Acer Chromebook 11 N7 vorgestellt, kommt im Februar ab 299 Euro nach Europa

3. Januar 2017 Kategorie: Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Das Aspire 15 VX hatten wir heute schon im Blog, aber natürlich fährt Acer nicht nur mit einem Gerät zur CES. Auch ein neues Chromebook wird es geben, das Acer Chromebook 11 N7. Konzipiert ist es für den Bildungssektor, es ist äußerst robust, übersteht Stürze aus über einem Meter Höhe und die man darf auch einmal etwas auf die Tastatur schütten (Flüssigkeit wird an wichtigen Komponenten vorbeigeleitet). Darüber hinaus sorgt das lüfterlose Design dafür, dass es auch in ruhigen Umgebungen, wie eben Klassenzimmern oder Bibliotheken, eingesetzt werden kann. Auch mit der Akkuleistung kann das Chromebook 11 N7 punkten, 12 Stunden sind möglich.

Inhalte werden auf einem 11,6 Zoll-Display präsentiert, das mit einer Auflösung von 1366 x 768 Pixeln daherkommt. Man hat die Wahl zwischen einem Touch-Display und einer Variante ohne Touch. Für die Leistung sorgt ein Intel Celeron Dual-Core-Prozessor und 4 GB RAM. Speicher gibt es wahlweise 16 GB oder 32 GB. Das Chromebook 11 N7 bietet auch ein 180-Grad-Scharnier, so kann man das gerät flach auf den Tisch legen und Inhalte auch anderen zum Betrachten zugänglich machen.

Das 22 mm dicke und 1,35 kg schwere Chromebook 11 N7 besitzt auch Anschlüsse, neben den Funkstandards Bluetooth 4.0 und 2×2 MIMO 802.11ac Wi-Fi, stehen auch 2 USB 3.0-Anschlüsse sowie ein HDMI-Port zur Verfügung. Ein Headset kann an den 3,5 mm Klinkenanschluss angeschlossen werden, SD-Karten steckt man in den dafür vorgesehenen Reader, der ebenfalls vorhanden ist.

Interessant ist auch die Preisgestaltung des Chromebook 11 N7. In Nordamerika wird es ab Januar für 230 Dollar verfügbar sein. Europa erhält es einen Monat später mit Startpreisen von 299 Euro. Die Preise der anderen Ausstattungen nennt Acer noch nicht, sie werden lokal bekanntgegeben.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8486 Artikel geschrieben.