Plex Media Player für Windows und Mac nun frei erhältlich

30. November 2016 Kategorie: Apple, Streaming, Windows, geschrieben von: caschy

plex artikelIm Oktober 2015 kam die Media-Lösung Plex mit einer ziemlich coolen Sache ums Eck: Dem Plex Media Player für Mac und Windows. Wer irgendwo einen Plex Media Server hat, der will Inhalte abspielen. Mobile Apps gibt es, diverse Lösungen auf Streaminglösungen wie Apple TV und Fire TV auch. Auf dem Rechner? Da kann man super den Browser nehmen, aber dennoch brachte man eine nette App heraus. Aber: Nur für Nutzer des kostenpflichtigen Plex Pass. Die Intention der Macher war einfach: man wollte nicht mehr und nicht weniger als die beste „Media Playback Engine“ anbieten. Alles an Formaten soll abgespielt werden, zudem sollte es massig Einstellungsmöglichkeiten für Home Theater-Enthusiasten geben.

Gooligan: Android-Malware sorgt für Panik (Plot-Twist: Installation aus unbekannter Quelle)

30. November 2016 Kategorie: Android, Backup & Security, geschrieben von: caschy

AndroidIch bin der letzte Mensch, der eine potentielle Sicherheitslücke klein reden würde, aber momentan wird wieder eine Sau durchs Dorf getrieben, die ganz furchtbar ist. Sie wird Gooligan genannt und wenn man bestimmten Medien glauben möchte, dann sind alle Android-User potentiell betroffen. Zumindest in klickträchtigen Überschriften. In mehr als eine Million Google-Konten wurde eingebrochen! Aber mal vom Anfang an. Check Point Software Technologies berichtet gerade über die neue Form der Ghost-Push-Malware, die Nutzerdaten entwenden kann und damit logischerweise Daten des Nutzers dem Angreifer überlässt. Millionen Nutzer sollen potentiell betroffen sein. Ja, aber.

Spark von Readdle: Mail-Client für den Mac

30. November 2016 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

artikel_sparkSpark für den Mac ist da. Hierbei handelt es sich um einen Mail-Client für den Mac, der neulich in der Beta erschien und schon von mir angeschaut werden konnte. Ich selber bin beinharter Google Inbox-Nutzer, der neulich erst Airmail unter die Lupe genommen hat. Wie ich im Beitrag zu Airmail schrieb, ist mir das Zusammenspiel zwischen mobiler und Desktop-App seht wichtig. Airmail hat in meinem Fall nicht „geliefert“. Spark – dahinter steht übrigens Readdle, die auch das tolle Documents machen – erinnert optisch an Airmail. Diverse Kontotypen (Google, Exchange, Yahoo, iCloud, Outlook, IMAP…) werden unterstützt und das Ganze Mail-Gedöns kann mehr oder weniger smart gefiltert werden. Wie viele Clients unterstützt Spark auch das Zurückstellen von Mails, hierfür wird ein eigener Mechanismus verwendet, dementsprechend automatisch Ordner bei eurem Maildienst angelegt.

OnePlus 3: OxygenOS Open Beta8 ist da: Android 7.0 Nougat

30. November 2016 Kategorie: Android, Mobile, geschrieben von: caschy

oneplus-logo-bigKurz notiert: OnePlus 3-Nutzer mit Schmerzfreiheit können ab sofort das neue Betriebssystem Android 7.0 Nougat testen. Dieses ist Basis der heute veröffentlichten OxygenOS Open Beta8. Die Version wird nicht OTA für die angeboten, die derzeit die Beta des OxygenOS nutzen, sie muss manuell heruntergeladen werden. Hier gibt es natürlich viele Neuerungen, darunter beispielsweise ein neues Design für die Benachrichtigungen oder auch die Optik der Einstellungen. Zu bedenken: Der Spaß ist Beta und muss nicht rund laufen. Ist also eher weniger auf Produktivgeräten angeraten. Ein Downgrade auf Android 6.x Marshmallow ist nicht machbar, ihr müsstet dann schon komplett das System neu einspielen. Alle interessierten Nutzer wandern jetzt ins OnePlus-Forum, lesen sich ein und entscheiden dann selber, ob sie Bock auf Android 7.0 Nougat auf dem OnePlus 3 haben.

Opera Mini: Werbung in den Lesezeichen

30. November 2016 Kategorie: Android, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_opera_neuDer Opera Mini Browser hat sich in den letzten Monaten immer beliebter gemacht: Datenspar-Modus, ein Adblocker und sogar eine Art VPN (mehr Proxy als VPN) gibt es mittlerweile, alles scheint auf die für den Nutzer angenehme Nutzung ausgelegt zu sein. Nun macht Opera allerdings mit einer unschöneren Sache auf sich aufmerksam. Zwar blockt Opera Werbung, allerdings muss das Unternehmen auch irgendwie Geld verdienen. Was bietet sich da naheliegenderes an als Werbung? Richtig, nicht viel und somit zeigt Opera Mini auch Werbung an. Dabei handelt es sich auch nicht unbedingt um „gute“ Werbung, also solche, die man eventuell akzeptieren könnte.

Mails sichern: MailStore 10: Neue Version mit mehr Sicherheitsoptionen

30. November 2016 Kategorie: Backup & Security, Software & Co, Windows, geschrieben von: André Westphal

Artikel_MailStore

Die beliebte Software MailStore Home steht auch bei Caschy extrem hoch im Kurs. Stark vereinfacht erlaubt MailStore Home E-Mails von den Servern eures Anbieters aber auch direkt aus Outlook, SeaMonkey oder Thunderbird zu sichern. MailStore Server 10 und MailStore Service Provider Edition (SPE) 10 bieten nun etwa erweiterte Verschlüsselungstechniken und Auditing-Eigenschaften. Dadurch werden nun auch die Metainformationen gesicherter Nachrichten (Betreff, Absender, Empfänger, etc.) stärker gesichert. Für die meisten Leser wohl noch spannender: Ihr könnt als private User nun via MailStore Home 10 archivierte E-Mails auch per Passwort vor Fremdzugriff sichern.

TeamViewer 12 mit Neuerungen für alle Plattformen veröffentlicht

30. November 2016 Kategorie: Android, Apple, iOS, Mobile, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_teamviewerTeamViewer ist nach wie vor der Name, den man mit der Fernwartung von Geräten verbindet. Eine relativ simple Lösung, um aus der Ferne auf Rechner zuzugreifen. TeamViewer ist nun in Version 12 für alle unterstützten Plattformen mobil verfügbar. Das bringt unter anderem die mobile Fernwartung, über die wir Anfang November schon berichteten. Die Funktionen des Updates fallen für die verschiedenen Versionen unterschiedlich aus, naturgemäß bietet die iOS-Version den geringsten Funktionsumfang. So ist mit ihr beispielsweise nur Screensharing möglich, während man mit der Android-Version (und den anderen) eben auch tatsächlich eingreifen kann.

Netflix geht offline: Inhalte lassen sich unter Android und iOS ab sofort auch herunterladen

30. November 2016 Kategorie: Android, iOS, Streaming, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Netflix Artikel LogoEinen Offline-Modfus für Netflix, viele haben ihn sich gewünscht, Netflix stellte sich aber lange Zeit stur. Dann kamen Gerüchte auf, Netflix könnte es sich anders überlegen. Weitere Gerüchte behaupteten dann, dass der Offline-Modus nur in bestimmten Ländern angeboten werden würde. Nun ist es offiziell, Nutzer weltweit können Serien und Filme zur Offline-Nutzung herunterladen. Die Funktion steht in allen Abo-Optionen zur Verfügung und kann über die Android- und iOS-App genutzt werden. Es sind nicht alle Inhalte auf einmal zum Herunterladen verfügbar, aber populäre Serien wie Orange is The New Black, Narcos oder The Crown können bereits offline konsumiert werden. Weitere Inhalte sollen im Laufe der Zeit hinzukommen. In den Apps kann man auf der Detailseite einfach den Download-Button betätigten, damit die Inhalte dann auch ohne Internetverbindung zur Verfügung stehen.

Apple Music: Günstiges Abo für Studenten nun auch in Österreich und der Schweiz verfügbar

30. November 2016 Kategorie: Apple, Streaming, geschrieben von: Sascha Ostermaier

apple music artikel logo itunesDie deutschsprachigen Nachbarn tun mir immer fast ein bisschen leid, wenn wir wieder mal Deals bloggen und diese dann nur in Deutschland zu Verfügung stehen. Deshalb gibt es heute eine News nur für Österreich und die Schweiz, dort ist ab sofort nämlich das vergünstigte Studenten-Abo für Apple Music verfügbar. Wer sich über UNiDAYS als Student verifiziert, kann das Einzelabo so zum halben Preis abschließen. Das Ganze ist maximal für einen Zeitraum von vier Jahren verfügbar, danach muss man den Vollpreis für Apple Music bezahlen. Insgesamt ist der Studentenrabatt für Apple Music nun in 32 Ländern verfügbar, vor der aktuellen Erweiterung waren es nur sieben Länder, Deutschland war bereits seit Mai dabei.

Google Hangouts: Neue Version bringt GIF Keyboard für Smartphones mit Android 7.1

30. November 2016 Kategorie: Android, Google, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_hangoutsNeuerungen gibt es für Google Hangouts unter Android. Vorausgesetzt man nutzt Android 7.1+ kann man nun innerhalb von Chats auf ein GIF-Keyboard zugreifen. Tippt man den Emoji-Button an, erhält man danach Zugriff auf die GIF-Suche direkt neben der Leertaste. Das GIF Keyboard funktioniert nur via Hangouts, nicht in den Google Voice Nachrichten. Das Update auf Version 15.0 fixt außerdem einen Bug, der den Absender doppelt in den Benachrichtigungen anzeigte. Das Update wird noch nicht offiziell von Google verteilt, kann aber via APKMirror geladen werden. Das GIF Keyboard funktioniert wie gesagt nur mit Android 7.1+, kann dann aber von Entwicklern integriert werden, sodass es auch in anderen Apps zur Verfügung steht. Wird sich wohl weiter verbreiten, wenn auch die entsprechende Android-Version einmal verbreiteter ist.

OnePlus 3: Nougat wichtiger als angeblicher Bug bei Latenz des Touchscreens

30. November 2016 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: caschy

oneplus-logo-bigCarl Pei, Co-Founder von OnePlus, ist bekannt für seine klaren Aussagen. Kürzlich versprach er auf Twitter, dass man für Nutzer der Open Beta noch im November etwas in petto hätte. Keine Frage – der Mann spricht von Android 7.0 Nougat für das OnePlus 3, dem Smartphone, welches in unserer aktuellen Umfrage zum Smartphone des Jahres auch vertreten ist und die beiden Vorrunden für sich entscheiden konnte. Mitglieder des Forums warten eigentlich täglich auf das Verteilen von Android 7.0 Nougat als Vorversion, doch auch andere Stimmen sind laut.

Huawei Mate 9: Erstes großes Update MHA-L29C432B126 ist da

30. November 2016 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

huawei_150x150Huaweis aktuelles Flaggschiff, das Huawei Mate 9, habe ich mir in diesem Testbericht genau angeschaut. Schon bei meinem Testbericht war klar: Es wird zeitnah eine neue Software veröffentlicht. Was genau diese besser machen soll, war bisher nicht klar. Ich selber hatte da die Idee, dass man noch etwas an der Kamera feilen könnte. Nun ist die neue Firmware MHA-L29C432B126 erschienen und sie ist satte 553 Megabyte groß. Das Changelog weist auf einen 6-fach Zoom für schärfere Aufnahmen aus großer Entfernung hin, ebenfalls spricht man von einer optimierten Benachrichtigungsanzeige im Benachrichtigungsfeld (die Icons!).

Google Play Store: Auch Bewertungen müssen sich an Regeln halten

30. November 2016 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google Play Store Artikel LogoIm Digitalen ist es nicht viel anders als bei der Suche nach physischen Gütern, Nutzer orientieren sich oftmals an Bewertungen und Rezensionen, um sich für oder gegen eine App zu entscheiden. Gleichzeitig sorgen Bewertungen für eine bessere oder schlechtere Platzierung in den App Stores. Ende Oktober kündigte Google an, gegen betrügerische Apps und Fake-Apps vorzugehen, nun weitet das Unternehmen sein Vorhaben aus. Denn auch Rezensionen lassen sich manipulieren, sei es durch gespammte Rezensionen oder solche, die den Nutzern Vorteile für eine gute Bewertung versprechen.

Toca Hair Salon 2 macht Kinder zum Friseur und ist für iOS aktuell kostenlos

30. November 2016 Kategorie: Games, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_ipad_appsKreative Kinder, die sich lieber auf dem iPad oder dem iPhone ausprobieren sollen, statt ihren Puppen eine neue Frisur zu verpassen, können dies mit Toca Hair Salon 2 machen. Die App ist der Nachfolger des ersten Teils und bietet neue Figuren, neue Frisuren und neue Geräte, um diese auch zu kreieren. Sie lässt sich einfach bedienen und hat keine Ziele, Kinder können so ungestört so agieren, wie sie es möchte, nicht wie ein Game das möchte. Kein Werbung von Drittanbietern und keine In-App-Käufe runden das Paket für Kinder ab. Nette App wieder einmal, die man aktuell kostenlos für iOS im App Store laden kann, normalerweise werden 2,99 Euro dafür fällig.

Microsoft Surface Studio beweist sich im iFixit Teardown

30. November 2016 Kategorie: Hardware, Windows, geschrieben von: André Westphal

microsoft-surface-studio-teardown-3All-In-One-PCs sind nicht nur praktische, sondern meist auch kostspielige Geräte. Hier wird sehr viel Technik auf kleinem Raum untergebracht. Was viele Benutzer mögen, ist für Bastler oft ein Albtraum. Deswegen erhielt etwa der Apple iMac aus dem Jahr 2015 mit 4K-Display bei iFixit nur einen Repairability Score von 1/10. Etwas besser schneidet nun das Microsoft Surface Studio ab und erhält immerhin einen Repairability Score von 5/10 – identisch zum Apple iMac mit 5K-Display aus dem Jahr 2014. iFixit lobt zwar, dass der Fuß des Surface Studio sich leicht öffnen lasse, um Zugriff auf die modularen Komponenten zu erhalten. Allerdings seien viele Komponenten auf dem Board aufgelötet.