Google erhöht Prämien für Meldung von Bugs und potenziellen Sicherheitslücken

Google hat im Rahmen seines Chromium-Projekts in der Vergangenheit viel Geld an findige User ausgeschüttet, die Fehler und potenzielle Sicherheitslücken im Chrome-Browser aufgedeckt haben. Ab heute will Google diesen Menschen noch mehr Liebe (und Geld) zukommen lassen, indem man den „Finderlohn“ um bis das Dreifache erhöht, je nach Relevanz des Fehlers – und das rückwirkend.

googlelogo

Google vor Redesign: Das Ende von Mr. Jingles?

Google wird seit langem eine Umstellung diverser Webdienste nachgesagt. Ob Gmail oder Google+ – man rechnet eigentlich täglich mit einem neuen Anstrich. Eine minimale Veränderung ist einem unserer Leser im Bugtracker aufgefallen. Ein Mitarbeiter am Chromium-Projekt hat einen Bug gemeldet und passend dazu einen Screenshot gepostet.

Screenshot 2014-09-29 at 5.44.48 PM

Zu sehen ist im Hintergrund ein Google-Dienst, allerdings nicht mehr mit der klassischen Benachrichtigungsfunktion, die in „Person“ von Mr. Jingles daherkommt, stattdessen sieht man einen nackten Counter, der die Zahl der Benachrichtigungen visualisiert. Ihr dürft nun diesen Beitrag bookmarken und bei Gelegenheit wieder herausholen – ich behaupte, dass diverse Google-Dienste in naher Zukunft einen Neuanstrich bekommen – und wir sehen hier schon einmal eine Unified Notification, die übergreifend arbeiten wird.

Apple OS X Yosemite Golden Master Candidate 1 freigegeben

yosemite

Apple arbeitet sich Schritt für Schritt Richtung Release von OS X Yosemite vor. Testwütige, die über ihren Entwickler-Account oder andere Quellen die Developer Preview auf ihrem Mac oder in einer virtuellen Maschine installiert haben, sollten ab sofort über den App Store auf OS X Yosemite Golden Master Candidate 1 aktualisieren können – quasi die Version vor der finalen Ausgabe, wenn nichts großartig mehr schief geht – das „Candidate“ könnte aber darauf schließen lassen, dass eventuell noch etwas passiert. Parallel dazu gab es noch die Beta 4 von Yosemite für Nutzer des öffentlichen Betatests, Apple selber nennt hier keine neuen Features im Changelog, sodass erst einmal von Bugfix-Releases ausgegangen werden muss. Apple OS X Yosemite soll final im Oktober erscheinen.

Google Mail ab sofort mit Inline Foto-Ansicht

Kurz notiert: Google Mail hat ein Update freigeschaltet, dass es euch ab sofort ermöglichen soll, eure im Anhang befindlichen Fotos direkt inline vergrößert anzusehen. Vorher war es lediglich möglich, das Bild in der Größe angepasst in der Email selbst zu betrachten. Von hier aus musstet ihr das Bild bislang entweder auf die Festplatte oder in eurem Google Drive speichern, um es in der vollen Größe anzuschauen. Aber keine Angst, die Speichermöglichkeiten bleiben euch auch weiterhin erhalten.

Gmail

Netflix und IMAX: weltweit gleichzeitiger Filmstart von „Tiger and Dragon II“

Netflix hat große Pläne. Anstatt nur noch auf Eigenproduktionen für den Streaming-Dienst anzubieten, wird mit „Tiger and Dragon II“ auch ein Film mit Netflix-Beteiligung in IMAX-Kinos starten. Am 28. August 2015 wird der Film laut Netflix weltweit starten, sowohl über Netflix selbst, als eben auch in Kinos. Der Zuschauer hat somit die Wahl, wo er sich den Film ansieht, auch wenn er ihn direkt zur Premiere sehen möchte.

netflix

Windows 10 Download: Technical Preview ab morgen

Soeben hat Microsoft die neuste Version des Windows-Betriebssystems vorgestellt. Es hört auf den Namen „Windows 10“ und soll neben Desktops und Tablets auch Smartphones befeuern. Ein Windows für alles. Ebenfalls gab man ein ungefähres Zeitfenster für den Marktstart bekannt.

Windows_Product_Family_9-30-Event-741x416

Windows 10: Microsoft gibt einen Ausblick

Windows_Product_Family_9-30-Event-741x416

Auf einem Presse-Event in San Francisco stellte Microsoft die nächste Windows-Ausgabe etwas genauer vor. Vielleicht um das schlechte Wortspiel in der deutschen Sprache zu vermeiden, hat man das System nicht Windows 9 (Nine = Aussprache „nein“) genannt, sondern Windows 10.

Smartwatch Pebble: kann jetzt mehr, kostet aber weniger

Die Smartwatch Pebble ist mitnichten nach Erscheinen von Android Wear auf dem Abstellgleis – zumindest jetzt noch nicht. Die Smartwatch, die durch lange Akkulaufzeit glänzt, hat heute erst einmal ein paar neue Funktionen spendiert bekommen. Auch ein paar Meilensteine hat man aktuell verkündet, so gibt es mittlerweile über 4000 Apps, die insgesamt 5 Millionen Downloads generierten. Gesundheit und Fitness ist jetzt ein weiteres Gebiet, auf welches man sich stürzen will.

Bildschirmfoto 2014-09-30 um 19.18.53

Durch ein Software-Update hat man nun durchgängiges Tracken von Aktivitäten und des Schlafes möglich gemacht, zudem gibt es ab sofort die Apps von Misfit, Jawbone (UP) und swim.com für die Pebble.  Auch neue Preise hat man verlauten lassen, so kostet die originale Pebble jetzt 129 Euro, während für die Pebble Steel „nur“ noch 229 Euro fällig werden. Mit dem Activity-Tracker hat man meines Erachtens wieder einen interessanten Mehrwert geschaffen und mit 129 Euro liegt man in einem guten Preissegment.

Europäische Kommission untersucht Steuerabkommen zwischen Apple und Irland

Irland ist bei diversen Unternehmen ein sehr beliebtes Land, was nicht zuletzt an den Steuergesetzen liegt. Die Europäische Kommission kam jetzt darauf, dass Irland möglicherweise Steuervereinbarungen mit Apple getroffen hat und diese als illegal angesehen werden könnten. Ausschlaggebend hierfür sind 2 Steuervereinbarungen zwischen Apple Operations International, Apple Sales International und Apple Operations Europe, die 1990 und 2007 getroffen wurden.

100708_Pudong_Hero_PR

Amazon Basics Ladegerät: Rückruf wegen Überhitzung

Amazon

Kurz notiert: solltet ihr in der Vergangenheit das äußerst beliebte Amazon Basics USB-Netzteil / Ladegerät gekauft haben, so besteht im schlimmsten Fall die Gefahr einer Überhitzung des selbigen. Die genaue Produktbezeichnung lautet „Amazon Basics Ladegerät mit USB 2.1 Amp Output Outlet“, laut Amazon werden alle Käufer per Mail informiert, zudem wird der Kaufpreis für das Netzteil erstattet. Wenn der Artikel ein Geschenk war, solltet ihr den Beschenkten darüber informieren. Laut Amazon wird der Kaufpreis gutgeschrieben, alle Exemplare können durch euch entsorgt werden. (Danke Marius!)



Seite 1 von 6012345678910...Letzte »