Adobe will Stock-Medien-Anbieter Fotolia übernehmen

12. Dezember 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Adobe hat nicht nur diverse Software für Bild- und Video-Bearbeitung, sondern mit der Creative Cloud auch ein Netzwerk, das knapp 3,5 Millionen Mitglieder umfasst. Diese können künftig – sofern entsprechende regulatorische Stellen der Übernahme zustimmen – auch auf die Stock-Fotos und -Videos von Fotolia zugreifen. Der Dienst soll nach der Übernahme durch Adobe in Creative Cloud integriert werden.

Adobe Creative Cloud

Die Übernahme soll in der zweiten Hälfte des für Adobe ersten Fiskalquartals 2015 abgeschlossen werden. Das Fotolia-Team wird weiterhin unter dem aktuellen CEO von Fotolia arbeiten. Auch wird Fotolia weiterhin als eigenständige Webseite für Stock-Medien betrieben, die Integration in Creative Cloud erfolgt zusätzlich. Was sich Adobe den Spaß kosten lässt? 800 Millionen Dollar werden bei der Übernahme in bar bezahlt. Ein vergleichsweise geringes Sümmchen, wenn man sich die Übernahmen durch Tech-Firmen sonst so anschaut.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9397 Artikel geschrieben.