Auswandererhaus Bremerhaven

31. Juli 2007 Kategorie: Privates, geschrieben von: caschy

„Es gibt keine Heimkehr“

6

Nachdem ich vor einiger Zeit bei einem Fotowettbewerb zwei Freikarten für das Auswandererhaus Bremerhaven gewonnen habe, hieß es heute: auf ins Auswandererhaus Bremerhaven.

1

Vor einiger Zeit besuchten Nadine und ich bereits einmal das Auswandererhaus Bremerhaven – sind allerdings rückwärts rausgegangen, weil es zu diesem Zeitpunkt leider proppenvoll mit Schülern war. Jetzt sind Ferien – das Auswandererhaus war trotzdem total überfüllt. Mir stellte sich die Frage, warum überhaupt noch Leute eingelassen wurden.

2

Wir wurden in knapp über einer Stunde durch die Ausstellungen geschoben – und ich habe trotz der dort vorhandenen großartigen Exponate rein gar nichts sehen können. Es war alles so dicht und voller Menschen, da verging uns die Laune. Kaum hatte man ein paar Sekunden Zeit etwas zu betrachten, da wurde auch schon die nächste Besuchergruppe durchgeschoben. Leider.

3

Hätte ich die 9,50 Euro pro Eintrittskarte aus eigener Tasche zahlen müssen – ich hätte mich wirklich geärgert. Eine Erlaubnis zum Fotografieren schlägt übrigens mit 1,50 Euro extra zu Buche. Dann bekommt man einen lustigen Aufkleber mit Kamerasymbol. Da meiner wohl nicht ganz sichtbar war, kamen gleich zwei Mitarbeiterinnen in der ersten Phase der „Auswanderung“ auf mich zugelaufen. Nachdem ich meine Erlaubnis vorgezeigt hatte, durfte ich froh weiter fotografieren.

4

Schön ist die authentische Aufmachung des Auswandererhauses Bremerhaven. Man erlebt quasi alles von Anfang an mit. Man bekommt eine Boarding Karte mit seinem „persönlichen“ Auswanderer und darf an verschiedenen Stellen via Kopfhörer interessante Geschichten aus dem Leben des Auswanderers hören.

5

Das Auswandererhaus Bremerhaven wurde übrigens zu Europas Museum des Jahres 2007 gekürt. Wahrscheinlich ein Grund für die totale Überfüllung.

Ich würde gerne mal hingehen und ein paar Stunden Zeit verbringen – wenn es leerer ist. Man kann übrigens auch nachforschen, ob eigene Vorfahren in die USA emigriert sind. Viele Knoblochs haben „rübergemacht“ – ich weiss aber nicht, ob ich mit einen von denen verwandt war.

Fazit und meine persönliche Meinung: Wer in Bremerhaven ist und sieht, dass das Foyer des Auswandererhauses Bremerhaven nicht zu prall gefüllt ist, der sollte definitiv einen Abstecher in dieses Museum machen. Die Exponate sind liebevoll zusammengetragen und super positioniert. Man bekommt im Auswandererhaus Bremerhaven das Gefühl, auch ein Auswanderer zu sein, der sich auf seine Reise in die Staaten macht – um vom Tellerwäscher zum Millionär zu werden. Wer sich ein Bild von Auswandererhaus machen möchte, der kann unter den weiterführenden Links die Homepage anklicken oder 118 von mir geschossene Fotos betrachten. Leider sind die Fotos „so lala“, da ich leider aufgrund des vollen Museums keine Möglichkeit hatte, die Kamera ideal einzustellen, geschweige denn einen guten „Ausguck“ auf die Exponate hatte.

Weiterführende Links:

Homepage des Deutschen Auswandererhauses in Bremerhaven
118 Fotos aus dem Auswandererhaus (von mir geschossen)

Saubere Zähne – zuckerfrei

31. Juli 2007 Kategorie: Internet, Privates, geschrieben von: caschy

Nichtraucher seit heute 130 Tagen. 746 Euro an Zigaretten gespart. Acht Kilo zugenommen (106,5 Kilo heute morgen auf der Uhr). Nicht mehr passende neue Klamotten für mehrere hundert Euronen im Schrank. Dazu die Erkenntnis, kaugummisüchtig zu sein. Ergo: Weniger reinstopfen und mehr Bewegung.

DSC 4182

Gerade rechtzeitig – und wie für mich gemacht – kam heute mein Paket von Trnd an (schrieb ich ja mal drüber). Sauber, Kaugummis für umme testen – dazu noch wie von mir preferiert – zuckerfrei. Zehn Packen Kaugummis plus diverse Probierpacken gab es für mich. Genau gesagt: Wrigley’s Extra Professional plus Calcium (aber ohne Zucker).

DSC 4186

Meine Arbeitskollegen wird es freuen – zumindest die, die immer an meine Schublade gehen um zu schauen, ob ich Kaugummis rumliegen habe.

DSC 4184

Portable Firefox 2.0.0.6 deutsch

31. Juli 2007 Kategorie: Firefox & Thunderbird, geschrieben von: caschy

Gestern erschien die aktuelle Version 2.0.0.6 von Firefox auf den diversen Mozilla Servern. Mittlerweile ist das Release offiziell und die verschiedenen Versionen in allen Sprachen stehen zum Download bereit.

Deshalb gibts jetzt auch hier von mir wieder die aktuelle Version von Firefox als portable Version: Portable Firefox 2.0.0.6 deutsch.

Wie immer: einfach entpacken und mit dem FirefoxLoader starten. Alle Profildaten werden innerhalb des Portable Firefox Ordners gespeichert, sodass man diese Versionen auch für unterwegs auf dem USB Stick nutzen kann.


Diese Datei benötigt kein Entpackprogramm. Sie wurde mit dem 7Zip EXE Modul erstellt. Einfach mit einem Doppelklick und der Pfadangabe entpacken. Dateigrösse ca: 6,8 MB. Download von www.box.net

Das Canossa-Virus

31. Juli 2007 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

sshot-2007-07-31-[04-07-48]

Herrlich, da habe ich am heutigen Dienstag frei – und meine Nacht ist seit 02:00 Uhr zuende. Hellwach bin ich. Also aufgestanden und an den PC gesetzt. Hörspiel wäre nett. Nach kostenlosen Hörbüchern oder Hörspielen gesucht und fündig geworden.

Das Canossa-Virus ist ein Krimi Hörspiel, welches aus der Feder eines Polizeiruf 110-Autors stammt (Arne Sommer). Die Idee zum Hörspiel entstammt dem Rechtsanwalt Dr. Bahr, von der Kanzlei Dr. Bahr in Hamburg, welcher scheinbar ebenfalls grosser Hörspielfan ist und noch diverse Podcasts produziert.

Während ich diese Zeilen schreibe, läuft bereits „Das Canossa-Virus“. Ich bin positiv überrascht – es ist wirklich professionell produziert.

Der Inhalt mal kurz angerissen: das Internet ist verschwunden =)

Das Canossa-Virus steht in drei verschiedenen Qualitäten (96 kBit, 128 kBit und 192 kBit) zur Verfügung und hat eine Spielzeit von 50 Minuten.

Laut Homepage darf die Datei privat kopiert und weitergegeben werden. Eine kommerzielle Nutzung ist nicht erlaubt.

Weiterführende Links:

Homepage Das Canossa-Virus
Homepage Kanzlei Dr. Bahr

Artweaver: Gratis Bildbearbeitung

31. Juli 2007 Kategorie: Windows, geschrieben von: caschy

Artweaver ist ein kostenloses Programm zur Bildbearbeitung, welches für die meisten Aufgaben im Heimbereich geeignet ist. Artweaver ist optisch an Adobe Photoshop angelegt.

sshot-2007-07-31-[03-38-35] 001

Artweaver ist momentan in Version 0.4.7 zum Download verfügbar und knapp 8,16 MB gross. Installiert belegt es knapp über 25 MB auf der Festplatte. Zusätzlich ist Artweaver durch viele Plugins erweiterbar. Neben der deutschen und englischen Sprache gibt es zusätzliche Sprachen zum Download. Vorteilhaft ist, dass Artweaver von einem deutschen Entwickler kommt – da hilft erstens die deutschsprachige Supportseite als auch das Forum mit seinen vielen Benutzern.

Alternativ sei hier die kostenlose Version 6.2.7 von PhotoFiltre erwähnt, die auch mit einer dt. Sprachdatei genutzt werden kann.

Weiterführende Links:

Artweaver Homepage
Artweaver Forum
Artweaver FAQ
weitere Screenshots
Tipps & Tricks
weitere Plugins

Ich bin Fan von…

29. Juli 2007 Kategorie: Privates, geschrieben von: caschy

bvb16
Jau, bei der Ela gabs blogtechnisch ne Parade. Die Thematik spricht mich an, also bin ich dabei. Ich zitiere dabei mal Elas Aufruf:

Also bitte sehr welches Team unterstützt ihr in der kommenden Bundesligasaison?

Zeigt ein Foto von euch im Trikot, mit einem Schal, Mütze, T-Shirt mit Logo oder was der Schrank in Sachen Fanmerchandising so hergibt!

Einige Blogger sind schon paradentechnisch unterwegs: Digitalgemüse, Sarja und Dirk.

Als geborener Dortmunder blieb mir keine Wahl – natürlich hängt mein Herz am BvB. Gibt quasi auch keine andere Möglichkeit. Selbst in meiner Lohnsteuerkarte steht als Konfession „BvB“.

Da ich ja den Luxus eines grossen Kellers habe, habe ich mir diesen als meine private Fanmeile ausgestattet. Auch grosse Jungs brauchen ein Kinderzimmer zum spielen – und so ist in meiner Spielhalle mit zwei Automaten natürlich auch allerlei „Gedöns“ vom BvB zu finden. Aber ich lasse jetzt mal lieber Fotos sprechen, da könnt ihr euch selber mal ein Bild machen.

bvb01

bvb02

bvb03

bvb04

bvb05

Ich besitze noch zusätzlich nen ganzen Schwung Trikots aus allen möglichen Jahren, wobei die Namensbeflockung immer nur Zorc oder Ricken ist. Dortmunder Helden halt.

bvb06

Meine teuersten Tickets erwarb ich 2002 auf dem Schwarzmarkt. Ich kaufte zwei Karten gegen Bremen. Pro Karte latzte ich 110 Euro. Hat sich gelohnt, wir wurden mit einem 2:1 über Bremen zum Meister – und die Nadine und ich waren auf Süd dabei.

bvb07

bvb08

Die Meisterschaften 1995 und 1996 verbrachte ich am Friedensplatz und am Borsigplatz. Es war unglaublich. Die Freude in der Stadt, die glücklichen Gesichter… Das waren Szenen, die man sein Leben lang nicht vergessen wird.

bvb09

bvb10

Ich war auch lange Jahre Mitglied beim BvB, bis ich aufgrund von Unzufriedenheit über die Vereinsführung ausgetreten bin.

bvb11

bvb12

Natürlich habe ich in meinem Auto auch ne Fahne, nen Schal und die obligatorische Mütze. Aus Faulheitsgründen ohne Foto.

bvb13

Viele Menschen denken immer, ich wäre ein extremer Fan oder sogar gewalttätig, weil ich meine Liebe zur Stadt Dortmund und zu meinem Verein auch mit zwei Tätowierungen Ausdruck verleihe.

bvb14

Natürlich absoluter Humbug. Ich verabscheue Gewalt. Wenn ich ins Stadion gehe, will ich Fussball sehen, singen und Spass haben.

bvb15

Ja, ich liebe meinen Verein =)

Wochenende

28. Juli 2007 Kategorie: Privates, geschrieben von: caschy

Das erste Mal bei nem türkischen Frisör gewsen. Cool – dauerte nur ein paar Minuten, ging ganz ohne Schere und kostete nur acht Ocken. Feierei: Fürst Bismarck mit Sprite – nobel geht die Welt zugrunde. Gleich nach Bochum, abfeiern.

Gesetze

26. Juli 2007 Kategorie: Privates, geschrieben von: caschy

Merke: Der Frisör, zu dem jeder ohne Termin kommen kann – bei dem du nie mehr als 10 Minuten warten musstest, hat heute eine Wartezeit von locker einer Stunde. Natürlich treten diese Wartezeiten nur auf, wenn man keine Zeit zum warten hat. Nun sehe ich dieses Wochenende halt aus wie ne unrasierte Hundeklöte. Hat ja auch was…

Kurz eingeworfen

25. Juli 2007 Kategorie: Internet, Privates, geschrieben von: caschy

7Zip 4.51 Beta – bester Packer in neuer Version.
Gucken was abgeht – der Process Monitor 1.2 – neue Version.
Vista Tweaker 0.1 – wer es braucht.
Piqs.de – freie Fotos für alle – eine Foto Community.

Allen ne schöne Restwoche, ich fahre morgen gen Dortmund und bin bis Sonntag verschollen – vielleicht melde ich mich noch zwischendurch =)

Kino galore!

25. Juli 2007 Kategorie: Privates, geschrieben von: caschy

20:30 Uhr, Vorpremiere Simpsons. YES!

BlogDesk 2.7

24. Juli 2007 Kategorie: WordPress, geschrieben von: caschy

Immer gerne eine Erwähnung wert. BlogDesk. Meiner Meinung nach der Desktop Blog Client für Windows. Zu haben in deutsch, englisch und spanisch. Der Entwickler liest in seinem Forum mit und ist immer schnell bei der Sache. Ohne BlogDesk würde mir bloggen weniger Spass machen. Einfacher gehts nicht.

sshot-2007-07-24-[19-57-01]

Weiterführende Links:

BlogDesk Homepage
BlogDesk Forum
BlogDesk FAQ
Programmbeschreibung

Jing Screen Capture

24. Juli 2007 Kategorie: Windows, geschrieben von: caschy

Aus dem Hause TechSmith kommt Jing. Jing ist ein (bisher) kostenloses Tool um Screenshots und Screenvideos zu erstellen.

5 MB gross kommt Jing daher und benötigt .Net 3.0 (wird bei Bedarf automatisch heruntergeladen). Erstellte Videos können direkt zu Screencast.com heraufgeladen werden. Wen wunderts – screencast.com gehört – na? Richtig – TechSmith =)

Erstellte Videos können leider nur im Flashformat (*.swf) abgespeichert werden – Screenshots als *.png. Eigene Meinung: Die PNGs sind viel zu gross, ebenso wie die Flashs – also wieder deinstalliert =)

Weiterführende Links:

Jing Blog
Jing FAQ
Jing Homepage

Lektüre

23. Juli 2007 Kategorie: Privates, geschrieben von: caschy

Harry Potter? Nö! Seit gefühlten 100 Jahren hole ich mir zu Saisonbeginn meine Bibel. Bitte, lass den Fussball wieder beginnen, damit meine Samstage einen Sinn haben und ich Fans anderer Vereine volllabern kann =)
CIMG9357

Kontextmenü erweitern

23. Juli 2007 Kategorie: Windows, geschrieben von: caschy

Funktionierte unter Windows XP und funktioniert immer noch unter Windows Vista: die Möglichkeit, Daten per Kontextmenü in einen anderen Ordner zu kopieren oder zu verschieben.

kontext1

Wie man die entsprechende Option ins Kontextmenü von Windows Vista bringt, wird hier beschrieben, bzw. werden für Faule die Registrydateien zum Download angeboten.

kontext2

Inhalt der Registrydatei zum verschieben:

Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_CLASSES_ROOT\AllFilesystemObjects\shellex\ContextMenuHandlers] [HKEY_CLASSES_ROOT\AllFilesystemObjects\shellex\ContextMenuHandlers\{C2FBB631-2971-11D1-A18C-00C04FD75D13}]

Inhalt der Registrydatei zum kopieren:

Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_CLASSES_ROOT\AllFilesystemObjects\shellex\ContextMenuHandlers] [HKEY_CLASSES_ROOT\AllFilesystemObjects\shellex\ContextMenuHandlers\{C2FBB630-2971-11D1-A18C-00C04FD75D13}]

Registrydateien sind „normale“ Textdateien, haben aber die Dateiendung .reg – und müssen nur „doppelgeklickt“ werden um aktiv zu werden. Die Sicherheitsabfrage sollte sinnigerweise bejaht werden.

Ist man der Meinung, die Kontextmenüoption nicht mehr nutzen zu wollen, so kann man entweder per Hand die Schlüssel aus der Registry löschen – oder man nutzt praktischerweise eine Kopie der Registrydateien von oben – ergänzt um ein einziges Zeichen:

Inhalt der Registrydatei um den Eintrag „verschieben“ zu entfernen:

Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_CLASSES_ROOT\AllFilesystemObjects\shellex\ContextMenuHandlers] [HKEY_CLASSES_ROOT\AllFilesystemObjects\shellex\ContextMenuHandlers\{C2FBB631-2971-11D1-A18C-00C04FD75D13}]

Dem zu löschenden Schlüssel wird einfach ein – vorangestellt – fertig.

Für die, die die Kontextmenüfunktion nutzen wollen, sich aber nicht an die Registry herantrauen, habe ich mal das Paket mit den Registrydateien zum hinzufügen bzw. löschen zum Download bereit gestellt.

Zum Download (gepackt mit dem 7Zip Self Extractor).

122 Tage

23. Juli 2007 Kategorie: Privates, geschrieben von: caschy

122 Tage rauchfrei. Das sind genau vier Monate. Klopfe mir innerlich selber bewundernd auf die Schulter. Kenne mittlerweile alle Kaugummisorten und habe ca. zehn Hosen im Schrank, die erst wieder passen, wenn ich wieder sieben Kilo abnehme. Aber gewichtstechnisch gehts wieder langsam abwärts, nachdem ich wieder mein hartes Programm durchziehe. Sport ist mit meinem Knie immer noch nicht, wird wohl ne zweite OP geben müssen…