Braucht man Acronis TrueImage?

24. September 2009 Kategorie: Backup & Security, Internet, Windows, geschrieben von:

Provokative Frage, oder? Braucht Otto-Normal-Benutzer überhaupt Acronis TrueImage? Ich kenne viele die es einsetzen. Die meisten nutzen nicht die Möglichkeit, live irgendwelchen Kram zu sichern. Da lässt man ganz easy ein Mal pro Woche (maximal!) ein Vollbackup erstellen und das war es. Dafür Geld ausgeben? Ne, oder? Erinnert sich noch jemand an den ersten Vorläufer der Systemwiederherstellung unter Windows ME (More Errors)? Die, die nie funktionierte.

Mit der Einführung von Windows XP wurde das Ganze dann ein wenig besser und heute mit Windows 7 sage ich: das ist wirklich gut geworden. Ich habe gerade den Selbstversuch unternommen: Erstellen eines Images mit anschließender „Rücksicherung“. Funktionierte echt gut. Geht auch ganz einfach. Geht dazu in die Systemwiederherstellung und gebt der Einfachheit halber oben rechts im Suchfeld das Wort Sicherung ein.

2009-09-24_211741

Daten ganz einfach verschlüsseln

24. September 2009 Kategorie: Backup & Security, Internet, Windows, geschrieben von:

Sicherlich wissen alle, dass ich ein wirklich großer Fan der Open Source-Verschlüsselung TrueCrypt bin. Wer die Blogsuche anwirft, der wird einiges Nützliches finden. Aber es gibt auch andere Stimmen. Es gibt eben auch Nicht-Freaks – und die kommen oftmals mit TrueCrypt nicht klar. Und eben jenen möchte ich heute mal eine Freeware aus dem Hause Sophos vorstellen: Sophos Free Encryption. Freeware für den privaten Hausgebrauch und kinderleicht zu bedienen. Nach einer zweiminütigen Erklärung könnte sogar ein Großteil der Vormittags-Talkshow-Gucker damit umgehen (jaja, schlagt mich für diesen Vergleich). Also, here we go: Zuerst einmal herunter laden und installieren. Damit ihr auf der Seite nicht eure Daten verschenken müsst, habe ich mal den Direktlink besorgt.

Sophos Free Encryption - Extrahieren  [neuer ordner (2).exe]

Google Chrome: Passwörter vergessen?

24. September 2009 Kategorie: Backup & Security, Firefox & Thunderbird, Google, Internet, Portable Programme, Windows, geschrieben von:

Ich kenne mittlerweile viele Leute die Google Chrome benutzen. Für diese ist das folgende Tool gedacht: ChromePasswordDecryptor. So funktioniert es: einfach entpacken und starten. Standardmäßig wird das Profil des installierten Google Chrome angezeigt. Selbstverständlich könnt ihr den Pfad auch manuell aussuchen und so auch Passwörter aus einer portablen Version von Google Chrome auslesen. Kann ja mal sein, dass man zu irgendwelchen Zwecken (anderen Browser ausprobieren) das Passwort für eine bestimmte Seite wissen muss.

cpd

Des Weiteren habt ihr die Möglichkeit zu sehen, auf welcher Seite ihr eure Passwörter nie speichern lasst. Auf der Homepage des Anbieters findet ihr übrigens auch ähnliche Tools für Firefox und den Internet Explorer.

Default Programs Editor

24. September 2009 Kategorie: Portable Programme, Windows, geschrieben von:

Wie ihr wisst gibt es hier ab und an Beiträge zu Programmen, die von euch vorgeschlagen wurden. Dies ist natürlich ganz nützlich – wie jeder von uns habe auch ich einen Horizont, der logischerweise nicht das komplette Softwaregebiet umfasst. Außerdem kann ja ein Programm, welches ich für Mumpitz halte, für viele von euch interessant sein. Soviel zur Einleitung. Markus hat mir (beziehungsweise euch) das kleine portable Tool Default Programs Editor empfohlen.

2009-09-24_095124

Kann ein paar einfache Sachen ohne lästige Fummelei in der Registry erledigen: Ändern von Icons, Festlegen von Standardaktionen / -programmen, Editieren von Einträgen im Kontextmenü und einiges mehr. Einfach mal auf der Programmseite in die Featureliste schauen. Ich selber habe mir das Tool für diesen Beitrag zwar angesehen, konnte aber für mich keine Notwendigkeit für weitere Benutzung feststellen. Aber wie im Eingangstext erwähnt: vielleicht findet es jemand von euch nützlich – womit es dann eine Berechtigung für diesen Beitrag gibt 🙂

Google Sidewiki: ein Fluch oder ein Segen?

23. September 2009 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von:

Google kloppt momentan einen Dienst nach dem anderen raus. Heute erblickte Sidewiki das Licht der Welt. Momentan ist das ein Teil der Google Toolbar, ich behaupte aber, dass dies bald eine eigene Erweiterung wird. Was macht der Spaß? Er ermöglicht es euch, Kommentare beziehungsweise Texte allgemein auf einer Webseite zu hinterlassen. Dazu braucht man nur ein Google-Konto. Die Chancen für das Sidewiki liegen auf der Hand: gute Leute können hilfreiche Informationen hinterlassen, destruktive Typen können sich völlig anonym ein Konto bei Google anlegen und so zum Beispiel ihr Unwesen treiben. Ein wahrhaft zweischneidiges Schwert.

Portable Digsby Build 67

23. September 2009 Kategorie: Internet, Windows, geschrieben von:

sshot-2008-04-03-13-51-00Ich habe mal die aktualisierte Version von Digsby in das bereits existente portable Paket gepackt. Dies wird wahrscheinlich vor allem die Nutzer von Twitter freuen – man könnte fast meinen, man hätte einen eigenen StandAlone-Client. Wer bereits eine portable Version von Digsby nutzt, der muss selbstverständlich nicht aktualisieren. Dies macht Digsby eigenständig, auch in der portablen Version. Wer mit Digsby gar nichts anfangen kann: Blogsuche nutzen. Der Vorteil der portablen Version liegt auf der Hand: überall auf dem USB-Stick nutzbar und keinen Installer, der unbedarfte User zur Installation einer Toolbar anstiftet. Also: fröhliches Wasauchimmer mit der eierlegenden Wollmilchsau unter den Multi-Messengern: Download Portable Digsby Build #67

SARDU – Kostenloses Multiboot-Antivirus & Notfall-Medium erstellen

23. September 2009 Kategorie: Backup & Security, Portable Programme, Windows, geschrieben von:

Ihr kennt ähnliche Situationen sicherlich auch. Ein Bekannter war mal wieder auf dubiosen Seiten unterwegs, kann sein Windows nun nicht mehr starten und vermutet er hat sich da einen ganz bösen Virus eingefangen. Die „Eigenen Dateien“ seiner Freundin befinden sich natürlich nicht auf einer separaten Partition oder gar einer externen Festplatte, müssen aber dringend noch gerettet werden, weshalb man sein System nun nicht einfach so platt machen darf, obwohl man dies am liebsten umgehend tun würde. Also was benötigt man als ambitionierter Hobby-Admin und Retter in der Not?

Die Antwort fällt relativ leicht. Ein bootfähiges Notfall-Medium, ein so genanntes Live-System wird gebraucht. Nun gibt es diverse kostenlose Live-Systeme mit unterschiedlichstem Funktionsumfang. Von der Wiederherstellung des MBR, einem Test der Arbeitsspeicher über die Partitionierung der Festplatten oder das Zurücksetzen des Administrator-Passwortes, bis hin zum Antiviren-Scan und selbstverständlich der Datenrettung wird jeder Anwendungsfall abgedeckt.

Google Chrome unterwandert den Internet Explorer

22. September 2009 Kategorie: Internet, Windows, WordPress, geschrieben von:

Soll man sich nun ärgern oder sich freuen? Google hat heute eine Open Source-Geschichte namens Google Chrome Frame veröffentlicht. Ich erkläre es mal vereinfacht: ihr installiert Google Chrome Frame, ein kleines Plugin welches ca. 10 Megabyte an Daten aus dem Netz nachlädt. Danach habt ihr Webkit als Browser-Engine auf der Platte. Benutzt Safari und eben auch Google Chrome. In Zukunft wird euer Internet Explorer Seiten, die einen speziellen Tag im Header haben, in der Engine von Chrome darstellen und eben nicht in der Internet Explorer-Geschichte namens Trident.

Bildschirmfoto 2009-09-22 um 22.14.59

Portable Thunderbird 3 Beta 4

22. September 2009 Kategorie: Internet, Portable Programme, geschrieben von:

Kaum zu glauben aber wahr: es wird weiterhin fleißig an der Fertigstellung von Thunderbird 3 gearbeitet. Ziemlich genau zwei Monate nach Erscheinen der Beta 3 gibt es seit heute die Beta 4 des genialen Open Source-E-Mail-Programms. Ein Changelog habe ich bisher leider nicht gefunden. Ich selber habe die Version auch ausprobiert, läuft zumindest bei mir wirklich klasse. Aufgefallen ist mir, dass wohl ein neuer Anfangsdialog eingebaut wurde, der wohl die gängigen Mail-Anbieter automatisch erkennt.

Konto einrichten

So brauchte ich für meinen Google Mail-Account nichts eingeben außer meinen Benutzernamen nebst dem Passwort.

Arbeitsspeicher im MacBook Alu tauschen

22. September 2009 Kategorie: Apple, Hardware, Privates, geschrieben von:

Ich habe berufsbedingt schon Hunderte von PCs gebaut, repariert und so ziemlich alles mit den Kisten gemacht. Aber ein so furchtbares Schraubenwerk wie bei den Kisten von Apple habe ich noch nie erlebt. Die Schrauben sind meiner Meinung nach das Furchtbarste, was je auf die Hardwarewelt losgelassen wurde. Aber mal ganz von Anfang an: ich habe mir ja vor einiger Zeit ein Macbook zugelegt um einmal in die Apfelwelt zu schnuppern. Mittlerweile hat sich dann auch noch ein 24er iMac zu den beiden normalen Windows-Kisten gesellt. Nun sollte das MacBook allerdings auf vier Gigabyte Arbeitsspeicher aufgerüstet werden. Irgendwie waren mir beim Arbeiten mit einer virtuellen Maschine die standardmäßigen zwei Gigabyte RAM zu wenig.

DSC_9353

Schöner switchen unter Windows

22. September 2009 Kategorie: Windows, geschrieben von:

Das Auge isst bekanntlich mit. Das gilt bei Nahrungsmitteln als auch am Computer. Sicherlich gibt es Leute, die es schlicht mögen – ich gehöre allerdings nicht zu dieser Spezie. Deswegen habe ich mir jetzt eben den aktuellen VistaSwitcher installiert. Nicht vom Namen irre leiten lassen. die kostenlose Software läuft sowohl unter Windows XP, Windows Vista als auch Windows 7 und liegt in Versionen für 32- und 64Bit vor. Direkt nach der Installation könnt ihr das Ergebnis sehen, indem ihr den Tabswitch mittels Tastenkombination Alt-Tab durchführt. Gefällt mir besser als der relativ karge Standard, da zu jedem geöffneten Fenster auch ein Screenshot angezeigt wird.

tabswitch

[via IntoWindows]

WordPress: IceRocket Dashboard Widget

22. September 2009 Kategorie: Internet, WordPress, geschrieben von:

Standardmäßig sehen wir im Dashboard von WordPress die letzten Reaktionen auf unsere Blogs, die via Google gefunden werden. Früher war das mal Technorati, aber das ist ja eh für deutsche Blogs gestorben. Auch die Google Blogsuche krankt: sie zeigt euch garantiert nicht alle Links an die auf euer Blog verweisen.

Dock-2

Nun hat Christoph ein WordPress-Plugin erstellt, welches euer Dashboard um ein Widget  mit den Ergebnissen von IceRocket bereichert.

Zeigt mir euer Gesicht!

21. September 2009 Kategorie: Internet, Spass muss sein, geschrieben von:

So Kinders – nun will ich es wissen! Ich will euer Gesicht sehen – allerdings nicht auf einem normalen Foto, sondern „ge-yearbookt“. Was, kennt ihr nicht? Yearbook Yourself gibt es schon einige Zeit und nun sind neue Jahre (1990-2000) hinzu gekommen. Man kann dort ein Bild hochladen und an die Gegebenheiten der einzelnen Jahrzehnte (1950-2000) anpassen. Sinnlos aber ganz witzig. So würde ich zum Beispiel aussehen, wenn ich in Anfang der 90er oder Anfang 2000 (rechts) im jetzigen Alter (und 20 Kilo leichter) wäre:

YearbookYourself_1990YearbookYourself_2000

Also: Bild hochladen und verfremden. Danach verbloggen oder mir per E-Mail schicken. Alle Teilnehmer werde ich (sofern über zehn zusammen kommen) nächsten Samstag im Update dieses Beitrags veröffentlichen und mit ihren Blogs verlinken. Einsendeschluss Freitag Abend, 20:00 Uhr 😉

Portable BitLocker vs. TrueCrypt

21. September 2009 Kategorie: Backup & Security, Portable Programme, Windows, geschrieben von:

Tjoa, da habe ich ja nun die Ultimate-Variante von Windows 7 auf meinem PC laufen. In eben jenem Windows 7 ist auch die Möglichkeit enthalten, USB-Sticks direkt per BitLocker zu verschlüsseln (nennt sich BitLocker To Go). Doch wie funktioniert das Ganze überhaupt und vor allem: wie schlägt es sich im Vergleich zu TrueCrypt?

bl1

Die Einrichtung geht schon einmal einfacher von der Hand, als mit TrueCrypt. Dies liegt allerdings sicherlich daran, dass BitLocker integraler Bestandteil des Systems ist.

Paint.net in neuer Version erschienen

21. September 2009 Kategorie: Windows, geschrieben von:

Paint.net nutze ich seit 2007. Wer es noch nicht kennt: kostenloses Programm zum Bearbeiten von Bildern. Der Name führt oftmals zu Verwechslungen, mit Microsoft haben die Jungs von Paint.net nichts zu tun.

2009-09-21_123832

Paint.net ist ganz frisch in der ersten Betaversion 3.5 erschienen. Unter anderem mit neuer Oberfläche und optimierter Ansicht für Benutzer von Windows Vista und 7. Sieht schon klasse aus. Einfach ausprobieren, ich kenne wirklich nichts besseres in diesem Bereich (GIMP ist zwar mächtig aber die Oberfläche grausig. Aber da kommt ja bald eine neue GUI).