4 Tage-Countdown auf der Ubuntu-Webseite: “The line where two surfaces meet”

18. Juli 2013 Kategorie: Linux, geschrieben von: Patrick Meyhöfer

Canonical versteht es inzwischen eine gewisse Spannung zu erzeugen, bevor sie größere Neuerungen bei ihrem Betriebssystem Ubuntu offenbaren. So geschehen bei den Ankündigungen zu Ubuntu für Phones und ebenso für Ubuntu für Tablets. Heute sieht man auf der offiziellen Webseite nur einen mysteriösen 4-Tage Countdown und einem Teaser: “The line where two surfaces meet”

Ubuntu Ankündigung

Bisher kann man natürlich nur darüber spekulieren, was Canonical in vier Tagen genau enthüllen wird. Bisher hat man lediglich herausgefunden, dass man eine neue Webseite namens Ubuntu Edge registriert hat, wie Phandroid herausgefunden hat. Voraussichtlich wird dies der Name für das erste Ubuntu Smartphone sein, welches offiziell gefertigt wird. Mark Shuttleworth hat erst kürzlich in einem Interview offenbart, dass es insgesamt vier Geräte zum Start geben wird, mit denen man zum einen die Mittelklasse und zum anderen die Oberklasse ansprechen will.

Vorstellbar wäre aber auch das lange verzögerte Ubuntu for Android oder eine Kombination aus Smartphone und Tablet, wie sie beispielsweise ASUS mit dem Padfone bereits gezeigt hat. Aber das ist derzeit noch reine Spekulation, wir werden uns aber nur vier Tage gedulden müssen, bis wir Klarheit besitzen.

Offiziell werden die ersten Geräte aber nicht vor 2014 erwartet. Mir persönlich gefällt Ubuntu neben dem Konzept auch vom Design her wirklich gut. Erst heute veröffentlichte das Design-Team weitere Vorschläge für die RSS-Reader-App. Es wird generell spannend zu sehen sein, ob Ubuntu einen Weg in den hart umkämpften Markt der mobilen Betriebssysteme bekommt.

»

Quelle: omgubuntu |
Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Patrick Meyhöfer

#Linux, #Ubuntu, #OpenSource #Android sind meine Themen. Du findest mich auch auf Twitter und Google+. Zudem schreibe ich Beiträge für freiesMagazin und auf meinem Blog Softwareperlen .

Patrick hat bereits 404 Artikel geschrieben.


13 Kommentare

Basti 18. Juli 2013 um 21:23 Uhr

Würde doch 1a hierzu passen:

Carlos 18. Juli 2013 um 21:53 Uhr

Zum Video :Das docken Ist allerdings nicht von der Industrie vorgesehen usb dürfte Davon auslutschen

aber die Idee ist geil es gibt keine bessere all in One Lösungen

Wonach ich die Ganze Zeit suche sind Lösungen einen ARM Server Desktop at home Zu bekommen

GhostWriter 18. Juli 2013 um 22:45 Uhr

Ubuntu for Microsoft Surface anyone? xD

jollepe 18. Juli 2013 um 23:19 Uhr

@Carlos:
Versuche es doch mal mit dem Raspberry Pi :-)

Carlos 19. Juli 2013 um 02:39 Uhr

@joelle dachte eher an Sowas wie HP moonshot mit mehreren arms für Zuhause

Rico Weigand 19. Juli 2013 um 06:21 Uhr

Sieht ganz nach den Microsoft Surface Design aus. Vielleicht hat man ja auch Ubuntu für das Surface RT portiert.

Gerade für die Nutzer wäre das natürlich großartig.

weissertiger2 19. Juli 2013 um 13:41 Uhr

@Rico Weigand: Das wäre natürlich der Oberhammer :). Kann ich mir aber ehrlich gesagt nicht vorstellen.

Stephan Funke 19. Juli 2013 um 13:49 Uhr

Richtig interessant würde es auf dem Mobilfunkmarkt doch erst, wenn man sich Smartphone und Betriebssystem getrennt von einander aussuchen kann, so wie beim PC. Der Hersteller würde dann ein System seiner Wahl im Bundle anbieten, aber der Nutzer könnte wechseln wie er lustig ist. Zeit wär’s ja dafür … vorallem brächte es viel mehr Dynamik in die Sache.

Rico Weigand 19. Juli 2013 um 14:51 Uhr

@weissertieger2 Warum nicht? Ubuntu funktioniert doch auch mit ARM. Warum sollte man nicht Surface Treiber streichelt haben, die eine Ubuntu Installation möglich machen.

Sören 22. Juli 2013 um 13:49 Uhr

Gab es was neues? Jetzt sieht man nichts mehr auf der Homepage.

Patrick Meyhöfer 22. Juli 2013 um 14:57 Uhr

Gibt einen neuen Teaser. Dürfte heute noch etwas dazu kommen.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.