AeroFS: Datei-Synchronisation ohne Cloud auf Basis von P2P (Mac OS X, Linux und Windows) geht live

2. August 2011 Kategorie: Apple, Internet, Windows, geschrieben von:

Im März hatte ich von AeroFS berichtet, quasi die persönliche Dropbox auf P2P-Basis mit und ohne Cloud. Über Nacht bekam ich meinen Invite – also habe ich mir den Spaß mal angeschaut. Wir haben da also eine Software, die primär unseren eigenen Plattenplatz nutzt und diesen auf P2P-Basis nutzt. Ich kann also nicht nur mit meinem eigenen Account auf die Ordner aus zugreifen, ich kann auch Freunde (die auch AeroFS nutzen) einladen. Die Client-Software gibt es für Mac OS X, Windows und Linux.

P2P hat natürlich auch immer die Voraussetzung, dass erst einmal der Rechner komplett laufen muss, der die Daten bereit stellt, zumindest, bis sie sich auf einem anderen Rechner befinden – wird ja nicht erst (wie bei Dropbox) in die Cloud gepustet. AeroFS stellt Cloud-Speicher zur Verfügung. 1 GB für lau, mehr soll kosten. Damit können Libraries (also Ordner) in die Cloud gesichert werden.

Meine Denke dazu? P2P. Rechner müssen an sein. Kein Zugriff via Web, Smartphone oder Tablet. Minuspunkte. Zum Sharen und Teilen von Daten unter Freunden vielleicht ganz interessant. Übrigens: die Jungs blasen die Invites raus – also erstellt Libraries und ladet Freunde in die Library ein, denn dann erhalten auch diese einen Invite. Ich werde das Projekt im Auge behalten, aber selber erst einmal nicht nutzen. Wenn ich P2P-Space, oder Nicht-Cloud-Space generell brauche, dann nutze ich mein Synology-NAS.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25453 Artikel geschrieben.