Activision Blizzard gründet eigenes Studio für Filme und Serien

8. November 2015 Kategorie: Games, geschrieben von: André Westphal

activision blizzard

Activision Blizzard hat ein neues Studio ins Leben gerufen, das speziell für Film- und Serienumsetzungen der bekannten Videospiele-Marken des Publishers verantwortlich sein soll. Den Anfang werden eine Filmreihe zu „Call of Duty“ sowie eine Zeichentrickserie zu „Skylanders“ machen. Damit entsteht also gleich ein schöner Kontrast zwischen Kriegs-Ballerei und kindgerechter Kunterbunt-Unterhaltung. Für den Cartoon steht mit „Skylanders Academy“ sogar schon ein Name fest.

Showrunner der Serie wird Eric Rogers, der einigen vielleicht noch als Autor von vielen Episoden der Serie „Futurama“ im Gedächtnis geblieben ist. Zum Filmprojekt rund um „Call of Duty“ fehlen weitgehend Informationen. Allerdings hält Activision Blizzard sich bei dieser Marke offen, neben Filmen später ebenfalls auch TV-Serien nachzureichen.

skylanders

Activision Blizzard schreibt seit Jahren schwarze Zahlen und hat starke Marken wie „Warcraft“, „Diablo“ und mittlerweile sogar „Candy Crush“ in seinem Portfolio. Der Plan nun auch mit Filmen und Serien Geld zu scheffeln und dadurch sogar geschicktes Cross-Marketing zu betreiben, liegt da nahe. So werden junge Fans der „Skylanders“-Spiele sicher gern in eine TV-Serie reinschauen. Umgekehrt wird es vermutlich bald Kinder geben, welche erst das Zeichentrickformat kennenlernen und dann die Eltern zum Kauf der Games anstacheln.

Neu sind derlei Pläne übrigens für einen Videospiele-Publisher nicht: Schließlich gibt es auch Filme und Blu-rays zu beispielsweise „Halo“, „Assassin’s Creed“ oder sogar kleineren Titeln wie „Bayonetta“. Allerdings arbeiten die Entwickler und Publisher bei solchen Projekten in der Regel mit externen Partnern zusammen. Activision Blizzard will die Leinwand- und TV-Umsetzungen seiner Marken nun selbst in die Hand nehmen.

call of duty black ips III

Vor Jahren hegte Ubisoft bereits ähnliche Pläne. Allerdings wägte man ab Cutscenes aus den populärsten Spielen um neue Sequenzen zu erweitern und dann als Filme anzubieten. Trotz der öffentlichen Bekanntgabe der Überlegungen, setzte Ubisoft diese Idee jedoch nie um. Am ehesten beschritt Warner Bros. diese Richtung. Der Film „Lego Batman: Der Film – Vereinigung der DC-Superhelden“ steht eben genau für zusammengeschnittene Zwischensequenzen aus dem gleichnamigen Spiel.

Man darf gespannt sein, wie nun die Endprodukte des neuen Studios von Activision Blizzard aussehen werden. Erstmal ist der erste Trailer zum Film „Warcraft“ erschienen, der ja auch auf einer Marke des Publishers basiert. Hier übernimmt aber Legendary Pictures die Produktion und Universal den Vertrieb.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2177 Artikel geschrieben.