Album: Rekord von den Fantastischen Vier bei Google Play Musik kostenlos

1. Dezember 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Bildschirmfoto 2014-12-01 um 10.45.38

Große Promo bei Google Play Musik: Das Album Rekord von den Fantastischen Vier ist derzeit komplett kostenlos zu haben. Das Angebot gilt bis zum 08.12.2014, bis dahin müsst ihr den Download hinter euch gebracht haben. Mit dabei ist auch ein exklusives Video-Interview. Schickes Geschenk für Fans der Band. Ich für meinen Teil darf sagen: in wenigen Tagen geht es zum Konzert, ich selber bin irgendwie seit Anfang aller Tage Fanta4-Fan, das neue Album empfinde ich aber als nicht so klasse. Wie auch immer, entscheidet selbst, hört rein und ladet Rekord von den Fantastischen Vier bei Google Play Musik gratis. Der Rest der Alben ist übrigens für 1,99 Euro zu haben. (Danke Nico!)



Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22137 Artikel geschrieben.

29 Kommentare

Picard 1. Dezember 2014 um 10:52 Uhr

Nur schade wenn man kein PayPal Konto oder Kreditkarte bei google hinterlegt hat. Kann man es trotzdem nicht laden 🙁

Julian 1. Dezember 2014 um 10:54 Uhr

@Picard Bei mir hat es funktioniert mit einem Restguthaben von einer Google Play Geldkarte 😉

Berti 1. Dezember 2014 um 11:00 Uhr

@Picard: Falls du im PlayStore auf dem Smartphone die Abrechnung über Telefonrechnung aktiviert hast, kannst du es dort beziehen. Es ist dann auf allen Geräten über dieses Konto verfügbar.

A7 1. Dezember 2014 um 11:01 Uhr

@Picard: Meine Güte… Du bekommst etwas „umsonst“. Dann lass es doch einfach.

Johann 1. Dezember 2014 um 11:09 Uhr

@Picard: Oder die Google Umfrage App (https://play.google.com/store/apps/details?id=com.google.android.apps.paidtasks&hl=de) nutzen und eine Umfrage beantworten. Dafür gibt es dann ein paar Cent Google Play Guthaben.

Klausky 1. Dezember 2014 um 11:30 Uhr

Fantastischen Vier? Eher die Vier Auslaufmodelle. Die Musik von denen war in den 90ern cool. Mittlerweile liefern die nichts Charttaugliches.

Karl 1. Dezember 2014 um 12:13 Uhr

@Klausky

Gott sei Dank! „Charttauglich“ ist ja eher eine negative Auszeichnung.

ezod 1. Dezember 2014 um 12:19 Uhr

@Klausky @Karl. Stimmt. Seit wann sind die Charts ein Garant für Qualität oder gute Musik? 😉

Wolfgang D. 1. Dezember 2014 um 12:30 Uhr

Gibt es schon einen Shitstorm, weil Google uns gezwungen hat, ein Geschenk anzunehmen?

Ungeheuler 1. Dezember 2014 um 12:33 Uhr

Yeah. Lieber die Fantas als U2. 😉

Benny 1. Dezember 2014 um 12:52 Uhr

Yeah! Fanta 4. Wer es mag, holt es sich, wer nicht, der ignoriert es. Einfache Geschichte.

erforderlich 1. Dezember 2014 um 13:01 Uhr

waren die Fantas jemals cool?
kann mich nicht erinnern…waren schon immer Chartpopper…
aber nem geschenktem Gaul schaut man nicht ins Maul, von daher kann man ja mal reinhorchen…

unclejam 1. Dezember 2014 um 13:15 Uhr

@A7 Wenn es umsonst ist, wieso muss ich dann meine Kreditkartendaten oder PayPal-Daten hinterlegen? Ist doch eine berechtigte Kritik von Picard. Ist schon klar das Google Interesse hat, mir später auch was gegen bares verkaufen zu wollen. Nur kann ich dann doch immer noch meine Daten hinterlegen, wenn ich es will, oder?

Marco 1. Dezember 2014 um 13:22 Uhr

Manche Leute sind echt doof wie Brot…

kundschafter 1. Dezember 2014 um 13:23 Uhr

@unclejam: dann isses halt nicht *umsonst* sondern 0€ + konto anlegen mit kreditkarte (anonyme oder von bank) , Play guthaben vom Supermarkt , oder Umfrage App (Gewonnenes Guthaben) …

TheK 1. Dezember 2014 um 13:41 Uhr

Bisher hatte ich auch die Erfahrung, dass bei Google Play Music auch mit den Guthabenkarten gar nichts geht – aber diesmal funktioniert’s.

XYZ1 1. Dezember 2014 um 13:44 Uhr

Mein Gott, alle wollen immer was gratis und wenns was gibt passt es auch wieder nicht ^^ Man merkt Geiz ist nicht geil ^^

Gast 1. Dezember 2014 um 14:04 Uhr

Nett von Google das die das Album verschenken. Aber ohne Angabe von Kreditkartendaten oder einer Google Play Karte läuft da nix. Ganz schlecht finde ich auch, dass man dafür extra eine Google E-Mail-Adresse erstellen muss.

Da ich Google allgemein nicht leiden kann und meistens auch DuckDuckGo statt google verwende, gefällt mir das gar nicht …

Und wegen dieser Umstände nehme ich von Google diesmal sogar nicht mal was geschenkt …

Schröppke 1. Dezember 2014 um 14:29 Uhr

@Gast
Und wenn dir dein Frisör einen 100€ Gutschein zuschicken würde, fändest du das ganz schlecht, weil du ja zu ihm kommen müsstest.

Bernd 1. Dezember 2014 um 14:54 Uhr

Man das ist ja komplizierter als bei Apple, nach dem klicken auf kostenlos und bezahlen, passiert nichts, wo finde ich die Titel? In Play Music erscheint schonmal nichts, wie bekomme ich die Titel auf mein Telefon?

360hcopa 1. Dezember 2014 um 15:27 Uhr

….also ich finde das Album nicht schlecht, gerade die Texte, die viel das Altwerden reflektieren sagen mir zu.

HomunkulusZ 1. Dezember 2014 um 16:01 Uhr

Gibt es wirklich Menschen die sich diesen Mist anhören? Geschenkt ist dafür noch zu teuer.

kungfusionmaster 1. Dezember 2014 um 17:20 Uhr

Heyho,
ist das herunterladen abhängig von dem Land? Ich hocke hier in den USA und kann es noch nicht einmal anhören, sondern nur in meine Wunschliste aufnehmen. Die anderen Alben kosten alle $10 anstelle von 2€. Gibt es da eine Lösung?

Henri 1. Dezember 2014 um 17:44 Uhr

Ja, mit meiner schwedischen VPN-IP kostet es auch. Wobei youtube mich immer nach Deutschland verordnet. Argl Google…

Wolfgang D. 1. Dezember 2014 um 19:04 Uhr

@HomunkulusZ
Abgesehen davon, dass man einen Horizont mit einem Radius >0 haben sollte, kam tatsächlich nach Public Enemy’s „Channel Zero“ im Hiphop nur noch langweilige Posermusik.

Der Papa 1. Dezember 2014 um 20:13 Uhr

Wie ich sie liebe, diese dämlichen Debatten über „Qualität“ von Musik nach subjektiven Gesichtspunkten. Charttauglichkeit ist weder ein Garant für Qualität, noch für Abwesenheit von Qualität. Geschmäcker sind verschieden und normatives Gewäsch verbietet sich bei derarten „Diskussionen“ von vornherein. Niemand muss sich schämen, Musik A zu hören, ebensowenig wie sich niemand ernsthaft überlegen fühlen muss, Musik B jenseits des Mainstreams zu hören.

Sean K. Woods 2. Dezember 2014 um 01:12 Uhr

Danke für den Tipp… Für mich als jemand aus der Rapszene muss ich echt sagen dass das Release mich überzeugt hat! Lade ich auch jetzt mit dem Hauptaccount ( wo ich die Google Music Flat habe) … Hab bisher aber auch wenig davon in den Medien mitbekommen (wurde schlecht promoted)…

Carsten 4. Dezember 2014 um 22:16 Uhr

Schade, bei mir klappt das nicht. Habe Guthaben, ein PayPal-Konto und eine Kreditkarte hinterlegt, trotzdem soll ich 7,99€ zahlen? Oder verstehe ich das nicht.


Kommentar verfassen



Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.