Adobe erneuert Apps für iOS, bringt Creative Cloud-App auf Android

6. Oktober 2014 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Adobe hat seinen iOS-Anwendungen einen Neuanstrich verpasst, damit diese besser mit den Desktop-Programmen zusammenarbeiten. Seit Juni 2013 bietet Adobe mit der Creative Cloud ein Abo-Modell an. Ein solches Abo ist auch nötig, um die Apps in vollem Umfang nutzen zu können. Aber auch Android-Nutzer können eine neue App nutzen, die es zumindest ermöglicht, Photoshop- und Adobe Illustrator-Dateien mobil zu betrachten. Von den Bearbeitungs-Apps ist im Google Play Store nichts zu sehen und auch die Adobe Webseite spricht nur von den iOS-Apps.

CC_Apps

Die Android-App Adobe Creative Cloud (preview) befindet sich noch im Preview-Stadium, laut Adobe hat sie noch nicht alle Creative Cloud-Features integriert. Für die Nutzung ist ein Creative Cloud-Account nötig, diesen gibt es auch in einer kostenlosen Variante. Mit der App lassen sich dann Design-Dateien direkt aus der Cloud betrachten, was im Fall von PSD- oder AI-Dateien durchaus praktisch ist.

Nutzer von iOS-Geräten können mit den Apps von Adobe weitaus mehr anstellen. Insgesamt gibt es 10 Apps, die mit unterschiedlichen Adobe-Programmen zusammenarbeiten. Diese sind in 4 Bereiche unterteilt, zur Verfügung stehen Apps in den Kategorien Erfassen, Design & Illustration, Videos & Filme und Fotografie & Bildbearbeitung.

Erfassen beinhaltet Adobe Brush CC, Adobe Shape CC und Adobe Color CC. Mit Adobe Brush könnt Ihr eigene Pinsel erstellen, die Ihr dann wiederum in Adobe Sketch, Adobe Photoshop und Adobe Illustrator verwenden könnt. Adobe Shape CC ist eine App zur Gestaltung von Formen. Sie lässt sich mit Adobe Illustrator Draw, Adobe Photoshop und Adobe Illustrator integrieren. Die Adobe Color CC App ist ein Farbpaletten-Generator, der sich mit einer Vielzahl an Adobe-Produkten nutzen lässt.

Design & Illustration beinhaltet Adobe Illustrator Draw und Adobe Illustrator Line. Adobe Illustrator Draw erstellt vektorbasierte Skizzen und lässt sich mit Adobe Color CC, Shape CC, Photoshop und Illustrator verwenden. Illustrator Line ist eine App für präzises zeichnen und Skizzieren, sie integriert sich mit Adobe Color CC, Illustrator und Photoshop.

Im Bereich Videos & Filme findet man zwei Apps. Hier wäre Adobe Premiere Clip, das für den Videoschnitt unterwegs zuständig ist und sich logischerweise mit Adobe Premiere nutzen lässt. Die zweite App ist Adobe Voice, mit der sich animierte Filme erstellen lassen. Diese App lässt sich mit Adobe Lightroom integrieren.

Fotografie & Bildbearbeitung bringt 3 Apps hervor, wobei mindestens Adobe Lightroom mobile nicht neu ist. Lightroom mobile lässt sich mit der Desktopversion verwenden. Photoshop Mix integriert sich mit Lightroom und Photoshop und ist für die schnelle Bildbearbeitung unterwegs geeignet. Mit Photshop Sketch kann man Zeichnungen erstellen. Die App lässt sich mit Adobe Brush CC, Color CC, Photoshop und Illustrator nutzen.

Viele neue oder verbesserte Apps, die Adobe hier veröffentlicht hat. Fraglich ist, ob Adobe die Apps auch für Android nachlegen wird, das weit verbreitete Betriebssystem wurde bisher eher stiefmütterlich von Adobe behandelt. Eine Übersicht über die Apps bei Adobe findet Ihr hier. Dort werden die einzelnen Apps auch noch einmal ausführlich erklärt.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7721 Artikel geschrieben.