Surface: Speichernutzung wird genau erklärt

30. November 2012 Kategorie: Hardware, Mobile, Windows, geschrieben von:

Was gab es einen Aufschrei, als bekannt wurde, dass das Microsoft Surface nicht den Speicherplatz bot, den es angeblich haben sollte. Nun sollte eigentlich klar sein: die Hersteller geben Speichergrößen an, meistens aber nicht den verfügbaren Speicher. Wenn dann noch Apps und das eigentliche System auf dem Gerät laufen, dann fehlt eben Speicher.

Nun gut, dass macht bei einer mechanischen Festplatte jenseits der 1 Terabyte nichts aus – oder bei einem Smartphone mit schlankem Betriebssystem. Nun ist es aber so, dass das Surface von Microsoft mit 32 oder 64 GB Speicher nicht gerade großzügig ausgestattet ist, wenn man es als Wannabe-Notebook sehen will.

Neue Remote-App für iTunes erschienen

30. November 2012 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von:

Nicht nur iTunes 11 ist gestern erschienen, auch die dazugehörige Remote-App, die euer iPhone oder iPad zur Fernbedienung macht. Dies ist zum Beispiel sinnvoll für Leute, die den Mac als Zentrum des medialen Lebens nutzen. Auf dem Mac gelagerte Musik oder Filme können mittels der Remote-App auf dem mobilen Counterpart gesucht und dann auf dem Mac abgespielt werden.

Akkulaufzeit Microsoft Surface Pro

29. November 2012 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von:

Schnelle News zur Nacht, die vielleicht für viele interessant sein dürfte. Auf Nachfrage gab das offizielle Team rund um das Microsoft Surface bekannt, wie es denn um die Akkulaufzeit des Microsoft Surface Pro, also dem Gerät mit Windows 8 Pro bestellt ist. Die Aussage könnte auf den einen oder anderen ernüchternd wirken, könnte man bei diesem Preis ja fast besser zu einem Ultrabook mit Touch greifen.

Die Aussage? Die Akkulaufzeit des Microsoft Surface Pro beträgt circa die Hälfte der Zeit, die ein Microsoft Surface mit Windows RT schafft. Im besten Fall kommt man bei einem Windows RT-Surface auf ungefähr 9 Stunden, bei einem Microsoft Surface mit Windows 8 Pro sind dann nach 4.5 Stunden die Lampen aus. Das Microsoft Surface Pro erscheint im Januar 2013 und kostet ab 899 Dollar.

Neues Humble Bundle mit klasse Windows-Spielen

29. November 2012 Kategorie: Windows, geschrieben von:

Und wieder einmal darf beim Humble Bundle gespendet werden – bekanntlich bekommt ihr die angebotenen digitalen Güter für eine Summe eurer Wahl. Diese Summe geht dann, sofern ihr das wollt, den Entwicklern oder einem guten Zweck zu. Nun gibt es ein neues Bundle, eine neue Kategorie, wie man betont. Willkommen beim Humble Bundle THQ. Für die Summe eurer Wahl bekommt ihr dieses Mal Spiele, die ihr per Steam auf den Rechner bekommt.

Insgesamt sieben Spiele gibt es, der Name THQ lässt es vielleicht vermuten – sie alle stammen von Pubisher THQ. Was ist im Bundle? Darksiders, Company of Heroes, Company of Heroes: Opposing Fronts, Company of Heroes: Tales of Valor, Red Faction: Armageddon und Metro 2033! Das ist mal eine Ansage. Zahlt ihr mehr als der Durchschnitt, dann gibt es noch Saints Row: The Third! dazu. Episches Bundle, definitiv nicht Indie. Wer hier nicht zuschlägt, ist selber schuld! (Update: Saints Row 3 funktioniert nicht in Deutschland, bzw.mit deutscher iP).

iTunes 11 nicht mit iTunes-Servern von Dritt-Anbietern kompatibel

29. November 2012 Kategorie: Apple, Windows, geschrieben von:

Kleine Vorwarnung für Leute, die ihre Mediathek von einem iTunes-Server verwalten lassen, der nicht von Apple ist. Viele Netzwerkfestplatten bieten einen solchen Service an, zum Beispiel LG, QNAP, Western Digital und meine Synology. Wie schon des Öfteren in der Vergangenheit ist die neue iTunes-Version nicht kompatibel. Der iTunes-Server wird zwar angezeigt, aber in meinem Fall eben nicht meine Musik, sondern lediglich ein einzelnes Video.

Solltet ihr also auf eine externe Mediathek eines iTunes-Servers angewiesen sein, so wartet mit dem Update. Ich weiss jetzt nicht, welche Version auf eurem NAS läuft und inwiefern sie mit iTunes 11 kompatibel ist. Updates müsst ihr dann beim Anbieter eurer Netzwerkfestplatte beziehen, beziehungsweise Support-Foren im Auge behalten! Update: bei mir scheint es jetzt wieder zu funktionieren. Serverdienst einmal beendet und NAS neugestartet, danach bekommt man den Inhalt auch nur angezeigt, wenn man die Seitenleiste einblendet und auf das NAS geht, nicht via Dropdown.

VLC für Windows 8: Entwickler bitten um finanzielle Unterstützung

29. November 2012 Kategorie: Windows, geschrieben von:

Vor etwa einem Monat haben die Entwickler von VLC ihre Pläne vorgestellt, dass sie den sehr populären Video-Player auch auf die Modern UI von Windows 8 bringen wollen. Da Windows 8 aber für das Projekt recht hohe Anforderungen bereit hält, bitten diese nun um eine finanzielle Unterstützung auf der Crowdfunding – Plattform Kickstarter.

VLC for Windows 8

Die derzeit installierbare Version läuft lediglich im Desktop-Modus unter Windows 8 und funktioniert auch nur auf den klassischen x86-Prozessoren, nicht aber auf den Windows RT Versionen des aktuellen Surface-Tablets. Zudem passt sich die Optik bisher nicht an die neue Oberfläche von Windows 8 an, beides Umstände, die mit der finanziellen Unterstützung behoben werden sollen. Des Weiteren wollen sie DVD-Support und abspielen von unverschlüsselten Blu-Ray Discs ermöglichen, welches bei Windows 8 ja nicht mehr von Haus aus möglich ist (außer ihr holt euch noch für kurze Zeit das Media Center kostenlos).

Apple veröffentlicht iTunes 11

29. November 2012 Kategorie: Apple, Windows, geschrieben von:

Das neue iTunes 11 ist da.  iTunes 11 erhält neben stärkerer Cloud-Anbindung noch ein besseres Design, bessere Performance, die Möglichkeit, Playlisten einfacher zu erstellen, eine verbesserte Suche in der Library und einen neuen Mini-Player. Vorgestellt wurde die Software während des iPhone 5-Events, zwischenzeitlich wurde sie einmal verschoben. Nun ist iTunes 11 für Windows und Mac OS X erschienen und viele werden sicherlich erst einmal das gleiche machen, wie ich: herunterladen und installieren.

Übrigens: wer keinen Mac hat, der muss wohl noch ein wenig warten. Der Mac App Store lädt bei mir gerade das knapp 200 MB große Update, die Apple-Seite zeigt aber gerade noch iTunes 10.7 und nicht iTunes 11. Müsste aber jeden Moment kommen: Download iTunes 11

Microsoft gibt Surface Pro-Preise bekannt!

29. November 2012 Kategorie: Hardware, Mobile, Windows, geschrieben von:

Freunde! Nachdem man vorhin so ungefähr hat verlauten lassen, ab wann man so ein Surface Pro – also ein Surface auf Intel-Basis mit Windows 8 Pro kaufen kann, sind nun die Preise raus! Doch bevor man die Surface Pro-Preise raushaut, zeigt man sich überrascht, wie fantastisch die Kunden das Surface aufgenommen haben. Jau. Haben wir alle fantastisch angenommen – nur nicht gekauft. Nun ist es also raus: das Microsoft Surface Pro kommt im Januar 2013 ab 899 Dollar.

Für 899 Dollar bekommt man die Version mit 64 GB, für das Microsoft Surface Pro mit 128 GB werden 999 Dollar fällig. Beide Versionen beinhalten den Surface Pen aber kein Touch Cover oder ein Type Cover. Dieses muss separat erworben werden.

Gmail mit Google Drive benutzen

29. November 2012 Kategorie: Google, geschrieben von:

Noch nicht lange her, dass ich darüber berichten konnte, dass Gmail den Google Drive stärker integriert. Mails bekommen nun direkt eine Möglichkeit, Daten in den Drive hochzuladen, beziehungsweise bestehende Daten an Personen zu verschicken. Ich zeige mal kurz, wie das vonstatten geht. Im neuen Editor findet ihr schon einmal das Drive-Icon:

Veröffentlichungstermin für das Microsoft Surface Pro steht

29. November 2012 Kategorie: Hardware, Mobile, Windows, geschrieben von:

Hört man von den anscheinend nicht gerade zufriedenstellenden Nachrichten über das Surface mit Windows RT, dann kann man maximal vermuten, warum dies denn so ist. Zu spät auf dem Markt? Zu teuer? Kein gutes System? Ich weiss es nicht, es wird wohl jeder so seine Gründe haben, dass Gerät (nicht) zu kaufen. Die große Frage war immer: wann erscheint das Microsoft Surface Pro, also das Gerät, welches mit einem vollwertigen Windows 8 ausgerüstet ist? Ich verrate es euch.

Neuer Internet Explorer-Spot beweist Humor

29. November 2012 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Freunde, ich habe eben lachen müssen. Der Internet Explorer, beziehungsweise die Macher der Kampagne beweisen Humor. Man nimmt sich selbst auf die Schippe, zeigt aber, dass man durchaus die Ohren auf hat und an sich arbeitet. Und mal ganz ehrlich – ich behaupte einmal, dass sich hier ein paar von euch wiedererkennen, denn ich muss sagen: manchmal wird ja auch ganz gerne mal ohne Hintergrundwissen getrollt.

Mich scheint man bei den Machern auch zu kennen, mein Troll-Part ist ab 1:24 zu sehen, bekanntlich bin ich der schlechteste Karaoke-Sänger aller Zeiten, der sich aber mal ganz gerne auf Partys zum Löffel macht. Cooler Clip 🙂 (Danke Steve!)

Whatsapp-Hoax: Auf ein Neues

29. November 2012 Kategorie: Mobile, Software & Co, geschrieben von:

Folgende Nachricht, auf die Caschy vorhin schon hingewiesen hat, macht gerade schwer die Runde via Whatsapp:

„Nachricht von Jim Balsamico (CEO der Whatsapp) Wir haben zu viele Nutzer auf Whatsapp. Wir bitten alle Nutzer, diese Botschaft an die gesamte Kontaktliste weiterzuleiten. Wenn Sie nicht weitergeleitet wird, nehmen wir Ihr Konto als ungültig und es wird innerhalb der nächsten 48 Stunden gelöscht. Bitte diese Meldung NICHT ignorieren, sonst wird Whatsapp die Aktivierung ihres Kontos nicht mehr erkennen. Wenn Sie ihr Konto wieder aktivieren wollen nachdem es gelöscht wurde, wird eine Gebühr von 25,00 auf Ihre monatliche Rechnung hinzugefügt.“

Freunde, allein von der Logik her: Wenn Jim Balsamico – der natürlich in Wirklichkeit Jim Balsamic heißt (okay, klingt nicht so lecker wie Balsamico) – euch wildfremde Person via Whatsapp informiert – wieso glaubt man dann, dass ihr dafür verantwortlich seid, die Nachricht weiterzuschicken – würden dann nicht alle Whatsapp-Nutzer eh die Nachricht von ihm bekommen? Und der bloße Versuch, Whatsapp neu zu aktivieren, soll euch 25 Euro kosten? Automatisch auf eure Rechnung aufgeschlagen – wo immer Whatsapp auch die Verbindung auch her haben will?

OutBank 2 kommt im Januar als Universal-App

29. November 2012 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von:

Kleine Info für die iOutBank-Freunde da draußen. iOutBank ist eine mobile Banking-App für iOS, die ich hier das eine oder andere mal bereits vorgestellt habe. Dazu gibt es die Mac-Ausgabe namens OutBank. Diese Konstellation wird bald völlig geändert, denn die App kommt im Januar 2013 von Grund auf neu gestaltet daher. So wird die mobile App nicht mehr iOutBank heißen, sondern sowohl Mac- als auch iOS-App hören dann auf den namen OutBank 2.

Neu ist unter anderem die verschlüsselte Synchronisation via iCloud unter den verschiedenen Installationen. Das beste dürfte wohl sein, dass OutBank 2 eine Universal-App ist. Einmal kaufen und auf iPhone und iPad nutzen. Solltet ihr noch nicht iOutBank, beziehungsweise OutBank nutzen, dieses aber planen, dann werfe ich hier mal ein Datum in die Runde, welches ihr euch merken solltet, alternativ werde ich da bestimmt drüber bloggen: am 13.01.13 startet OutBank 2.

Google Nexus: Verfügbarkeit, Umtausch und Reparatur

29. November 2012 Kategorie: Android, Google, geschrieben von:

Hier in Deutschland meldet man lapidar: Ausverkauft. Keine Rede, wann wieder Nexus 4-Smartphones geliefert werden können. Anders in den USA, hier hat man schon den Leuten zu verstehen gegeben, ab wann sie wieder bestellen können, beziehungsweise wie lange es dauern kann, bis das Gerät ausgeliefert wird.

„Wird in 8 bis 9 Wochen versandt. Steuern und Versandkosten werden an der Kasse berechnet“ tönte es eben bei der 8 GB-Variante, als ich den Shop mittels US-IP besuchte. Nun gut, dies würde beuteten, dass das Gerät im Februar 2013 beim Kunden aufschlägt. Der Run muss also riesig sein – oder die Unfähigkeit, Geräte zu beschaffen. Ich selber weiss nicht, wie der Stand hier in Deutschland ist, drücke uns aber erst einmal die Daumen. Die 16 GB-Variante ist in den USA übrigens schneller lieferbar, hier sollen „nur“ 4 bis 5 Wochen Wartezeit entstehen.

Hoher Datenverbrauch durch AdBlock Plus

29. November 2012 Kategorie: Android, geschrieben von:

Ich habe neulich über den Werbeblocker AdBlock Plus für Android berichtet. Hier möchte ich zumindest kurz noch auf etwas hinweisen, was die Betreiber zwar transparent darstellen, aber die Benutzer anscheinend nicht lesen. Und das ist hierzulande unter Umständen ein Problem, denn die meisten von uns werden sicherlich keine Open End-Datentraffic-Geschichte bei ihrem Provider haben, sondern sicherlich irgendetwas im Bereich 1 bis 5 GB. AdBlock Plus funktioniert im WLAN bestimmt sehr gut, hier ist der Datenhunger sicherlich egal, nur unterwegs könnte es eben knapp werden.