FRITZ!Box Fon WLAN 7390

28. April 2010 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Heute kam der Paketmann mal wieder zu mir. Er brachte mir ein kleines Paket aus Berlin. Inhalt: die FRITZ!Box Fon WLAN 7390, deren Teststellung ich vor gefühlten 100 Jahren erfragt hatte. Nun kam das gute Stück an und ich kann es mal drei Monate unter die Lupe nehmen. Nicht dass ich es nötig hätte, schließlich bin ich ja bereits in Besitz einer  FRITZ!Box 7270. Aber alleine das Feature des Gigabit-LANs ließ die FRITZ!Box auf mich extrem sexy wirken.

Versteht mich nicht falsch – mit der FRITZ!Box 7270 ist auch Gigabit-LAN möglich, allerdings müsst ihr dazu die Box an einen Gigabit-LAN-Switch anklemmen. Und eben jener will natürlich auch mit Strom versorgt werden. Und da ich mal eben ein paar Hundert Euro an Strom nachlatzen durfte (kein Wunder), versuche ich nun die Anzahl der Geräte die laufen, zu minimieren.

Firefox Account Manager wird offiziell

28. April 2010 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Internet, geschrieben von:

Brandneues Projekt aus dem Hause Mozilla: der Firefox Account Manager. Dieser will uns das Einloggen und Verbinden mit Webseiten noch einfacher machen. Der Firefox Account Manager liegt in einer ersten experimentellen Erweiterung vor. Ein- und Ausloggen ist mittels Schaltfläche (der Schlüssel) in der Symbolleiste möglich:

Bislang funktioniert der Firefox Account Manager nur auf wenigen Seiten, wie zum Beispiel Facebook, Google, Yahoo und eben den Mozilla-Seiten.

Firefox (Fennec) für Android

28. April 2010 Kategorie: Android, Firefox & Thunderbird, Internet, geschrieben von:

Vladimir, einer der Fennec-Entwickler (Fennec ist Firefox für Android-Geräte) hat in seinem Blog eine Pre-Alpha von Fennec veröffentlicht. Getestet wurde Fennec von den Entwicklern bisher nur auf dem Motorola Droid und dem Nexus One. Auch schön: es besteht die Möglichkeit, seinen Weave-Account mit Fennec zu synchronisieren. Wer also Lesezeichen und / oder Passwörter in Mozillas Hände gelegt hat, der kann diese auch auf seinem Androiden nutzen.

Wie erwähnt: Pre-Alpha-Version. Lief auf dem Motorola Milestone allerdings relativ rund in meinem ersten Test. Besonders die Menüelemente seitlich des eigentlichen Browserfensters (Einstellungen, Bookmarks usw.) gefallen mir sehr gut. Trotz allem muss man sagen, dass in den fast zwei Jahren zu wenig im mobilen Bereich bei Mozilla passiert ist. Man überlege sich: mein erster Beitrag zu Fennec erschien 2008.

Die Blogroll als Werbeträger

28. April 2010 Kategorie: Internet, Privates, WordPress, geschrieben von:

Hach. Liebe Blogger. Ich bin einer von euch. Schon seit vielen Jahren. Ich blogge, weil ich es eben kann und es mir Spaß macht. Ich habe gar nichts gegen Werbung. Wer gut schreibt und eigenen Content hat, der soll auch gerne ein paar Mark damit verdienen. Mache ich ja auch (Banner / Adsense), alles regulär beim Finanzamt angemeldet und jeden Monat geht mein Gedöns zu meinem Steuerberater. Wer mich nicht mit Layern oder aufdringlicher Werbung nervt, der darf sicher sein, dass ich auf seinem Blog den Ad-Blocker auslasse.

Wenn ich ein interessantes Produkt in einer Werbung sehe, dann klicke ich auch drauf. Echt – nur um mal zu schauen, was sich dahinter verbirgt. Was mir aber in letzter Zeit auffällt und mich extrem nervt, sind die verhurten Blogrolls. Leute, da gehören eure Buddies rein! Eure Blogs, die ihr wertschätzt, pushen wollt oder eben lest. Meinetwegen tauscht auch Links unter Bloggern, aber verkauft eure Blogrolls nicht an Seiten, die sich DSL Günstiger, Girokonto umsonst, Urlaub billig oder so nennen. Übrigens ganz gefährlich: eure Links zu Casinos undPoker 😉

Das kotzt bestimmt nicht nur mich an. Haut die Werbung gerne überall hin – aber bitte nicht in eure Blogroll. Ihr zeigt damit euren Lesern und anderen Bloggern, dass ein Eintrag in eurer Blogroll nichts wert ist (ausser für euch). Ich habe schon echt okaye Blogs gesehen wo ich dachte – „hach, den kannste mal blogrollen“, habe davon dann aber abgesehen, weil ich diese Scheiße in der Blogroll sah. Wollte ich nur mal gesagt haben.

Apple in a Box

28. April 2010 Kategorie: Apple, Internet, Spass muss sein, geschrieben von:

Da hat jemand am Wochenende ziemlich viel Langeweile gehabt. Also einfach mal einen kompletten Apple Store gebaut – in einem Schuhkarton. Inklusive Display an der Genius Bar, realisiert mit einem iPhone. Darauf muss man erst einmal kommen 🙂

[via Jasmin @ Twitter]

Musik von SoundCloud herunter laden

27. April 2010 Kategorie: Internet, Windows, geschrieben von:

Ich bin großer Fan von SoundCloud. Man findet dort jede Menge freie Musik und richtig gute Mashups. Wer sich dort als Benutzer anmeldet, der hat die Möglichkeit diverse Tracks herunter zu laden. Ab und an kann man die freien Tracks aber nicht herunter laden, da zum Beispiel der Download nicht vorgesehen ist oder einfach das Monatslimit erreicht ist. Dann kann man nur noch online hören, die Tracks aber nicht laden. Auch mit dem Video DownloadHelper, der so ziemlich alles aus dem Firefox saugt, funktioniert SoundCloud nicht.

Abhilfe schafft ein kleines kostenloses Tool namens Free Music Zilla. Einfach installieren (aufpassen, keine Toolbar installieren oder die Startseite des Browsers ändern lassen!). Free Music Zilla überwacht euren Browser und zeigt an, wenn ein Track auf SoundCloud geladen wurde. Beachtet: lasst den Track im Browser fertig puffern und klickt in Free Music Zilla erst danach auf Download. Funktioniert 1a – eben selbst getestet. But remember: nur freie Musik herunter laden 🙂

HWINFO32 in Version 3.50 erschienen

27. April 2010 Kategorie: Portable Programme, Windows, geschrieben von:

HWINFO32 ist schon lange in meiner portablen Toolbox. Die Software habe ich zum ersten Mal 2008 hier im Blog vorgestellt. HWINFO32 ist eine kostenlose Software, die euch Informationen über die Hardware eines Computers verraten kann. Heute erschien die neue Version 3.50 und das ist für mich ein Grund, HWINFO32 hier mal im Blog wieder lobend zu erwähnen.

Sicherlich, kostenlose Alternativen gibt es einige – doch man muss ja immer die Entwicklung im Auge behalten. Hier die Alternativen: Speccy, SIW, PC Wizard und WinAudit. Gerne würde ich Everest erwähnen, die meiner Meinung nach kompletteste Software in diesem Bereich. Doch leider kostenpflichtig und in der normalen Version zu stark beschnitten.

JDiskReport – Platzverschwender auf der Festplatte finden

27. April 2010 Kategorie: Apple, Windows, geschrieben von:

JDiskReport ist eine Freeware für Windows und Mac OS X (Linux evtl. da Java), die Speicherfresser auf eurer Festplatte lokalisieren kann. Dabei werden alle Ordner nach Größe aufgeschlüsselt. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, sich die größten Dateien auf der Festplatte anzeigen zu lassen. Im günstigsten Fall findet ihr große Dateien, die ihr gefahrlos löschen könnt. Wobei man bei heutige Plattenpreisen eh nicht mehr auf Space achten muss…

Weitere Alternativen, die diese Aufgabe auch lösen könnten: Primitive File Size Chart, DiskRing, FilePro und Disk Space Fan.

M.I.A – Born Free

27. April 2010 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Mal ausnahmsweise nichts technisches, sondern ein Musikvideo von M.I.A. Mit neun Minuten schon fast ein Kurzfilm. Die Thematik in dem Video sollte jeder kennen. Kennen wir Deutschen sehr gut, lässt sich aber auf fast jedes andere Land / Religion / whatever anwenden. Worauf ich hinaus will: zu strange für ein Musikvideo? Oder sollte es da generell keine Grenzen geben? Anschauen sollten sich das vielleicht nur die Leute, die ein wenig härtere Nerven haben. Freue mich auf eure Meinung. Ein ähnliches Thema hatten wir ja bereits: Schock vs. Botschaft.

[via] Nachtrag: ich habe das Video hier aus dem Blog entfernt. Schaut es euch bei YouTube an, dort ist es nach einem Alters-Check dann für alle sichtbar.

ICQ down, die Lösung heisst Jabber

27. April 2010 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Heute ist wieder einer der Tage, wo ich sage: Leute, warum benutzt ihr kein (oder wenigstens zusätzlich) Jabber? Hört sich kompliziert an, ist es aber gar nicht. Jeder, der ein Google-Konto hat, besitzt auch gleichzeitig einen Jabber-Account. Kann man mit GTalk, Miranda, Adium, Disgby oder aber auch Pidgin (und anderen Messengern) nutzen.

Ist auch in Windeseile eingerichtet: Benutzername eures Google-Accounts und eben das Passwort. Wer Google nicht nutzt, aber sich Jabber mal anschauen will: einfachJabber besuchen und einlesen 🙂

Heute liegt das Problem ausnahmsweise mal nicht an ICQ, sondern an Routing-Problemen, die leider auch die ICQ-Server für viele unerreichbar machen. Falls du noch kein Jabber benutzt: warum eigentlich nicht?

Windows Home Server Codename Vail

27. April 2010 Kategorie: Backup & Security, Windows, geschrieben von:

Die Jungs und Mädels von Microsoft haben gestern die zweite Version des Windows Home Servers (Codename Vail) zur öffentlichen Beta freigegeben. Der regelmäßige Blogleser weiss, dass ich mir Windows Home Server mal angetan habe. Einmal in einer virtuellen Maschine (Windows Home Server) und ein anderes mal als echte Hardware (Acer Aspire easyStore H340 Windows Home Server).

Für viele ist ein Windows Home Server sicher eine gute Wahl, ich persönlich bin der festen Überzeugung, dass ich mit einem stromsparenden (Atom-CPU & Co) Computer und einem normalen Betriebssystem wie Windows 7 besser bedient bin. Ich behaupte, dass ich dann flexibler bin.

Die ersten Reviews zum Windows Home Server Codename Vail sind bereits im Netz aufgetaucht und die Interessierten unter euch können sich schlau lesen. Wer den ganzen Spaß mal ohne einen echten Windows Home Server lokal ausprobieren will, der sollte sich die portable Version von VirtualBox schnappen und sich Windows Home Server Codename Vail installieren.

Opera 10.52 erschienen

26. April 2010 Kategorie: Apple, Internet, Windows, geschrieben von:

Andreas hat mir eine E-Mail über das Kontaktformular gesendet, dass Opera in Version 10.52 erschienen sei. Auf der Webseite ist noch nichts zu sehen, aber auf dem FTP-Server ist Opera 10.52 für Windows schon zu haben. Musste ich natürlich gleich zu Testzwecken installieren. Kann ja hier nichts bloggen, was ich nicht getestet habe. Habe jetzt mal Opera 10.52 unter Windows (ansonsten teste ich unter Mac OS X) installiert.

Holy Shit – Opera ist wirklich gut geworden! Hatte ich bei meinen Tests unter OS X gar nicht so realisiert – aber die Windows-Version rockt wirklich und sieht auch sexy aus. Ganz ehrlich: da kann ich keinen verstehen, der den Internet Explorer privat nutzt. Es gibt den Firefox, Google Chrome und Opera. Übrigens: die portable Version von Opera findet ihr immer bei Opera@USB. Werbung in Opera könnt ihr mit dem urlfilter-Downloader leicht und bequem blocken. Nachtrag: Opera 10.52 für Mac OS X bekommt ihr auch auf dem FTP.

Rescue Time: Zeit im Browser tracken

26. April 2010 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Google, Internet, geschrieben von:

Na, auch Webworker mit Home Office? Falls ja, dann wirst du viel, viel Zeit im Browser verbringen. So wie ich. Doch bist du wirklich produktiv oder verballerst du kostbare Arbeits- und Lebenszeit bei YouTube und Co (ha, du weisst genau was ich meine! :))? Mach doch mal den Test und tracke dich selber.

Dann einfach mal Rescue Time nutzen. Die bieten nämlich für Google Chrome und Firefox eine Erweiterung an, die eure Zeit auf den jeweiligen Tabs trackt. Die Statistiken könnt ihr dann nach einiger Zeit des Trackens detailliert in einem Dashboard anzeigen. Seiten lassen sich in Kategorien packen. Ich werde mal den Test machen und schauen, wo ich mich so rumtreibe…

Dropbox: Selektive Synchronisation

26. April 2010 Kategorie: Internet, Portable Programme, Windows, geschrieben von:

Ja, ich weiss: Dropbox kommt in diesem Blog oft vor. Kein Wunder – extrem geiler Dienst. Gute News aus dem Hause Dropbox: selektives Synchronisieren ist bald mit drin. Sinnvoll sicherlich nur für Menschen, die ein paar mehr Computer ihr Eigen nennen. Selektive Synchronisation bei Dropbox bedeutet, dass ihr auswählen könnt, welche Ordner auf welchem Computer synchronisiert werden.

So könnt ihr zum Beispiel einstellen, dass euer Musik-Ordner auf Rechner A und B synchronisiert wird, aber nicht auf C. Tolles Feature, bleibt aber zu hoffen, dass bald das Synchronisieren freier Ordner auf dem Computer möglich wird. Auf die Dauer ist die Frickelei mittels symbolischer Links ja nicht zu ertragen (Dropbox mit Ordnern ausserhalb der Dropbox synchronisieren). Danke für die Info an Sascha!

Men with Talent

26. April 2010 Kategorie: Internet, Spass muss sein, geschrieben von:

Der Stammleser weiss es bereits: ich liebe gut gemachte Werbung & Videos. Und wenn es dann noch um eines meiner Lieblings-Biere geht, dann findet das Video auch hier im Blog seinen Ehrenplatz. Also, schaut euch den Heineken-Spot an, die Jungs, die meiner Meinung nach die beste Werbung & die besten Aktionen starten 🙂 Mir gefallen übrigens die Panflöten und das Speed-Öffnen am besten (bekomme ich in meinem Partykeller 1a auch so hin).

via Twitter