Aktualisierungen der Datenverwendungsrichtlinien bei Facebook

22. November 2012 Kategorie: Social Network

Neue Informationen über die Aktualisierungen der Datenverwendungsrichtlinien bei Facebook. In der Nacht gab es eine Mail, die informierte, wie man in Zukunft agieren wolle. In der Vergangenheit hatte man ab und an ein Voting-System realisiert, was aber wohl dafür sorgte, dass eine große Masse an schlecht informierten Menschen das Ergebnis verwässerte.

Offiziell heißt es: “Wir haben jedoch festgestellt, dass der Abstimmungsmechanismus, der durch eine bestimmte Anzahl an Kommentaren ausgelöst wird, tatsächlich zu einem System geführt hat, das die Quantität der Kommentare über ihre Qualität stellt.”.

Was man verändert hat? Unter anderem Absätze in den Erklärung der Rechte und Pflichten und den Datenverwendungsrichtlinien. Weiterhin findet man bekanntlich auch spezielle Absätze für deutsche Nutzer vor. Facebook teilt auch mit, welche Neuerungen eingeflossen sind:

  • Neue Funktionen zur Verwaltung deiner Facebook-Nachrichten – Dabei wird die Einstellung „Wer kann dir Facebook-Nachrichten senden?“ durch neue Filter zum Verwalten eingehender Nachrichten ersetzt.
  • Änderungen an unserer Bezugnahme auf bestimmte Produkte, wie die umgehende Personalisierung.
  • Erinnerungen darüber, was für andere Personen auf Facebook sichtbar ist. Wenn du beispielsweise Dinge in deiner Chronik ausblendest, sind diese Beiträge weiterhin an anderen Stellen sichtbar, wie in den Neuigkeiten, in den Chroniken anderer Nutzer oder in Suchergebnissen.
  • Tipps zur Verwaltung deiner Chronik. Du kannst beispielsweise Funktionen in deiner Chronik oder im Aktivitätenprotokoll zum Löschen deiner eigenen Beiträge nutzen oder jemand anderen bitten, einen Beitrag zu löschen, in dem du markiert bist.

Ich empfehle jedem, der ein wenig Zeit hat, sich die neuen Dinge erst einmal durchzulesen, anstatt blöd zu posten. Ihr zahlt für Facebook nichts und ihr wisst, was meistens ist, wenn man bei einem Dienst für nichts bezahlt und es auf der anderen Seite keine Premium-Zahler gibt. Es ist so: du bist selber dafür verantwortlich, was du bei Facebook an Daten hinterlässt. Lies dir das durch und informiere, sei kein Internet-Kevin, der blind Sätze wie “Aufgrund der neuen AGBs auf Facebook widerspreche ich hiermit der kommerziellen Nutzung meiner Daten (Texte, Fotos, persönliche Bilder, persönliche Daten) gemäß BDSG.” postet!

Kein Votingsystem mehr bei Facebook? Riecht nach 1984? Angeblich nicht, so will man zum Beispiel informierende Webcasts und Live-Veranstaltungen realisieren.

Wir werden auch weiterhin wichtige Änderungen an unserer SRR und den Datenverwendungsrichtlinien posten und dir sieben Tag Zeit zum Überprüfen und Kommentieren geben. Nach wie vor werden wir dein Feedback sorgfältig prüfen, bevor wir irgendwelche Änderungen übernehmen. Darüber hinaus werden wir zusätzliche Benachrichtigungsmethoden anbieten (u. a. per E‑Mail), um dich über diese Änderungen zu informieren. In den nächsten Wochen werden wir neue Möglichkeiten zur Beantwortung deiner Fragen und Anmerkungen über Facebook einführen.

Kritik an Facebook meinerseits? Ja, natürlich. Datenverwendungsrichtlinien und Co sollten noch einmal vereinfacht werden. Es soll wirklich jeder verstehen können, welchen “Pakt mit dem Teufel” er da eingeht. Und sollte Facebook Dinge ohne vorherige transparente Offenlegung durchziehen, dann muss man den Dienst auf die Finger klopfen. Mal sehen, welche Lawinen durch die neuen Richtlinien in Deutschland losgetreten werden – und glaubt mir: das werden sie. Ihr könnt auch gerne hier bei der Tagesschau weiterlesen…

(Bildquelle)

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17148 Artikel geschrieben.