2015 wurden 1,44 Milliarden Smartphones verkauft, Wachstum schwächt ab

29. Januar 2016 Kategorie: Android, iOS, Windows Phone, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_smartphone1,44 Milliarden Smartphones wurde laut Strategy Analytics 2015 weltweit verkauft. Ein großer Markt, auf dem es natürlich viele Wettbewerber gibt, die ihn sich teilen müssen. 1,44 Milliarden Smartphones bedeuten im Vergleich zu 2014 einen Anstieg von 12,3 Prozent, im Vorjahr wurden noch 1,28 Milliarden der Geräte abgesetzt. Samsung ist immer noch globaler Spitzenreiter, 2015 konnten die Südkoreaner 319,7 Millionen Smartphones absetzen und sicherten sich so einen Marktanteil von 22,2 Prozent. Hinter Samsung rangiert Apple, 231,5 Millionen abgesetzte Smartphones bedeuten 16,1 Prozent Marktanteil. Auf Platz 3 landet Huawei mit 107,1 Millionen verkauften Smartphones und einem Marktanteil von 7,4 Prozent.

SA_Smartphones15

Was hier deutlich wird: Android ist in Samsungs Hand. Der Hersteller mit den meisten Verkäufen, liefert fast dreimal so viele Smartphones aus wie Platz 2 der Android-Hersteller. Diesen Platz schnappte sich Huawei übrigens von Lenovo-Motorola, die kein gutes Jahr hatten. Wurden 2014 noch 92,7 Millionen Smartphones durch die beiden zusammengehörenden Unternehmen verkauft, waren es 2015 nur noch 73,9 Millionen. Ein ordentlicher Rückgang, der nun nur noch 5,1 Prozent Marktanteil bedeutet. Komplettiert werden die Top 5 der Smartphone-Hersteller durch Xiaomi. Der fast ausschließlich im Heimatland China verkaufende Hersteller wurde 2015 72 Millionen Smartphones los. Glatte 5 Prozent Marktanteil bedeutet dies.

Das 4. Quartal 2015 erreichte im Vergleich zum Vorjahresquartal nur 6 Prozent Wachstum, das schwächste Wachstum jemals. Strategy Analytics sieht die Schuld daran bei den gesättigten Märkten, vor allem in China wird aktuell eine Sättigung erreicht, da kann der Markt selbst noch so groß sein. Das wird sich dieses Jahr fortsetzen, möchte man neues Wachstum erreichen, muss man neue Märkte erschließen. Wobei man auch klar festhalten muss, dass wir immer noch von Wachstum reden, nicht etwa von rückläufigen Zahlen.

Was mit Windows Phone ist? Weder in den Tabellen, noch im Begleittext ist davon zu lesen. Waren wohl nicht allzu viele Geräte und ich behaupte einfach einmal, dass sich das dieses Jahr nicht so sehr ändern wird.


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7195 Artikel geschrieben.