Caschys Blog

55.000 Twitter-Accounts mit Benutzernamen und Passwörtern veröffentlicht

Kein Monat ohne irgendeine Datenpanne. Twitter hat es ja schon ein paar Mal in die Öffentlichkeit geschafft, da Benutzerkonten gekapert wurde. Sicherlich nicht Twitters Schuld, denn ich kann ja Kombinationen von Namen und Passwörtern ausprobieren. Das heute Nacht passierte Ding ist allerdings nicht vom bloßem Raten gekommen: jemand hat es geschafft, 55.000 Accounts zu veröffentlichen. Benutzername und Kennwort eben. Auf ganzen fünf Seiten (1, 2, 3, 4 & 5) hat derjenige die Zugangsdaten hinterlassen – ich selber bin nicht drauf und nach einer ersten Durchsicht schätze ich, dass es sich bei den Daten eher um Spam- und gelöschte Accounts handelt – lässt zumindest die Namen- und Passwortkombination erahnen.

Selbst wenn es sich um gelöschte oder Spam-Accounts handeln sollte: Twitter muss untersuchen, ob es irgendein Loch gibt, durch welches diese Daten schlüpfen konnte. Des Weiteren weiss man ja nicht, ob die besagten 55.000 Accounts nicht nur die Spitze des Eisbergs waren. Twitter gab bereits an, dass 20.000 der Accounts Spam oder Doubletten waren. Andere Accounts haben eine Benachrichtigung über einen Passwort-Reset bekommen. (via Airdemon, via NYT)

Zur Startseite
Loading myWidget recommendations.
No recommendations for you.

Aktuelle Beiträge