Store News: Mac Store im Auge behalten

31. Januar 2011 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Kurztipp: Store News. kleines Tool für Appleleptiker, das den Mac Store im Auge behält und euch dabei auf im Preis gesenkte oder frische kostenlose Apps hinweist. Interessant für Leute, die gerne mal eine Freeware abstauben. Nutze es selber zum ersten Mal, kann also noch nicht beurteilen, ob es wirklich was taugt.

(via myosxfreeware)

Motorola: 2011 ist wie 1984

31. Januar 2011 Kategorie: iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Ok, ich will ehrlich sein: ausser dem Apple-ähnlichen Kopfhörer und dem Hintergrund erinnert eigentlich gar nichts an Apple. Aber da man momentan wohl behaupten darf, dass Apple mit dem iPad momentan DAS TABLET überhaupt auf dem Markt hat, dann darf man sicher sein, dass die Motorola-Werbung für das Motorola XOOM Apple auf dem Kieker hat. Man vergleicht die jetzige Tablet-Welt mit 1984. Achtung, nur meine Meinung: ich finde leicht vergleichende Werbung lame, man sollte selbstbewusst für die eigenen Stärken werben, ohne indirekt Mitbewerber in schlechterem Licht dastehen zu lassen. Aber Motorola hat es ja schon einmal mit der vergleichenden Werbung gehabt.

(via fscklog)

Google Chrome 11

31. Januar 2011 Kategorie: Google, Internet, Portable Programme, geschrieben von: caschy

Hach ja – ihr wisst ja: ich informiere hier ganz gerne mal über das Versions-Hopping von Google Chrome. Kleine Info also an die Benutzer der Developer-Version: ihr werdet bald auf Version 11 gelevelt. Denn mit den Canary-Builds und Chromium hat man bereits jetzt die Version 11 in den Händen. Dann wird auch bald die Betaversion von 9 auf 10 switchen. Damit hat Google in der kurzen Zeit der Existenz von Chrome zu Opera aufgeschlossen: beide teilen sich die Versionsnummer 11, Firefox ist bald bei der 4 angekommen und der Internet Explorer bei 9.

Naja, ganz ehrlich: Sche*** auf die Versionsummer: Hauptsache wir Benutzer haben einen Browser, der sicher ist, weiter entwickelt wird und den wir selber skalieren können. Egal ob in Version 3 oder 30. Ihr könnt das wie immer selbst gefahr- und schmerzlos mit der portablen Version von Google Chrome testen. Einfach dieses Paket herunterladen und vor dem Start mittels des Updaters den Chromium-Channel auswählen. (via ghacks)

Google Apps für die eigene Domain: Mail, Kalender und Co in 10 Minuten

31. Januar 2011 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Heute morgen fragte mich mein Freund Bernd, ob ich Google Apps für die eigene Domain nutzen würde. Er überlegt gerade, es für E-Mails einzurichten und ich versprach, es kurz zu bloggen. Kurzanriss für die, die Google Apps für die eigene Domain nicht kennen: ihr könnt eure eigene Domain im Format dertotalknorkename.de mit Mail, Kalender, Docs von Google ausrüsten. Ihr müsst also auf Seiten des Webspace-Providers keine Kalender, Mailkonten und Co einrichten, läuft alles über das gewohnte Google-Interface.

Ich beschreibe den Weg mal für eine bereits vorhandene Domain. Stellt vorher sicher, dass ihr die Einstellungen für den Mailserver (MX) und bestenfalls die DNS-Server für eine Subdomain selber bestimmen könnt. Einfach mal einen Blick in die FAQ eures Providers werfen. Ich mache das Ganze hier in Kurzform, weil ich weiss, dass ihr etwas auf dem Kasten habt und selber lesen könnt 😉

Diigo: Interessantes im Web markieren, mit Notizen versehen oder später lesen

31. Januar 2011 Kategorie: Android, Firefox & Thunderbird, Google, Internet, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Kleiner Tipp für die „Alles-online-bookmarken-und-Co“-Menschen unter euch: Diigo. Kostenloser Onlinedienst, bei dem ihr mithilfe von Erweiterungen für den Browser (klar, auch Firefox und Google Chrome) oder Bookmarklets Webseiten für das spätere Lesen speichern könnt. Doch es geht weiter – ihr könnt Notizen auf den Webseiten hinterlassen, Texte farblich markieren und und und. Des Weiteren könnt ihr die so markierten Seiten auch mithilfe einer speziellen URL an Freunde weitergeben, die Diigo nicht nutzen. Dies sieht dann zum Beispiel so aus.

Nicht nur für gängige Browser gibt es Diigo, auch für die Unterwegsleser via Android oder iPad stehen die dazugehörigen Apps zur Verfügung. Neben dem üblichen Gebookmarke könnt ihr auch Links via Twitter, Facebook (übrigens: Facebook Angebote aka Facebook Deals ist in Deutschland gestartet), E-Mail oder Google Buzz sharen. Auf der Webseite als solches habt ihr noch die Möglichkeit, Notizen anzulegen oder Screenshots hochzuladen.

Orbvious Interest: Beste Read it Later-Erweiterung für Google Chrome

30. Januar 2011 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Was dem einem Instapaper, ist dem anderen Read it Later: ein Dienst, um Dinge zum späteren Lesen online zu markieren. Ich schrieb bereits in der Vergangenheit über Read it Later und diverse Browser. Um Read it Later mit Google Chrome smooth nutzen zu können, musste man bislang zwei Erweiterungen nutzen: den Postponer Adder und den Postponer Manager. Aber es geht besser.

Orbvious Interest ist eine Erweiterung für Google Chrome, die euch Read it Later mit nur einer Erweiterung nutzen lässt. Auch schön: die Erweiterung legt euch gleich auf Wunsch ein Online-Konto an, sofern ihr euren Read it Later-Kram schützen wollt. Seiten können ganz easy aus dem Kontextmenü zu Read it Later hinzugefügt werden, alternativ könnt ihr natürlich auch das offizielle Read it Later-Bookmarklet nutzen. Ich finde die Erweiterung schon sehr cool – vielleicht könnt ihr ja auch etwas damit anfangen. Wer den ganzen Online-Synchronisations-Shice nicht benötigt, der kann übrigens auch Read later Fast benutzen: diese Erweiterung speichert bisher nur lokal.

avast: kostenloses Antivirus-Programm in Version 6 Beta erschienen

30. Januar 2011 Kategorie: Backup & Security, Windows, geschrieben von: caschy

Bevor ich die Antivirus-Lösung von Microsoft (Microsoft Security Esentials) nutzte, war avast das Programm meiner Wahl. Eben jenes ist gestern in einer neuen Betaversion erschienen. Bislang haben Nutzer der Finalversion die Version 5.x installiert, wer mutig ist, der darf nun die Betaversion von avast 6 testen. Benutzer der Vorgängerversion müssen diese deinstallieren, bevor sie avast 6 testen können.

Neu ist unter anderem das Vorhandensein eines Plugins für den Browser, welches anzeigt, wie sicher eine Seite ist (auf Basis der Virus Labs von avast und dem Rating der Community. Siehe auch:

– AutoSandbox – suspicious programs will be optionally run sandboxed
– avast! WebRep – browser plugin for website reputation rating; a combination of data from our virus lab and community voting
– Script Shield now even in the Free AV
– Site Blocking now even in the Free AV
– SafeZone – a special virtualized area for sensitive transactions (e.g. secure online banking) (paid products only)
– Restore factory settings command (Settings -> Troubleshooting)
– Automatic actions in the boot-time scan
– New compression method in the installer makes the setup packages about 20% smaller.
– Script Shield now functional even with IE8/IE9 Protected Mode
– Sidebar gadget
– Improved stability/compatibility of the Behavior Shield
– Improvements in the avast! sandbox

Firefox: Shortcut für Firefox Panorama festlegen

30. Januar 2011 Kategorie: Firefox & Thunderbird, geschrieben von: caschy

Kleiner Tipp von Matze: Firefox Panorama, die visuelle Übersicht von geöffneten Tabs in Gruppen wurde als Schaltfläche aus Firefox 4 Beta 10 verbannt. Allerdings kann man es weiterhin über einen Shortcut starten. Wer diesen Shortcut ändern will, der schaut sich die Erweiterung Change Panorama Shortcut an. Diese ermöglicht es, den Shortcut via about:config zu ändern. Ich zitiere mal die Erweiterungsseite:

1.) Open about:config.
2.) Change ‚extensions.changepanoramashortcut.key‘ to your needs.
3.) Change ‚extensions.changepanoramashortcut.modifiers‘ to your needs.
4.) Restart Firefox and you’re done.

Remember: minimalistischer Task-Manager

30. Januar 2011 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Kurztipp für alle Mac-User, die unter den Dutzenden Task-Tools, die ich bislang hier im Blog vorstellte, noch nicht fündig geworden sind: Remember. Kein Online-Abgleich, keine Synchronisation, keine Apps – nur Tasks.

Top 10 der letzten 7 Tage

30. Januar 2011 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Wie jeden Sonntag: die Beiträge, die ihr in der abgelaufenen Woche am häufigsten abgerufen habt:

1. Windows 7: das Passwort knacken
2. sipgate one: Weiterleitung und Anrufbeantworter im Netz
3. Die Niederlage gegen die Informationen
4. Bombensicherer USB-Stick von LaCie: XtremKey
5. iPad: 4.2.1 Jailbreak mit redsn0w: damit ich XBMC nutzen kann
6. Firefox 4.0 Beta 10 und Portable Firefox Beta 10
7. Sitzsack von Smoothy: ich habe einen und verlose vier
8. LibreOffice 3.3: kostenlose Office-Suite
9. Wir basteln uns einen bootfähigen USB-Stick um das Windows 7 Passwort zu knacken
10. Hyper Alerts: das vergessene Facebook Feature

Wir basteln uns einen bootfähigen USB-Stick um das Windows 7 Passwort zu knacken

29. Januar 2011 Kategorie: Windows, geschrieben von: caschy

Wehe es sagt noch jemand, ich würde nichts sagende Überschriften nutzen. Mit der Überschrift ist alles gesagt, wir setzen ein Passwort von Windows 7 mittels bootfähigen USB-Stick zurück. Ob ihr das Passwort vergessen habt oder ihr es knacken wollt – mir ist das latte, es geht hier um die Machbarkeit. Ich werde auch nicht mit dem Urschleim anfangen sondern in wenigen Sätzen versuchen, euch das näher zu bringen. Ist einfacher als man denkt, ihr braucht nur einen Rechner mit Windows 7 und einen USB-Stick. Die Softwarelösung bringt Microsoft selber mit, wir müssen keine externen Softwarelösungen hinzufügen, wie in meinem Blog-Dauerbrenner: Windows 7 Passwort knacken.

Ok. Stick habt ihr? Windows auch? Dann lass uns mal loslegen. Saugt euch zuerst einmal das Windows Preinstallation Kit, das Windows AIK. Schlanke 1,6 GB. Die heruntergeladene ISO entpackt ihr im Anschluss mit 7Zip und installiert mittels wAIKX86, sofern ihr ein System mit 32Bit habt (ansonsten eben X64). Alternativ könnt ihr die ISO-Datei auch mounten und den Installer ausführen.

Sitzsack von Smoothy: ich habe einen und verlose vier

29. Januar 2011 Kategorie: Internet, Privates, geschrieben von: caschy

Letztens eine E-Mail bekommen. Ob ich nicht einen Sitzsack testen wolle. Sitzsack – könnte glatt mein Pseudonym sein, während ich auf meinem Stuhl vor dem PC abparke. Sitzsack in meinem Blog. Passt ja nicht so wirklich. Dachte ich – hat ja weder was mit Web, Technik oder sonstigen meiner Themengebiete zu tun. Dann aber doch einen Anwendungszweck gefunden. Seit dieser Bundesliga-Saison habe ich so ein kleines Ritual, wenn es meine Zeit erlaubt: ich setze mich hin und zocke Fifa 2011 auf der PlayStation 3. Morgens – wenn alles ruhig ist und ich mal abschalten kann. Von der Arbeit, vom Bloggen. 

Dazu muss man wissen, dass ich ein relativ großes Wohnzimmer habe und ich es absolut nicht schaffe, von der Couch aus Fifa zu spielen. Ist mir zu weit weg – also sitze ich Samstag für Samstag wie ein kleiner Junge auf dem Fußboden, lehne mich an den Wohnzimmertisch und zocke Fifa. Ist nicht ganz sooo bequem – von daher kam so ein Sitzsack gerade recht. Ich durfte mir also bei Smoothy einen Sitzsack aussuchen, der dann in einem riesigem Karton angeliefert wurde. Ich hatte übrigens freie Auswahl, sodass ich als alter Blogpimp das XXL-Modell in Giraffenlook ausgesucht habe.

Prüfen, ob SD-Karte oder USB-Stick defekt ist

29. Januar 2011 Kategorie: Portable Programme, Windows, geschrieben von: caschy

Für einen noch kommenden Blog-Beitrag musste ich eben mit USB-Sticks rumspielen. Mit einem hatte ich Probleme, sodass ich kurz überprüfen wollte, ob ein Defekt vorlag. Doch wie prüft man eigentlich, ob ein USB-Stick oder eine SD-Karte defekt ist? Ganz einfach H2testw des c’t-Magazins besorgen und durchlaufen lassen. Die Software liest, schreibt und prüft zudem, ob das Medium wirklich den angegebenen Speicherplatz hat – es gab ja mal eine Zeit, da waren gefälschte Sticks und SD-Karten im Umlauf. Kleiner Tipp: achtet auch darauf, dass ihr wirklich das richtige Laufwerk auswählt. (via)

Wunderlist: iPad- und Android-App im Anrollen

28. Januar 2011 Kategorie: Android, Apple, iOS, Mobile, Windows, geschrieben von: caschy

Moinsen! Zu später Stunde noch eine kleine Info zum Task-Manager Wunderlist, den ich ja zur Zeit nutze (kostenlos für iPhone, Windows und Mac OS X, synchronisiert über alle Plattformen). Eben flatterte eine Pressemitteilung rein, die Android- und iPad-Benutzer erfreuen wird. Zitat: „Innerhalb der nächsten Woche stellen die 6Wunderkinder die Wunderlist für das iPad und für Google Android vor. Zudem wird es eine eigene Wunderlist-Webseite geben. So können Wunderlist-Nutzer ihre Aufgaben und Listen bequem online verwalten.“ Bin mal gespannt, ob die Apps was kosten (hab gerade via Twitter nachgefragt) – bin heiß wie Frittenfett.

Checker Plus Lite for Google Calendar: Mächtige Erweiterung für den Google Kalender

28. Januar 2011 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Nutzt jemand den Google Kalender und Google Chrome? Dann schaut euch mal die Erweiterung Checker Plus Lite for Google Calendar an – aber Vorsicht: ist mächtig. Ich reiße mal ein paar der vielen Features an: Benachrichtigung auf dem Desktop, Erinnerung per Sound oder Voice, Wiedervorlage, Offline-Funktion, Erinnerungen für eigene und abonnierte Kalender und und und.

Dazu könnt ihr einstellen, ob der Kalender in einem kleinen Popup geöffnet wird und ihr so Einträge vornehmen könnt. Termine könnt ihr auch pausieren. Ziemlich cool mit der Sprachausgabe – eben getestet 🙂 Also: ruhig mal ausprobieren.