem Preis: das Kindle Fire HD kostet 199 Dollar und ist damit natürlich deutlich günstiger als die 329 Dollar, die man mindestens für das iPad mini hinlegen muss. Fehlende Cam und einige weitere Features unterschlägt man natürlich gekonnt und zitiert zusätzlich noch Gizmodo, denen die Präsentation Apples auch ähnlich übel aufgestoßen war:

…your 7.9-inch tablet has far fewer pixels than the competing 7-inch tablets! You’re cramming a worse screen in there, charging more and accusing others of compromise? Ballsy.

Was ist eure Meinung zu der Aktion? Hat man es hier Apple lediglich mit gleichen Mitteln heimgezahlt oder handelt es sich schlicht um schlechten Stil seitens Amazon?

Quelle: Amazon via The Verge


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1477 Artikel geschrieben.