Fake: Abmahnung wegen Debian-Download

24. April 2011 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Oh man – was mag in manchen Köpfen vorgehen? Da wird tatsächlich eine Person von einer Augsburger Anwaltskanzlei abgemahnt, weil sie Debian (jaja, Linux!) als ISO per BitTorrent gezerrt haben soll. Kostennote 700 Euro. Zitat: „Gegenstand unserer Beauftragung ist die im Rahmen des Netzwerkes BitTorrent, über Ihren Anschluss begangene Verletzung an der Software Debian 5″. (via ccb)

Das Ganze scheint sich als großer Bluff zu outen. Zitat gulli.com: Der beauftragte Rechtsanwalt hat sich mit der Augsburger Kanzlei in Verbindung gesetzt. Diese gaben zur Antwort, die Abmahnung stamme nicht von ihnen. Die im Schreiben angegebene Bankverbindung stimmt zudem nicht mit der der Kanzlei überein. Frau D. hat bei der zuständigen Polizeidienststelle Anzeige gegen Unbekannt gestellt, damit nicht noch mehr Personen Opfer eines Betruges werden können.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25478 Artikel geschrieben.