Alcatel bringt Smartphone mit Android, Windows Phone und Firefox OS und günstige Smartwatch

2. Januar 2015 Kategorie: Android, Wearables, Windows Phone, geschrieben von:

Zwei Neuigkeiten gibt es von Alcatel. Das Unternehmen, das vor allem durch seine günstigen Smartphones bekannt ist, wird ein neues 3-System-Smartphone auf den Markt bringen. Der Nutzer hat die Wahl, mit welchem Betriebssystem das Pixi 3 laufen soll. Zur Auswahl stehen Android, Windows Phone und Firefox OS, mit allen drei Betriebssystemen hat Alcatel auch bereits Erfahrung. Zudem wird das Pixi 3 in verschiedenen Größen erscheinen. Bei 3,5 Zoll geht es los, 4 Zoll, 4,5 Zoll und 5 Zoll sind ebenfalls im Angebot. Während das 3,5 Zoll-Modell nur den 3G Übertragungsstandard beherrscht, können die anderen drei Modelle auch im LTE-Netz funken. Weitere technische Details zu den Modellen gibt es noch nicht, auch gibt es keine Informationen, wie der Nutzer das Betriebssystem wechselt oder aussucht.

Alcatel_Pixi3

Interessant sind dagegen die Smartwatches von Alcatel, die bisherige Versuche der Hersteller zumindest preislich unterbieten sollten. Wie man auf dem Bild unten erkennen kann, gibt es verschiedene Designs, sowohl was das Uhrgehäuse angeht, als auch die Armband-Optionen. Mit ihrem runden Display und der nicht aktiven Lünette erinnert die Smartwatch eher an die LG G Watch R als an die Moto 360. Die Uhr wird auch einen Pulsmesser an Bord haben und als Begleiter für verschiedene Fitnessaktivitäten dienen können. Details sind auch bei diesem Produkt rar, vielleicht erfahren wir zur CES 2015 ein bisschen mehr über die neuen Alcatel-Produkte. Die Uhr soll allerdings nur mit Android-Smartphones kompatibel sein, was wiederum für den Einsatz von Android Wear spricht.

Alcatel_Watch

(Quelle: The Verge, 2)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9399 Artikel geschrieben.