Ab Sommer 2016: Unitymedia startet breit verfügbares WLAN-Angebot für eigene Kunden

18. April 2016 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

unitymediaNeues von Unitymedia. Der Kabelnetzbetreiber plant nach eigenen Angaben, bis Jahresende über die WLAN-Router der Kunden bis zu 1,5 Millionen WLAN-Zugangspunkte bereitzustellen. Der Startschuss erfolgt im Sommer 2016. Hierbei handelt es sich um so genannte WifiSpots. Andere Unitymedia-Kunden können so über eurenRouter ins Netz gehen – mittels Smartphone, Tablet oder Laptop. Die Nutzung ist kostenlos, und das Angebot ist ab Sommer fester Bestandteil der Internettarife von Unitymedia – für Bestands- und Neukunden.

Keine neue Technologie, hat man ja sicher auch schon bei Kabel Deutschland / Vodafone gehört. Nutzer sollen sich keine Sorgen machen müssen, der Router ist so konfiguriert, dass er zwei WLAN-Signale ausstrahlt, die komplett voneinander getrennt sind: Das private WLAN für zuhause und das verschlüsselte WifiSpot-WLAN-Signal für das öffentlich zugängliche Netz.

Beide Netze sind auch innerhalb des Routers voneinander getrennt. Nutzer, die sich über die öffentliche Kennung anmelden, erhalten keinen Zugriff auf das private WLAN-Netz eines anderen Nutzers. Das Haftungsrisiko, die sogenannte Störerhaftung, liegt im Falle einer gesetzwidrigen Nutzung des WifiSpots bei Unitymedia.

Für den WifiSpot stellt Unitymedia exklusiv zusätzliche Bandbreite zur Verfügung, die gebuchte Bandbreite wird nicht beeinträchtigt. Die Geschwindigkeit beträgt 10 Mbit/s im Down- und ein Mbit/s im Upload.

Bereits im vergangenen Jahr hat Unitymedia in 100 Städten in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg mehr als 1.000 öffentliche WifiSpots entlang seiner Infrastruktur an öffentlichen Plätzen installiert. Hinzu kommt der PowerSpots-Service, ein Angebot für Geschäftskunden, mit denen etwa Café- oder Restaurant-Betreiber ihren Kunden einen drahtlosen Internetzugang anbieten können. An diesen öffentlichen Zugangspunkten können auch Nicht-Unitymedia-Kunden ins Internet.

Für sie stehen für 24 Stunden 100 MB Datenvolumen mit maximal 10 Mbit/s zur Verfügung. Nach Verbrauch des Datenvolumens wird die Geschwindigkeit auf 64 Kbit/s gesenkt. Unitymedia Kunden surfen an den öffentlichen Zugangspunkten dagegen ab Sommer mit bis zu 150 Mbit/s und ohne Begrenzung des Datenvolumens.

Die große Antwort auf die Frage, ob das Ganze ein Muss ist: Nein, Kunden werden informiert, könnend das Ganze im Online-Kundencenter unter „Meine Produkte > Internet deaktivieren > Homespot sperren“ deaktivieren.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 23921 Artikel geschrieben.