Urheberrechtsverletzungen: In WGs haftet der Anschlussinhaber nicht für Mitbewohner

31. März 2016 Kategorie: Internet, geschrieben von: André Westphal

gerichtDas Szenario kennt fast jeder Student: Abends quetscht man sich mit mehreren Leuten, wahlweise auf dem WG-Balkon oder auf der für den Sperrmüll reifen Couch im Wohnzimmer, knipst das Notebook an und zieht sich gemeinsam die neuesten Serienfolgen rein. Was heute legal über diverse Streaming-Anbieter geht, lief in der Vergangenheit aber oft weniger koscher ab. Man wagt es kaum zu glauben, doch oftmals zapften Studis mit leeren Portemonnaies lieber zweifelhafte Quellen an. Tja, doch wer haftet, wenn so eine Urheberrechtsverletzung auffliegt? Dazu gibt es jetzt ein neues Urteil des Landgerichts Flensburg.

Seagate Innov8: Externe Festplatte ohne Netzteil

31. März 2016 Kategorie: Backup & Security, Hardware, geschrieben von: caschy

Seagate Innov8Wenn das mal nicht Timing ist. Pünktlich zum World Backup Day stellt Seagate eine USB 3.1-Festplatte mit 3,5″ vor, die mit satten 8 Terabyte Speicherkapazität daher kommt. Seagate Innov8 heißt der Spaß und die Besonderheit ist sicherlich, dass kein separates Netzteil benötigt wird – so wie es bei einigen Platten noch immer der Fall ist – und es früher irgendwie grundsätzlich war – schraubte man ja nur die 3,5″er Bremsklötze in irgendwelche Gehäuse. What a time to be alive. Wie das Ganze abläuft? Seagate verbaut einen Akku, der der Platte den initialen Kick gibt, bevor sie dann vom System versorgt wird.

Apple iPhone SE in seine Bestandteile zerlegt

31. März 2016 Kategorie: Apple, Hardware, Mobile, geschrieben von: André Westphal

iphone seDas Apple iPhone SE wurde am 21. März offiziell von Apple vorgestellt und ersetzt nun im Smartphone-Angebot des US-Unternehmens das iPhone 5s als kleinstes Modell. Dabei ist das iPhone SE im Grunde eine Art Hybrid aus dem iPhone 5s und dem aktuellen iPhone 6s. Denn die Hardware lässt sich mal von der einen, mal von der anderen Seite inspirieren. Im Teardown von Chipworks ergeben sich demzufolge auch kaum Überraschungen. Immerhin entdeckt man aber einige neue Komponenten rund um das Power-Management sowie NAND-Flash des japanischen Herstellers Toshiba.

Google Bildersuche kann nun auch im Desktop-Browser Bilder speichern und Sammlungen anlegen

31. März 2016 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel google logoSeit Dezember bietet Google in den USA die Möglichkeit, Bilder aus der Bildersuche heraus in Sammlungen zu speichern oder Sammlungen zu erweitern. Vorausgesetzt man verwendete einen mobilen Browser. Die Funktion bleibt zwar auch weiterhin nur auf die USA beschränkt, allerdings wird sie erweitert. Bilder können nun auch im Desktop-Browser gespeichert werden und man kann vom PC aus auf gespeicherte Bilder zugreifen. Das Speichern ist an den Account gebunden, was also an einer Stelle gespeichert wird, ist an allen anderen Stellen ebenfalls verfügbar. Ergibt gerade bei einer solchen Funktion Sinn und sorgt auch für die einzige Voraussetzung für die Funktion: Man muss in seinen Google-Account eingeloggt sein, um die Bilder zu speichern. Ob und wann die Funktion auch einmal außerhalb der USA nutzbar sein wird, lässt Google offen.

Apple iOS 9.3.1 veröffentlicht

31. März 2016 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy

iOS 9.3Kurz notiert: Knapp 28 MB ist das Update groß, welches sich gerade durch die Leitung auf mein iPhone schlängelt. Apples iOS 9.3.1 soll den nervigen Bug beheben, der in Verbindung mit diversen Apps dafür sorgen konnte, dass beim Klicken auf Links Apps hingen oder komplett abstürzten. Das Update sollte so bei euch allen verfügbar sein. Viele unserer Leser dürften sich nun freuen, denn via Twitter oder Kommentarfunktion meldeten sich doch recht viele, die den Bug nachvollziehen konnten.

Oculus Rift im Teardown: Reparaturen sind leichter als erwartet

31. März 2016 Kategorie: Hardware, Wearables, geschrieben von: André Westphal

oculusrift_02

Mittlerweile hat die Virtual-Reality-Brille Oculus Rift die ersten Besteller erreicht – und damit auch die Hände der Teardown-Spezialisten iFixit. Letztere haben das VR-Headset dann auch nicht etwa an den Rechner angestöpselt um in virtuelle Sphären abzudriften, sondern die Hardware in ihre Bestandteile zerlegt. Dabei ist der überraschend hohe Repairability Score von 7/10 herausgekommen. Damit lässt sich die Oculus Rift immer noch recht gut reparieren. Allerdings sicherte sich beispielsweise das Dev Kit 1 sogar eine Punktzahl von 9/10. Dafür habe sich laut iFixit bei der finalen Version das Kabelmanagement stark verbessert.

Miitomo: Nintendos Smartphone-Debüt ab sofort für Android und iOS verfügbar

31. März 2016 Kategorie: Android, Games, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_miitomoJahrelang weigerte sich der Handheld-Riese Nintendo, den Smartphone-Boom zu akzeptieren. Die eigenen Konsolen verkaufen, den Leuten einen Kaufgrund für ein weiteres Gadget geben, war die Devise, die nicht so ganz aufging. Aber das lange Warten hat ein Ende, auch ein Gaming-Urgestein kann sich dem wandelnden Markt nicht dauerhaft entgegenstemmen. Ab sofort gibt es die erste App für Smartphones von Nintendo, allerdings handelt es sich dabei nicht um einen der zahlreichen Klassiker, die man so gerne auch auf dem Smartphone spielen würde. Vielmehr handelt es sich um eine Social-App, die Euch einen Mii-Charakter erstellen und mit Freunden kommunizieren lässt.

Microsoft Edge: integrierter Adblocker geplant (UPDATE)

31. März 2016 Kategorie: Internet, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_ms_edge

Update Carsten Knobloch, 18:00 Uhr: Microsoft hat sich mittlerweile zu den missverständlichen Aussagen gemeldet: We are not building a native ad blocker within MS Edge, but we will support third party ad blockers like AdBlock and AdBlock Plus.
Alter Beitrag: Mit Windows 10 gab es bei Microsoft auch einen neuen Browser, Edge genannt. Eine Funktion die Nutzer vermissen: Erweiterungen. Diese sind mittlerweile für Windows Insider verfügbar und werden dann mit dem Anniversary Build im Sommer auf alle losgelassen.

Blut geleckt: FBI hilft bei Entsperrung weiterer iOS-Geräte

31. März 2016 Kategorie: Apple, Backup & Security, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_fbiIhr habt es sicher mitbekommen, das FBI hat es – nicht allein, aber mit Hilfe Dritter – geschafft, an die Daten eines gesperrten iPhone 5c zu kommen. Der Fall sorgte für Schlagzeilen, da das FBI Apple vor Gericht zerrte, um das betroffene iPhone durch den Hersteller knackbar zu machen. Das FBI betonte dabei immer wieder, dass es sich nur um ein einziges iPhone handelt und keine generelle Backdoor verlangt wird, wobei eine generelle Backdoor aus einem „Einzelfall“ resultieren würde, falls mittels Software-Manipulation auf die Daten zugegriffen werden kann.

Microsoft veröffentlicht HoloLens-Emulator für App-Tests ohne HoloLens-Hardware

31. März 2016 Kategorie: Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Artikel_MicrosoftMicrosofts HoloLens wurde vor über einem Jahr vorgestellt, seitdem zu jeder Veranstaltung wieder ausgepackt und die Fortschritte gezeigt. Seit gestern gibt es nun das HoloLens Development Kit. Mit seinem Preis von 3000 Dollar eignet sich das Kit sicherlich nicht für jeden Entwickler, aber auch solche ohne HoloLens können bereits Apps erstellen. Getestet werden können sie dann im neuen HoloLens-Emulator, der für Windows 10 zur Verfügung steht. Dieser arbeitet mit Visual Studio zusammen, Bewegungen werden durch Eingaben per Tastatur, Maus oder Xbox-Controller vorgenommen. Der Emulator beziehungsweise die angezeigte App verhält sich dann so, als würde der Nutzer eine HoloLens tragen.

Firefox für iOS: Version 3.0 mit neuer Sicherheitsfunktion

31. März 2016 Kategorie: Firefox & Thunderbird, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_firefoxMozillas Firefox Browser für iOS ist ab sofort in Version 3.0 verfügbar. Die Änderungen sind sehr überschaubar, die größte Neuerung dürfte die Absicherung des Passwortmanagers sein. Man kann diesen nun via PIN schützen, Zugang zu den Passwörtern erhält so nur, wer auch die PIN kennt. iOS-Nutzer, die über ein Gerät mit Touch ID verfügen, können diesen Zugang auch per Fingerabdruck freischalten. Verbessert wurde außerdem die Weitergabe von Links an Apps, die Links werden nun in anderen Apps wie Apple Maps oder Twitter geöffnet. Die kompletten Release Notes gibt es bei Mozilla, das update im App Store.

Moovit: Update macht die App fit für sehbehinderte Menschen

31. März 2016 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Artikel_moovitIm Oktober 2015 startete Moovit in Deutschland. Echtzeitdaten für öffentliche Verkehrsmittel, verschiedene Verkehrsverbände in einer App. Klappt ganz gut und die App wird auch mit Updates versorgt. Ein solches gibt es heute auch für die Android- und iOS-Version der App. Moovit erleichtert die Nutzung der App für blinde und sehbehinderte Menschen. Zwar schafft Apple mit Voice Over und Talk Back die Grundvoraussetzungen für eine solche Funktion, allerdings muss sie von den Entwicklern auch in die Apps implementiert werden. Das ist nun bei Moovit erfolgt, sodass die App nun auch ohne Sehfähigkeit genutzt werden kann.

gReader: Entwicklung geht offenbar weiter

31. März 2016 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

artikel greaderDer gReader ist für mich der König unter den Feedreader-Apps auf der Android-Plattform – und ich habe schon einiges in die Finger genommen. Der Reader läuft und wenn eine Software funktioniert, vermisst man vielleicht keine Aktualisierungen. Doch wenn so gar nichts passiert und die Webseite eines Entwicklers weg ist, da schaut man schon einmal aus der Wäsche – dumm – oder eventuell auch traurig, weil eine lieb gewonnene App vielleicht dem Tode geweiht ist. Im Januar schrieb ich den Entwickler mal an, was denn los ist. Funkstille. Bis heute, denn die Webseite ist wieder da und ich wurde per Mail auf die neue, bei Github vorliegende Beta des gReader Pro hingewiesen.

Simplenote: Notiz-Tool nun auch für Windows und Linux verfügbar

31. März 2016 Kategorie: Linux, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_simplenoteSimplenote ist – wie der Name schon vermuten lässt – ein unkompliziertes Notiz-Tool, das bisher schon für Android, iOS, Kindle Fire, OS X und im Web verfügbar war. Ob für den privaten Gebrauch oder um Notizen mit anderen zu teilen, Simplenote ist für alles zu haben. Notizen können außerdem für ein schnelles Wiederfinden getaggt werden, ganz wichtige lassen sich sogar anpinnen. Notizen können von mehreren Personen bearbeitet werden und auch das Teilen via Link ist möglich. Alles verpackt in einer einfachen App. Nun gibt es das kostenlose Simplenote auch für Windows und Linux, verfügbar sind alle von Simplenote bekannten Funktionen.

Skype Bots: Die Zukunft der Kommunikation ist als Preview verfügbar

31. März 2016 Kategorie: Android, iOS, Social Network, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_skypeMicrosoft hat gestern aufgetischt und uns zur Auftakt-Keynote der Build 2016 gezeigt, was man in Zukunft von Microsoft so erwarten kann. Auch wenn man bei Microsoft immer ein bisschen das Gefühl des schleichenden Prozesses hat – was an der Natur des Umgangs mit Neuerungen liegt – scheint das Unternehmen doch eine klare Vision zu haben und möchte diese offensichtlich auch verwirklichen. Bots werden dabei eine große Rolle in der Kommunikation spielen, aber auch diese werden nicht auf einmal da sein, sondern stetig mehr integriert. Eine erste Vorschau auf die neuen Skype Bots ist ab sofort verfügbar, sowohl für Entwickler als auch für Nutzer, leider aber nicht in Deutschland.