Adieu Adobe Air! Tweetdeck als natives Programm!

8. Dezember 2011 Kategorie: Apple, Social Network, Windows, geschrieben von: caschy

So Freunde, es ist soweit! Viele von euch nutzen Tweetdeck. Ziemlich geile Software für Twitter & Facebook, allerdings stören sich viele an dem Gelumpe, welches sich Adobe Air nennt. De Zeiten sind vorbei, Tweetdeck (die wurden mal von Twitter aufgekauft) gibt es als natives Programm für Windows und Mac OS X! Nicht viel anders, nur halt ohne Adobe Air. Einstellbare Notifications pro Spalte, sonst nicht viel mehr. So, holt es euch auch, mich findet ihr hier! (via, danke Kai!)



Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22143 Artikel geschrieben.

40 Kommentare

Daniel 8. Dezember 2011 um 21:26 Uhr

Schade, kein Linux 🙁 Adobe Air 3 gabs dafür ja leider auch nicht..

LinuxMcBook 8. Dezember 2011 um 21:30 Uhr

Wirklich nativ (völlige Neuentwicklung?) oder wird einfach Adobe Air per dll oder so genutzt ohne dass man es installieren muss?

Yvonne Dörfer 8. Dezember 2011 um 21:30 Uhr

Ich hoffe auch Linux kommt noch, ansonsten guter Weg. So lange nutze ich halt die Chome App.

Gilly 8. Dezember 2011 um 21:30 Uhr

Sehe ich das richtig, dass die Spalte „Home“ eine Main-Timeline aller eingerichteten Twitter Accounts ist?

Huggenknubbel 8. Dezember 2011 um 21:30 Uhr

Ich bin schon vor einer ganzen weile auf MetroTwit umgestiegen. Gefällt mir optisch um einiges besser.
Hat aber weder Facebooksupport noch Multiaccount. Trotzdem perfekt für mich

Cihan 8. Dezember 2011 um 21:30 Uhr

Hell ya! Endlich!

Phoenyx 8. Dezember 2011 um 21:31 Uhr

Und wieder wurde Linux aussen vor gelassen erst kein Adobe Air nun kein Tweetdeck.

Naja nutze ich es halt weiter im Chrome.

Schade

Gilly 8. Dezember 2011 um 21:34 Uhr

LinuxMcBook ich habe Adobe Air deinstalliert und es geht immer noch 🙂

SvenSven 8. Dezember 2011 um 21:42 Uhr

Was für ein Zufall, gestern hatte ich kein Bock mehr auf TweetDeck (wegen Adobe Air). Habe mich dann dazu entschlossen die offizielle Twitter-App auf dem Mac zu nutzen.

Heute kommt dann die native TweetDeck-App – an sich ziemlich cool, aber ich hatte TweetDeck immer so eingestellt, dass ich immer nur eine Spalte sehe und per Links/Rechts-Taste zwischen den Spalten wechseln konnte. Irgendwie bekomme ich es nicht hin, das Fenster zu verkleinern (in der Breite). Seeeeehr schade – bleibe ich wohl doch vorerst bei der offiziellen Twitter-App.

Leif 8. Dezember 2011 um 21:43 Uhr

Die mobile Variante scheint ja leider tot zu sein. Hat sich seit der Úbernahme nichts mehr getan :/

Markus 8. Dezember 2011 um 21:51 Uhr

Jetzt noch ne portable Version und ich fang an zu sabbern….

edit: Ne halt, zufrüh gelobt. Status.net (identi.ca) wurde gekickt. Geht nicht mehr. Schei**!!!!

tux. 8. Dezember 2011 um 22:03 Uhr

Tja, toll, neues Logo, jetzt blau statt gelb, aber sonst…?

Die Breite der Spalten lässt sich noch immer nicht anpassen. Auf Breitbildschirmen undenkbar. MetroTwit ftw.

mcbexx 8. Dezember 2011 um 22:12 Uhr

Soft-Scrolling.
Das alleine macht den Umstieg wett.
Auch wenn das früher optionale Tweetdeck-Konto nun obligatorisch ist.

christian 8. Dezember 2011 um 22:31 Uhr

Oh, muss man sich jetzt extra einen TweetDeck-Account anlegen um TweetDeck zu nutzen? Das ist ja fast noch schlimmer als Adobe Air -.-

Mirco 8. Dezember 2011 um 23:18 Uhr

@christian: Ja, Account ist jetzt Pflicht!

@Markus: TweetDeck ist bedingt portable!

Die Setup-Datei mittels „Universal Extractor“ extrahieren, dann findet man im Verzeichnis einen Unterordner „TweetDeck“ aus dem man die EXE starten kann.

TweetDeck legt allerdings den Ordner „C:\Dokumente und Einstellungen\BENUTZER\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\twitter\TweetDeck\localStorage“ unter Windows XP an. Windows 7 nicht getestet. In diesem Ordner werden allerdings nur Informationen gespeichert, wenn beim Anmelden in TweetDeck die Option „Keep me signed in“ aktiviert ist.

Christoph 8. Dezember 2011 um 23:24 Uhr

Ich muss sagen: Gefällt mir sehr gut. Läuft schnell, Twitterintegration perfekt. Ich hoffe, dass das Programm jetzt kontinuierlich weiterentwickelt wird. Das wäre echt klasse. Was bei mir nicht gut funktioniert ist allerdings die Facebookintegration.

Mirco 8. Dezember 2011 um 23:30 Uhr

@Christoph: Was ist denn genau das Problem mit Facebook?

Björn 8. Dezember 2011 um 23:44 Uhr

Leider funktioniert es nicht unter Windows 7, wie zuvor unter Adobe Air auch schon. Stets musste die Roamingdatei vor dem Start gelöscht werden, die gibt es nun nicht mehr.
Gibt es dazu Tipps?

Mirco 8. Dezember 2011 um 23:55 Uhr

@Björn: Was funkioniert nicht? Das ganze Programm???

Timotime 9. Dezember 2011 um 00:57 Uhr

Hervorragend ! Endlich kann ich die Scrollfunktion von meinem Macbook auch bei Tweetdeck nutzen =)

Michael 9. Dezember 2011 um 01:31 Uhr

@Mirco : Danke für den Tipp mit dem UniversalExtractor. Wobei eine direkte portable Version natürlich noch besser wäre. Aber für den Anfang geht es auch so… 🙂

JürgenHugo 9. Dezember 2011 um 02:59 Uhr

Also – entweder bin ich blöd, oder das neue Prog ist Mumpitz!

Beim „Air“TweetDeck konnte ich nur 2 Columns anzeigen lassen (Home + Messages), anderes interessiert mich nicht. Und ich konnte dann das Fenster auf die Breite einer Column ziehen und unten das Eingabefeld setzen.

Und jetzt? Kann ich das alles auch, aber wenn ich einen Tweet „absetzen“ will, muß ich auf 2,5 Columns Breite „aufziehen“ – weil man das Eingabefeld a) nicht verschieben kann und es b) unnötig breit ist.

DAS soll eine Verbesserung sein? da geh ich lieber zum Air zurück, falls das noch geht…

Rene 9. Dezember 2011 um 06:30 Uhr

Hat jemand die alte Tweetdeck version irgendwo abgespeichert?

carsten 9. Dezember 2011 um 06:54 Uhr

Ich habe Tweetdeck als Chrome-App im Browser laufen und bin zufrieden. Hat das sonst noch niemand verwendet?

LokiBartleby 9. Dezember 2011 um 07:10 Uhr

Und wieso nun mit Account-Pflicht? Gehören zu Twitter, aber der Login per Twitter reicht nicht? Was ein Scheiß, herzlichen Glückwunsch. -.-
Danke an alle, die hier MetroTwit erwähnt haben, ich teste das mal.
Zur Not bleibe ich auch weiterhin bei TweetDeck als Air Anwendung.
Das neue Twitter Design gefällt mir ja (soweit die Vorschau da einen echten Eindruck zulässt jedenfalls, mangels iOS/Android Gerät kann ich das leider nicht auf dem PC testen) und ich hatte mich auf die überarbeitete TweetDeck Version auch gefreut. Aber so wird das nix. Verschlimmbesserung nennt man sowas wohl.

Max 9. Dezember 2011 um 07:22 Uhr

Hmm, dachte erst: super, Tweetdeck ohne Air und mit gemeinsamer Home-Timeline, aber dann. Kein Foursquare und kein eigener Link-Kürzer mehr. Da bleibe ich vorerst wohl auch bei der Air-Version, da passen auch mehr Spalten nebeneinander.

e-leo1969 9. Dezember 2011 um 07:50 Uhr

Hm… taugt nix. Bleibe bei der AIR Version. Die läuft bei mir unter WinXP und unter SuSE. Aber das Twitter (nach dem Kauf) was ändert, war ja eh klar. Auf Spiegelservern ist, zum Glück, noch die 0.38.2 Version verfügbar.

Jörg K. 9. Dezember 2011 um 08:09 Uhr

Nicht schlecht, aber haben die die Filterfunktionen pro Spalte gestrichen?
Auch die individuellen Einstellungen fehlen. Da bleibe ich noch bei der AIR-Version.

Christian 9. Dezember 2011 um 09:04 Uhr

„… allerdings stören sich viele an dem Gelumpe, welches sich Adobe Air nennt.“

Ich störe mich an dem Gelumpe was sich Facebook und Twitter nennt! 😉

Matthias 9. Dezember 2011 um 09:53 Uhr

Schonmal versucht im neuen Client einen Link zu öffnen? Schwupps ist alles weg, da sich der Link im gleichen Fenster öffnet und nicht im normalen Browser…
Auch lassen sich Nachrichten nicht mehr als gelesen / ungelesen markieren und gelesene entfernen!

Die AIR Version war viel besser! Verstehe nicht was schlecht an Adobe AIR sein soll, ist stabiler und schneller als Java und es kann um Welten mehr als dieser (bei TweetDeck gebundelte) Browser mit HTML5 Code.

JürgenHugo 9. Dezember 2011 um 12:21 Uhr

Herrjeh – ich bin mit meiner Meinung bei der MEHRheit, echt ungewohnt für mich… :mrgreen:

Markus 9. Dezember 2011 um 14:45 Uhr

@mirco danke für den tip mit dem univeral extrator. Mal schauen ob sich die daten im profilordner nicht verschieben lassen.

LokiBartleby 9. Dezember 2011 um 16:23 Uhr

Gestern hier zum ersten Mal von MetroTwit gehört, heute ist es mein neuer Standard Twitter-Client auf dem Desktop. Kann mindestens das, was TD konnte und sieht dabei unverschämt gut aus (wenn man den Metro Stil mag). Man braucht keinen separaten Account, lange Tweets sind auch möglich und ansonsten lässt es sich einfach gut bedienen und bietet all das, was ich brauche.
Ist zwar ein reiner Twitter Client, aber ich hatte auch in TD ohnehin nur FB eingebunden, aber da bin ich üblicherweise sowieso im Browser online.
Erneut ein dickes Dankeschön an alle, die das Programm hier erwähnt haben. 🙂

el-flojo 9. Dezember 2011 um 19:48 Uhr

Hm, also bei mir öffnen sich alle Links brav im Firefox. Den Punkt kann ich nicht nachvollziehen. Und der Rest? Abwarten. Über Gratis-Programme reg ich mich nicht auf…

Mirco 9. Dezember 2011 um 20:37 Uhr

@Markus: Es werden auch noch ein paar Registry-Einträge erstellt. Diese scheinen aber mehr oder weniger „harmlos“ zu sein.




Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.