Alexa Voice Service von Hardware-Entwicklern in Deutschland nutzbar

7. Februar 2017 Kategorie: Smart Home, geschrieben von: caschy

Offiziell ab heute können Hardware-Entwickler in Deutschland den Alexa Voice Service (AVS) nutzen, um über offene APIs den Cloud-basierten Sprachdienst Alexa in ihre internetfähigen Endgeräte zu integrieren. Der Aufwand ist laut Amazon für den Entwickler minimal, es bedarf lediglich ein paar Codezeilen; Erfahrung mit Systemen zum natürlichen Sprachverständnis oder mit Spracherkennung ist nicht nötig. Das Endgerät muss lediglich über einen Lautsprecher, ein Mikrofon und eine Internetanbindung verfügen. Der Alexa Voice Service ist kostenlos.

Der eingebundene Alexa Voice Service bietet die Antworten, die man auch von einem Echo oder einem Echo Dot bekommen würde.

Die folgenden Beispiele zeigen, wofür Entwickler den Alexa Voice Service in ihren eigenen Produkten nutzen könnten:

  • Einen WLAN-Wecker, der Anfragen an Alexa versteht, wie „Wie wird das Wetter heute?” oder „Welche Termine stehen für heute in meinem Kalender“?
  • Ein Auto mit Alexa-Knopf am Lenkrad, über den Befehle möglich sind wie „Lies mein Buch vor” oder „Erinnere mich daran, nach der Arbeit Blumen zu kaufen”.
  • Ein Ticketautomat im Kino, an dem sich Gäste mit dem Satz „Kaufe sechs Karten für die nächste Vorführung von ‚La La Land’“ Tickets besorgen.
  • Ein Soundsystem, über das Kunden die richtige Musik zum Grillen mit „Spiele meine Barbecue-Playlist auf der Terrasse” auswählen.

Übrigens: Wer Alexa ausprobieren möchten, ohne sich zunächst Amazon Echo oder Echo Dot anzuschaffen, hat über echosim.io die Möglichkeit dazu. Auf der Seite melden sich Interessierte mit ihren Amazon-Daten an, bestätigen den Zugriff der Anwendung auf das Mikrofon und können dann Alexa auf dem Smartphone, Tablet oder Computer befragen, ohne dafür Amazon Echo oder Amazon Echo Dot nutzen zu müssen


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25255 Artikel geschrieben.