Ab 28.8 bei ALDI: Medion LifeTab S10334 (MD98811): 10,1 Zoll Full HD Android-Tablet ausprobiert

25. August 2014 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Bei Aldi Nord gibt es ab Donnerstag, dem 28. August 2014, ein Android-Tablet, das LifeTab S10334 (MD98811), mit 10,1 Zoll Full HD Display. Wir haben das Tablet bereits vor ein paar Tagen bekommen, sodass ich mir einen Eindruck verschaffen konnte, den ich natürlich mit Euch teilen will. Übrigens: Wer nicht im Einzugsgebiet von Aldi Nord wohnt, erhält bei Aldi Süd ab dem 4. September die Möglichkeit, das Tablet dort zu kaufen.

Medion_LifeTab_101_01

Optik und Haptik

Packt man das Medion LifeTab S10334 aus, wird man sofort an die Surface-Tablets erinnert. Die Rückseite aus Metall und die abgeschrägten Seiten verschaffen einen guten haptischen Eindruck, wobei sich das Tablet aber dicker anfühlt, als es die tatsächlichen 8,5 mm vermuten lassen. Die Verarbeitung ist gut, das Tablet fühlt sich sehr robust an. Dies resultiert wohl auch aus dem recht hohen Gewicht. Das Tablet über einen längeren Zeitraum mit einer Hand zu halten, wird mit der Zeit anstrengend.

Die Vorderseite wird durch das Display mit einem sehr großzügig bemessenen Rahmen eingenommen. Aussparungen gibt es für die Stereo-Frontlautsprecher, die einen kleinen Teil im oberen Drittel einnehmen. Die Seiten oben, unten und links sind ohne Öffnungen oder Buttons, diese befinden sich komplett auf der rechten Seite des Tablets.

Von oben nach unten finden sich dort der Power-Button, Lautstärkeregler (mit integriertem Infrarot-Sender), mini HDMI-Ausgang, microUSB, 3,5 mm Klinke und der Slot für die microSD-Karte.

Das Tablet ist für den Gebrauch im Landscape-Modus ausgelegt, das lässt zumindest die Anordnung des Schriftzugs und der Lautsprecher vermuten. Will man die Fernbedienungs-App nutzen, ist diese jedoch im Porträt-Modus, schließlich muss der Infrarot-Sender in Richtung Empfangsgerät zeigen.

Was zudem auffällt: Das Gewicht ist sehr kopflastig, sodass das Tablet beim lockeren Halten in Landscape-Ausrichtung dazu neigt, nach hinten weg zu kippen. Hält man das Tablet „auf dem Kopf“ (also Lifetab Schriftzug oben), tritt dies nicht auf.

Medion_LifeTab_101_02

Technische Ausstattung

Display: 10,1 Zoll Full HD IPS-Display (1.920 x 1.200, 240 ppi) mit Anti-Fingerabdruck-Beschichtung
Prozessor: RK3188 Quad-Core (1,6 GHz), Mali-400 MP GPU
Arbeitsspeicher: 2 GB RAM
Speicher: 16 GB, erweiterbar per microSD
Kameras: Hauptkamera mit 5 Megapixeln, Frontkamera 1,9 Megapixel
Betriebssystem: Android 4.4.2
Abmessungen: 263 x 174 x 8,5 mm, 580 Gramm
Sonstiges: GPS, Infrarot, Beschleunigungssensor, Stereo-Frontlautsprecher

Der Prozessor verrichtet seinen Dienst passabel. Freilich darf man keine Höchstleistung erwarten, die liefert er auch nicht. Aber das Tablet lässt sich flüssig bedienen und auch Apps starten flott. An die Grenzen kommt er bei aufwändigen 3D-Games, für alles andere ist er zusammen mit der Mali-400 GPU völlig ausreichend.

Medion_LifeTab_101_Benchmark

Das Display bietet mit seinen 240 ppi ebenfalls eine ausreichende Auflösung. Es ist relativ Blickwinkel-stabil, bei normaler Draufsicht liefert es ein gutes Bild, dessen Farben weder zu übertrieben, noch zu blass sind. So kann man auch einmal einen Film anschauen, ohne die Augen zu sehr anzustrengen. Der Touchscreen reagiert an den Rändern etwas zögerlich, ob dies nur bei meinem Modell der Fall ist oder ein allgemeines Problem, kann ich nicht sagen.

Die beiden Frontlautsprecher sind so eine Sache. Während sie die Sounds hervorragend direkt auf den Betrachter abgeben, klingen sie leider nicht sonderlich gut. Mit dem auf der Verpackung beworbenen „Premium Precision“ hat das wenig zu tun, sie klingen schlichtweg blechern und bringen auch keine hohe Lautstärke hervor. Was gut gedacht ist, ist an dieser Stelle schlecht umgesetzt. Sie sind ausreichend für YouTube-Clips oder andere kurze Sounds, um mit dem Tablet Musik zu hören oder einen Film zu schauen, würde ich aber zu Kopfhörern greifen oder den Sound an anderer Stelle ausgeben lassen.

Medion_LifeTab_101_03

Allgemeines Handling

Das Tablet verrichtet alle Aufgaben zufriedenstellend. Durch das große Display lässt sich sogar vergleichsweise gut mit der Bildschirmtastatur tippen. Die Fernbedienungs-App von Medion, die heimische Multimedia-Geräte steuert, zeigt mir 31 Geräte von Medion und eines von Lenovo an. Ein Update wird nicht angeboten, sodass man dieses Feature nur nutzen kann, wenn man ein entsprechendes Gerät sein Eigen nennt. Bei einem Käufer eines Medion-Tablets vielleicht gar nicht so unwahrscheinlich, für Besitzer anderer Marken leider nicht zu gebrauchen.

Medion liefert auf dem Tablet jede Menge vorinstallierte Apps. Praktisch für den schnellen Start, ungern gesehen bei Power-Nutzern. Auch hier behaupte ich, dass die angepeilte Käuferschicht eher davon profitiert. Erfreulich ist, dass sich die vorinstallierten Apps (unter anderem McAfee) problemlos deinstallieren lassen. Ansonsten gibt es Office-Apps von SoftMaker, ein paar Foto-Apps, diverse Multimedia-Apps von Medion und Verknüpfungen zu Aldi.

Das Gewicht des Tablets ist mit 580 Gramm in einem noch annehmbaren Bereich, wie allerdings weiter oben bereits erwähnt, ist die einhändige Dauernutzung grenzwertig. Der Akku des Geräts soll 10 Stunden durchhalten. Bei gemischter Nutzung tut er dies auch, während der Testphase (leider nur 2 Akkuladungen) machte es nicht den Eindruck, als würde dieser sich extrem schnell leeren. Die Akkulaufzeit wird sich von Fall zu Fall unterscheiden, je nachdem, wie aufwändig die Aufgaben sind, die man an das Tablet stellt.

Medion_LifeTab_101_04

Fazit

Nach dem zugegebenermaßen kurzen Test, kann ich ein ähnliches Fazit ziehen, wie neulich schon bei der 8 Zoll-Variante eines Medion LifeTabs. Für 199 Euro erhält man ein 10,1 Zoll-Tablet mit ausreichender Ausstattung. Grobe Schnitzer gibt es bis auf die Lautsprecher nicht, das Display ist gut, die Akkulaufzeit passt ebenfalls.

Schade ist es ein wenig um die Fernbedienungs-App, da sich das Tablet eigentlich ideal als Wohnzimmer-Familien-Tablet eignet. Ich bin mir nicht sicher, ob hier noch für Geräte anderer Hersteller nachgelegt wird, falls nicht, ist dies wirklich ein Minuspunkt.

Ein Pluspunkt ist hingegen der Lieferumfang. Findet man in der Regel maximal ein Ladekabel und Netzteil bei einem Tablet-Kauf im Karton, sind dem Medion LifeTab auch noch In-Ear-Kopfhörer und ein microUSB-Host-Kabel beigelegt. Keine Selbstverständlichkeit, vor allem nicht in dieser Preisklasse.

Wer sein Tablet nicht unbedingt mit Custom-ROMs versehen will, sondern direkt „out of the box“ nutzen will, erhält bei Aldi ein solide verarbeitetes Tablet. Störende Apps lassen sich deinstallieren, die Oberfläche wurde nicht großartig angepasst, sodass man im Prinzip Stock Android mit ein paar Zusatz-Apps vorfindet. Aktuell läuft das Tablet unter Android 4.4.2. Ob es noch Updates erhalten wird, ist nicht bekannt, man sollte aber nicht enttäuscht sein, wenn dies nicht der Fall ist.



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7370 Artikel geschrieben.