Adobe veröffentlicht Acrobat Reader DC, setzt auch bei PDF auf Cloud

7. April 2015 Kategorie: Apple, Internet, Windows, geschrieben von:

Der Acrobat Reader ist der wohl am meisten verbreitete Betrachter für PDF-Dokumente. Mit dem Acrobat Reader DC hat Adobe nun eine neue Version des Tools veröffentlicht und setzt auch bei diesem nun auf die Cloud. DC steht für Document Cloud, über diese kann man nämlich noch mehr machen als nur PDFs betrachten oder mit Kommentaren versehen. Allerdings lässt sich Adobe diese Zusatzfeatures auch bezahlen.

AdobeReader_DC

Mit der kostenlosen Version von Adobe Acrobat Reader DC lassen sich PDF-Dokumente betrachten, annotieren und drucken. Dank Mobile Link lassen sich die Dateien auch unabhängig von den genutzten Geräten betrachten, sie werden per Cloud überall bereitgestellt.

Will man PDFs auch in Office-Dokumente umwandeln, werden monatlich 1,99 Dollar fällig. Bei der aufgebohrten Variante, mit der man PDFs auch zusammenfügen und versende kann, sind es sogar 7,50 Dollar im Monat. Eine Übersicht über die Bezahlvarianten gibt es direkt bei Adobe.

Den Download des Adobe Acrobat Reader DC für Windows oder OS X erhaltet Ihr an dieser Stelle.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9377 Artikel geschrieben.