Ab August erhältlich: Moto Z2 Play und neue Moto Mods

14. Juli 2017 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Offiziell vorgestellt wurde das Moto Z2 Play zusammen mit neuen Moto Mods bereits Anfang Juni. Unklar war, wann und zu welchem Preis die neuen Geräte hierzulande verfügbar sein werden. Hier sorgt Lenovo nun für Aufklärung, ab August wird es das Moto Z2 Play im Bundle mit dem JBL SoundBoost 2 angeboten – eine andere Version wird es in Deutschland nicht geben. Den SoundBoost 2 Mod wird man ab August auch einzeln für 99 Euro kaufen können.

Ebenso wie die schwarze Moto Style Shell mit kabelloser Ladefunktion (siehe Bild). Für 49 Euro kann man sein Moto Z2 Play so induktiv aufladen. Das Moto TurboPower Pack ist in Deutschland ebenfalls ab August verfügbar, hierfür fallen 69 Euro an. Etwas gedulden muss man sich hingegen, wenn man am Moto GamePad interessiert ist. Das Zubehör kommt für 89 Euro nach Deutschland, allerdings erst im Laufe des vierten Quartals.

Das Moto Z2 Play selbst gibt es zusammen mit dem JBL SoundBoost 2 für 519 Euro, Vorbestellen sparen an dieser Stelle 20 Euro und erhalten das Paket für 499 Euro. Ein durchaus stolzer Preis, allerdings sucht man Vergleichbares auf dem Smartphone-Markt auch vergebens.

Hier noch einmal die technischen Spezifikationen im Überblick:

Auszug Technische DatenMoto Z2Play
Display: 5,5 Zoll, 1920 x 1080, AMOLED, 403ppi
Maße und Gewicht: 156,2 x 76,2 x 5,99 mm, 145 Gramm
Speicher: 32 GB / 64GB, mit microSD erweiterbar
Prozessor: Qualcomm Snapdragon 626 (Cortex A53, 2,2 GHz) + Adreno 506 GPU
Arbeitsspeicher:  3 GB (4 GB bei 64 GB)
Kamera: 12MP, Dual Autofocus Pixel, Laser Autofokus, f/1.7 Linse, Dual-LED-Blitz, 1.4-micron
Videoaufnahme: bis 1080p bei 30 fps
Front-Kamera: 5 MP, f/2.2, 1.4-micron
Akku: 3.000 mAh, TurboCharge (8 Std. Akku in 15 min.)
Betriebssystem: Android 7.1.1, Moto Display, Sprachaktionen
SIM-Karte: Nano-SIM
Weiteres: Fingerabdruckleser, USB-C, Alu-Unibody mit Gorilla Glass

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9288 Artikel geschrieben.