Boston Dynamics: „Handle“-Roboter sollte ein Skateboard bekommen

28. Februar 2017 Kategorie: Google, Hardware, geschrieben von: caschy

In den letzten Jahren haben wir immer wieder mal über Boston Dynamics gesprochen. Das Unternehmen gehört zu Alphabet, also Google – sollte angeblich aber abgestoßen werden. Das Unternehmen Boston Dynamics ist bekannt für seine Videos, die die neuste Forschung in Sachen Skynet Robotertechnologie zeigen. Da sieht man dann Roboter, die bestimmte Dinge überraschend gut können. Schnell laufen, Hindernisse überwinden oder ähnlich einem Hund laufen.

Google Notizen wird in G Suite integriert

28. Februar 2017 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Google wird ein bisschen für die Nutzer seiner G Suite umbauen – so heißt Google Business-Portfolio mittlerweile. Das Unternehmen teilte mit, dass man Google Notizen in die Liste der Apps der G Suite für zahlende Kunden integrieren werde. Ferner wird Google Notizen auch für alle in Google Docs integriert. So können beispielsweise innerhalb der Dokumentenansicht Notizen-Inhalte aufgerufen werden und direkt per Drag & Drop ins Dokument geschoben werden. Ebenfalls ist es möglich, Notizen direkt aus der Google Dokumente-Oberfläche zu durchsuchen sowie auch neue Notizen in der Dokumentenansicht zu veröffentlichen. So kann man per Kontextmenü direkt Text aus dem Dokument in die Notizen beamen. In der so erstellten Notiz befindet sich der Einfachheit halber dann auch ein Link – der direkt zum Ursprungsdokument führt.

SanDisk Extreme microSD, iXpand und Connect Wireless Stick nun mit 256 GB Kapazität

28. Februar 2017 Kategorie: Hardware, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Sucht man nach Speicherlösungen, stolpert man zwangsläufig irgendwann über SanDisk. Der Spezialist für Speichermedien hat ab sofort ein neues Produkt im Angebot, dass den Speicher von iPhones und iPads um 256 GB erweitert. Zwei neue Produkte, denn einmal gibt es das 256 GB iXpand Flashlaufwerk und einmal den 256 GB SanDisk Connect Wireless Stick. Beim iXpand Flashlaufwerk steht eine Verbindung via Lightning- und USB-Anschluss zur Verfügung, können Inhalte nicht nur schnell von dem iDevice auf den Speicher gebracht werden, sondern auch auf einen PC oder eben in die andere Richtung.

Amazon Video mit Problemen

28. Februar 2017 Kategorie: Streaming, geschrieben von: caschy

Amazon Video ist bei vielen unserer Leser derzeit gestört. Dies führt dazu, dass ein Video via Web gar nicht startet, beziehungsweise es beim Start der App auf einem Endgerät zu Fehlermeldungen kommt. Die Probleme bei Amazon Instant Video sind weltweit, aber nicht durchgängig. Viele haben Probleme, aber es gibt auch Nutzer, die ganz normal schauen. Solltet ihr also Probleme feststellen, so seid gewiss: Ihr seid nicht allein, das Problem ist bekannt und Amazon arbeitet derzeit an einer Behebung. Ferner hat Amazon Probleme mit Amazon AWS S3. Dies bedeutet, dass auch Apps und Seiten, die auf die Amazon Services setzen, Probleme haben.

Hangouts: Web- und Androidversion lassen dich ab sofort schneller durch den Chat navigieren

28. Februar 2017 Kategorie: Android, Google, Internet, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Es gibt in Messenger-Apps nichts anstrengenderes als wenn man erst am Abend zu einem Gruppenchat hinzustößt und einen dann knapp 500 ungelesene Nachrichten erwarten, die man nach und nach durchlesen muss, um am Ball zu bleiben. Schlimmer wird es aber dann, wenn man im Wust dieser Nachrichten noch einmal in ältere Nachrichten gescrollt ist und nun keine Möglichkeit hat an die Position der zuletzt gelesenen Nachricht zu springen. Google Hangouts bekommt nun endlich auch in seiner Web- und Androidversion eine genau solche Funktion spendiert. Unter anderem wissen Nutzer vom Telegram-Messenger und weiteren um den hier nun hinzugefügten Komfort.

Porsche Design Book One: 2-in1-Gerät mit Windows 10 Pro

28. Februar 2017 Kategorie: Hardware, Mobile, Windows, geschrieben von: André Westphal

Porsche Design ist dafür verantwortlich, die Marke des Autoherstellers in andere Bereiche zu transportieren. Beispielsweise erschien aus diesem Grund auch in Zusammenarbeit mit Huawei das Porsche Design Mate 9. Jetzt streckt man seine Fühler noch weiter aus und bringt das Porsche Design Book One, ein 2-in-1-Gerät, welches sich sowohl als Notebook als auch als Tablet verwenden lässt. Als Betriebssystem dient ab Werk Microsoft Windows 10 Pro. In Zusammenarbeit mit Microsoft und Intel entstanden, soll das Porsche Design Book One stolze 2.795 Euro kosten.

Inbox 1.41 für Android gibt Ausblick auf neue Sortieroptionen

28. Februar 2017 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Googles Inbox-App für Android ist in Version 1.41 verfügbar. Wieder einmal keine großen offensichtlichen Änderungen, dafür aber zwei Neuerungen, die wohl künftig einmal Einzug in Inbox erhalten werden. Beide Funktionen werden dabei wieder einmal für eine verbesserte Nutzung von Inbox sorgen, da sie den Nutzer mit Informationen versorgen, die er tatsächlich auch gebrauchen kann. Die Änderungen wurden von Android Police im APK-Teardown entdeckt, wann diese dann für alle verfügbar sein werden, ist wie immer absolut offen, aber es ist sehr wahrscheinlich, dass sie einmal kommen werden.

Microsoft stellt Xbox Game Pass vor: Im Abo Zugriff auf über 100 Spiele

28. Februar 2017 Kategorie: Games, geschrieben von: André Westphal

Microsoft hat einen neuen Dienst vorgestellt: Xbox Game Pass. Soll im Frühjahr an den Start gehen und im Abonnement monatlich 9,99 US-Dollar kosten. Das spricht dafür, dass in Deutschland 9,99 Euro anfallen dürften. Was ihr für jenen Obolus bekommt? Für jenen Preis erhaltet ihr Zugriff auf über 100 Spiele für die Xbox One bzw. kompatible Titel der Xbox 360. Neben Microsoft selbst nehmen viele große Publisher wie 2K Games, Bandai Namco und Warner Bros. Interactive Entertainment an dem Projekt teil.

SoundCloud: Neues SoundCloud Go bietet weniger, kostet weniger

28. Februar 2017 Kategorie: Streaming, geschrieben von: caschy

Seit einiger Zeit hat SoundCloud eine Abo-Funktion. Für gewisse Dinge muss man also in die Tasche greifen. Das Premium-Modell, beziehungsweise das passende Abo, kostete bei SoundCloud bisher 9,99 Euro im Monat. Das ist sicherlich nur für eine Nische interessant, die die dort enthaltenen Medien stark konsumiert – denn man muss ehrlich sein: Masse- und selbst Nischengeschmack bedienen da in größerem Umfang andere für diesen Preis besser.

Xiaomi Mi 5c ist offiziell: Erstes Smartphone mit dem SoC Surge S1

28. Februar 2017 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: André Westphal

Xiaomi hat offiziell das neue Smartphone Mi 5c vorgestellt: Es handelt sich um das weltweit erste Gerät mit dem SoC Surge S1. Jenen Chip hat Xiaomi selbst entwickelt. Dadurch ist das Mi 5c natürlich besonders spannend, denn erstmals kommt hier jetzt ein selbst entwickeltes SoC des chinesischen Herstellers zum Einsatz. Der Surge S1 ist ein Octa-Core mit 64-bit und vier Cortex-A53-Kernen mit 2,2 sowie vier Cortex-A53-Kernen mit 1,4 GHz Takt. Die Art der Kerne zeigt, dass es Xiaomi aber eher um Energieeffizienz als um Leistung geht.

Thimbleweed Park erscheint am 30. März

28. Februar 2017 Kategorie: Games, geschrieben von: caschy

Ende 2014 schrieb ich hier im Blog über ein Kickstarter-Projekt, welches mich sehr erfreute. Ron Gilbert und Gary Winnick – den „Alten“ hier sicher aufgrund von Spielen wie Maniac Mansion und Day of the Tentacle ein Begriff, sorgten für Aufregung. Früher war alles anders, grafisch konnte man noch nicht so extrem punkten, das Genre Point-and-Click-Adventure war ein großes Ding, welches eine Generation über viele, viele Stunden an den C64 fesselte. Ich habe es geliebt und liebe es noch heute. Das hat sicher auch etwas damit zu tun, dass früher „alles besser „war und man sich an vieles gerne erinnert. Aber ich mag Point-and-Click-Adventures bis heute, nicht nur als Erinnerung.

Skype WiFi: Hotspot-Service wird zum 31. März eingestellt

28. Februar 2017 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Skype WiFi war bislang eine Möglichkeit, um unterwegs auf bestimmte Hotspots zugreifen zu können. Die Bezahlung wurde über Skype abgewickelt, so sparte man sich eventuell teure Hotspot-Zugänge. Skype WiFi wird es nicht mehr lange geben, zum 31. März wird der Dienst eingestellt. Das teilt Microsoft aktuell seinen Skype WiFi-Nutzern mit. Zeiten ändern sich und so ist Skype WiFi heute kein Produkt mehr, mit dem sich groß sparen lassen würde. WLAN ist mittlerweile wesentlich weiter verbreitet als damals als Skype WiFi startete und auch die mobilen Datentarife erfordern heute – selbst im Ausland – keine Aufnahme eines Kredites mehr.

WSJ: Apple nutzt im neuen iPhone USB-C statt Lightning

28. Februar 2017 Kategorie: Apple, Hardware, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Eines der neuen iPhone-Modelle, die aller Voraussicht nach im September vorgestellt werden, wird wohl mit einem OLED-Display ausgestattet sein. Gerüchte dazu gab es schon lange, laut Wall Street Journal soll sich Apple nun aber endgültig entschieden haben. Interessant ist allerdings ein ganz anderer Teil des Artikels. Denn OLED ist ja echt mal alter Hut. Neu ist hingegen, dass das nächste iPhone auch ohne Lightning-Anschluss kommen soll. Das würde bedeuten, dass sich Apple nach 5 Jahren von diesem Standard verabschieden wird.

Bald könnt ihr Spiele direkt über Twitch kaufen

28. Februar 2017 Kategorie: Games, Streaming, geschrieben von: André Westphal

Twitch bindet bald den Verkauf von Spielen direkt ein. Allerdings wird auch ein Amazon-Konto zum Kauf von Games notwendig sein. Es hat für Gamer dann Vorteile bei Twitch zuzuschlagen, denn jeder Spielekauf mit einem Wert von mehr als 4,99 US-Dollar schaltet eine Twitch-Truhe mit exklusiven Inhalten frei. Außerdem ist es über Spielekäufe möglich seine Lieblings-Streamer zu unterstützen. Denn wird über den Link in einem Kanal gekauft, erhält der jeweilige Livestreamer 5 % der Einnahmen.

Voice ID: Amazon arbeitet an Alexa-Nutzerunterscheidung anhand der Sprache

28. Februar 2017 Kategorie: Hardware, Smart Home, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Amazon Alexa (hier unsere Übersichtsseite zum Thema) kann sehr praktisch sein. Auf Zuruf gibt es Informationen, man kann Smart Home-Gertäte steuern oder auch Bestellungen tätigen. Letzteres wurde bereits mehrfach zum Problem, nämlich dann, wenn Kinder plötzlich heimlich bestellen oder Alexa durch einen Nachrichtensprecher aktiviert wird. Voice ID könnte die Lösung für das Problem sein, Amazon arbeitet nach Informationen von Time bereits seit 2015 an der Erkennung. Die Funktion soll nun bereit für den Einsatz sein, unklar ist allerdings, wann oder ob Amazon sie auch verteilen wird.