-Anzeige-

Aktuelle Android-Verteilung: Marshmallow im Aufschwung

4. Mai 2016 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

android artikel kleinGoogle hat frische Zahlen zur Android-Verteilung veröffentlicht. Erhoben wurden diese in der Woche bis zum 2. Mai, gezählt werden Geräte, die in dieser Zeit den Google Play Store besucht haben. Gerade bei Android schaut man ja einmal genauer hin, bekommen es viele Hersteller seit Jahren doch nicht in den Griff, von Google bereitgestellte Updates auch an den Kunden auszuliefern. Das ist einerseits verständlich, da man eben nicht nur das Update einfach verteilen, sondern erst einmal anpassen und dann noch durch Netzbetreiber-Kontrollen schicken muss.

Auf der anderen Seite sind so viele Nutzer – auch im Hinblick auf die Sicherheit – mit älteren Android-Versionen unterwegs. Ein Lichtblick sind da vielleicht die monatlichen Sicherheits-Updates, die ja auch von einigen Herstellern übernommen wurden. Doch lasst uns zu den Zahlen kommen.

zahlen android mai 2016

Vorletzten Monat übernahm Lollipop die Führung, was den reinen Anteil der damit ausgestatteten Geräte angeht, 16 Monate nach Release. Das bleibt auch erst einmal so, mit einem aktuellen Anteil von 35,6 Prozent lässt man KitKat (32,5 Prozent) langsam hinter sich. Marshmallow wächst leicht, hat man noch einen weiten Weg vor sich. Denn trotz Verdoppelung des Anteils im Vergleich zu den letzten zwei Monaten, sind gerade einmal 7,5 Prozent der Geräte mit der aktuellen Android-Version ausgestattet (Monatsvergleich + 2,9 Prozent).

Android Jelly Bean (4.1.x – 4.3) ist mit 20,1 Prozent Anteil ebenfalls weiterhin stark vertreten. Für Android 2.2 Froyo wird hingegen wohl bald Schluss sein mit den Statistiken. Google zeigt Anteile unter 0,1 Prozent nicht an, in diesem Bereich hält sich das betagte Android-Urgestein bereits eine Weile. Sollte dann bald mal rausfallen, neue Geräte dürften da ja nicht mehr hinzukommen.

Es wird interessant zu sehen sein, wie es mit Android N läuft. Google hat bereits zwei Vorschau-Versionen veröffentlicht, theoretisch können die Hersteller also schon damit herumprobieren, allerdings sind noch nicht alle Schnittstellen final, was natürlich auch wieder ein Problem darstellt. Oftmals ist es auch nicht einmal die Zeit, die das Problem ist. Vielmehr haben einige Hersteller offensichtlich kein Interesse daran, Updates für bereits verkaufte Geräte zu liefern.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 23194 Artikel geschrieben.