a3000 und NEX-5T – SONY bringt neue SLT für Einsteiger und Systemkamera-Nachfolger

27. August 2013 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Man könnte meinen, so langsam beginnt das Weihnachtsgeschäft. Denn hierzu rollt SONY im September die neue a3000 aus. Eine Einsteiger-SLT mit einer kleinen Besonderheit, seitens SONY.

A3000 von Sony

 

Die Kamera kommt mit dem E-Mount Bajonett daher und funktioniert daher mit den Objektiven, die man aus der NEX-Reihe kennt. Ob SONY mit diesem Zug auf das richtige Zukunfts-Pferd gesetzt hat, wird sich zeigen. Natürlich ist es auch möglich, die Objektive aus der klassischen Serie zu nutzen. Hierzu ist aber noch ein Adapter nötig. Die Uhrzeiger der großen Elektronikhersteller ticken alle gleich. Adaptieren, statt Benutzerkomfort.

In der neuen Einsteiger-Kamera werkelt ein Exmor APS HD CMOS Sensor mit 20 MegaPixeln. Full-HD Aufnahmen, Kreativ-Modi – wie man es auch von den jeweiligen Hersteller-Pendants kennt, bietet die Kamera natürlich auch. Erhältlich ab September für ca. 399,- € (UVP des Herstellers).

Derzeit sind 18 E-Mount Objektive von SONY/Carl-Zeiss im Bestand. Diese Produktpalette wird nahezu zeitgleich zum Release der Kamera um zwei Objektive erweitert.

Dies wäre zum einen das Carl Zeiss Vario-Tessar T* E 16-70mm F4 ZA OSS (SEL-1670Z), welches natürlich für den weitwinkligen Bereich wie Landschafts-Aufnahmen ziemlich interessant ist.

Nicht vergessen: Das Objektiv wird am APS-C Sensor betrieben und somit erhöht sich der Brennweitenbereich x1,5. Der tatsächliche Bildaussschnitt beträgt demnach also 24-105mm bei einer gleichbleibenden Blende von 4.0. Eine gleichbleibende Blende im ganzen Zoombereich ist ein sehr großer Vorteil im Alltag und natürlich ist Carl Zeiss eine feste Größe im Objektivgeschäft. Kostenpunkt: 999,- € (UVP des Herstellers).

SEL-1670Z von Sony

 

Dann wäre da noch das E PZ 18-105mm F4 G OSS (SEL-P18105G), welches einen größeren Brennweitenbereich bietet, aber auch mit einer gleichbleibenden Blende von 4.0 daher kommt. Für Reiseaufnahmen, bzw. als Allrounder anzusehen. Auch hier: Am APS-C beträgt der Brennweitenbereich tatsächliche 27 bis 157,5mm. Kostenpunkt: 599,- € (UVP des Herstellers).

SEL-P18105G von Sony

 

Kommen wir zur NEX-ten Systemkamera, der NEX-5T. Erstmals kommt sie mit der momentan sehr aufstrebenden NFC-Technologie (Near-Field-Communication) auf den Markt.

NEX-5T von Sony

 

Führt man zum Beispiel sein (NFC-fähiges) Android-Smartphone an die Kamera, so werden intern in der Kamera diverse Funktionen ausgelöst, wie zum Beispiel die Übertragung eines Fotos via W-LAN. Ob man sich zu diesem Zeitpunkt im heimischen W-LAN befindet oder nicht, ist egal. Ist kein bekanntes W-LAN in der unmittelbaren Nähe, so streut die NEX ein eigenes, für den jeweiligen Vorgang.

Interessante Sache, wie ich finde. All diese Funktionen können auch manuell durchgeführt werden, aber in der heutigen Zeit geht es nun mal darum, den Anwendern Vorgänge zu erleichtern.

CMOS-Sensor, 16 MegaPixel, Full-HD Aufnahmen, Hybrid-Autofokus, 180° schwenkbares LCD-Display. Auch hier wurde nachgelegt, bzw. verbessert.

Kostenpunkt:
NEX-5TYB (mit SEL-P1650 & SEL-55210) 949,- € (UVP des Herstellers).
NEX-5TL (mit SEL-P1650) in Schwarz, Weiß oder Silber: 699,- € (UVP des Herstellers).

NEX-5T von Sony


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1477 Artikel geschrieben.