Zu Tode geritten

28. September 2006 Kategorie: Privates, geschrieben von:

Kennt ihr diese peinliche Ber?hrtheit, wenn irgendein Onkel (bitte Verwandschaftsverh?ltnis nach eigenem Gusto eintragen oder laut denken) auf einer Party Fips Assmussen (treffen sich zwei Prostatatatatatakranke…) oder Otto (jaaaaaaaaaaaaaaa mein Kind…..) Witze reisst?

Zeitpunkte an denen das zuh?rende Publikum droht, unter der Hand wegzuschlafen oder vor Langeweile ins Koma zu fallen.

Halt Witze, die man bereits eine Million Mal h?rte – in meinem Alter kennt man sie bereits aus Zeiten, in der man noch mit der Rassel um den Weihnachtsbaum lief…

Alles was dauerhaft in immer k?rzeren Intervallen an mein Ohr dringt, nervt mich.

?hnlich auch mit Hits, die garantiert revolution?r neu sind und „so noch nie da waren“. Mich nervte der ?berall dudelnde Lou Bega mit Mambo No.5, James Blunt mit Beautiful und gerade zur WM der GoLeo Song mit dem tapsig-doof dreinschauenden schl?pferlosen L?wen mit der sprechenden Pocke im Arm.

So, worauf wollte ich eigentlich hinaus? Ach ja, Scissor Sisters (der „funky Bee Gees Verriss) nervt mich momentan. Dudelt 1000 Mal am Tag aus dem Radio. Nervig, oder?

Die Loader

27. September 2006 Kategorie: Firefox & Thunderbird, geschrieben von:

Ich habe noch einmal die Loader f?r den portablen Firefox & Thunderbird ?berarbeitet und ein neues Icon einkompiliert. Sie haben jetzt beide das Symbol eines USB-Sticks. Die Loader sind f?r meine Versionen des Portable Firefox und Thunderbird. Nat?rlich d?rft ihr die Loader auch f?r eure eigenen Builds benutzen. Des Weiteren habe ich noch einmal st?rker komprimiert, sodass beide Dateien nun eine Gr?sse von 67,6 KB aufweisen.

Wie man sich einen portablen Thunderbird bzw. Firefox bastelt, beschrieb ich ja hier. Also, wer selber basteln will: viel Spass.

illu

Download ThunderbirdLoader
Download FirefoxLoader

Portable Firefox 2.0 RC 1 deutsch

26. September 2006 Kategorie: Firefox & Thunderbird, geschrieben von:

Portable Firefox 2.0 RC 1 deutschNachdem heute ja der Release Candidate 1 von Mozilla Firefox erschien, habe ich mal eben wieder eine portable Version gefrickelt, die keine Installation ben?tigt. Wie immer: Einfach entpacken und mit FirefoxLoader.exe starten. Eure alte Firefox Version wird nicht ber?hrt. Meine portable Version ver?ndert auch nichts an euren Dateien. Sie ist „so aus dem Ordner heraus“ lauff?hig.

Das Paket kommt mit einer Gr?sse von 6,64 MB daher und liegt im Format .7z vor. Es l?sst sich mit WinRar, 7Zip oder TugZip entpacken. Download des Paketes von www.rapidshare.de

Firefox portabel machen

24. September 2006 Kategorie: Firefox & Thunderbird, geschrieben von:

Basierend auf meiner Anleitung den Thunderbird portabel zu machen – hier der Abschluss: „Firefox f?r die Nutzung auf dem USB-Stick hinfrickeln“.

Der ganze Spass funktioniert 1:1 wie die „Portabilisierung“ von Thunderbird. Deswegen verweise ich hier noch einmal auf den Beitrag von Thunderbird.

Was wird ben?tigt?

1. Setupdatei von Firefox
2. Meinen FirefoxLoader (143 KB)
3. f?r den Erststart ein Leerprofil (192 KB)

Falls ihr Fragen habt, k?nnt ihr mich gerne via Messenger, Mail oder Kommentarfunktion vollquatschen.

Aus der Heimat

22. September 2006 Kategorie: Privates, geschrieben von:

Entspannende Tage in der Heimat. Mittwoch ging es abends ins Stade Live, meine preferierte Kneipe, wenn ich in der Heimat bin. Einziger Knackpunkt: fieses DAB-Bier – welches mir immer nen Sch?del bringt. Zum Abschluss ging es noch in den Leeds Pub. Dort gab es noch fieseres Bier (Iserlohner). Ich bestellte mir ausnahmsweise nen Korn-Sprite. Welche Art Korn das allerdings war, er?ffnete sich mir nicht. Er war einfach nur strong…

Deshalb war gestern nur ein Lottertag angesagt – M?nner unter sich halt. Easy durch die City latschen und n paar Schnappsch?sse der City machen. Werde ich mal in mein Picasa Web laden, wenn ich wieder zuhause bin.

Heute spontan ins Phantasialand gefahren. Ist nat?rlich immer lohnenswert mit einer Lusche wie mir in Vergn?gungsparks zu fahren – H?henangst eben. Ab einer gewissen H?he Todesphantasien…. andere Betroffene werden mit mir mitf?hlen. Trotz alledem in eine Indoor-Achterbahn gestiegen. Vorteil: Lief im Dunkel ab – also keine H?he sehen.

Naja, Wasserbahn war ganz ok – so nass sind wir nicht geworden…

wasserbahn

Nun wird erst einmal Fussball geschaut – morgen Abend gehts ins Sixx PM – 80er Party…

Thunderbird portabel machen

19. September 2006 Kategorie: Firefox & Thunderbird, geschrieben von:

Seit einiger Zeit werfe ich portable deutsche Versionen von Thunderbird und Firefox unters Volk. Mittlerweile kommen immer ?fter Kommentare und/oder Mails, wie man das denn wohl selbst machen k?nne.

Kaum zu glauben – wenn man erst einmal die Grundstruktur geschaffen hat, ist es eine Sache von zwei Minuten, Thunderbird oder Firefox in ihrer neusten Version portabel zu bekommen.

Bisher nutzte ich immer den „Portable App Launcher“ von John T. Haller. Die Zeiten sind allerdings seit gestern vorbei. Habe mir mal eine andere Verzeichnisstruktur f?r die portable Geschichte ausgedacht und einen eigenen Loader zusammen gefrickelt.

Soviel zur Einleitung – nun zur Praxis. Was wird ben?tigt?

1. Setupdatei von Thunderbird
2. Meinen ThunderbirdLoader (83,6 KB)
3. f?r den Erststart ein Leerprofil (245 KB)

Mithilfe der Setupdatei installieren wir uns den Thunderbird (nat?rlich in einen anderen Ordner, als euer „alter“ installierter Thunderbird). Wir starten diesen Thunderbird aber nicht…

Wir begeben uns in diesen Ordner und kopieren ALLE Daten heraus und packen diese in einen Ordner unserer Wahl. Der Ordner sollte den Namen „Thunderbird“ tragen. Nun kann der eben installierte Thunderbird wieder entfernt werden, da wir die interessanten Daten ja haben.

Nun laden wir uns das unter Punkt 3 erw?hnte Dummyprofil herunter und entpacken dieses. Den Ordner „profile“ verbannen wir jetzt in den Ordner „Thunderbird“. Sollte nun so aussehen:

profilordner

Achtet bitte beim Entpacken des Dummieprofils darauf, dass die ganzen Dateien direkt im Ordner „profile“ residieren – und nicht in einem weiteren Unterordner.

Letzter Schritt – der von mir kreierte Launcher. Diesen packt ihr in den gleichen Ordner wie den Ordner Thunderbird. Sollte nun so aussehen:

loaderpic

Datt war es auch schon. Mit einem Doppelklick auf ThunderbirdLoader.exe startet ihr Thunderbird mit dem Profilordner welcher sich im Unterordner „profile“ im Ordner „Thunderbird“ befindet.

Ich habe es gerade mal getestet: ich nahm mein altes Profil des installierten Donnervogels und wuppte den Inhalt in den „profile“-Ordner. Lief fehlerfrei mit den von mir genutzten Anwendungen. Das Nutzen eines gemeinsamen Profils macht die Synchronisation zwischen Desktop und USB-Stick noch einfacher: Morgen fahre ich in den Urlaub und nehme mein altes Profil auf meinem USB-Stick mit. Am Ende des Urlaubs nehme ich einfach mein Stickprofil und packe es wieder an den Profilort des installierten Thunderbirds. Schwupps ist alles synchron.

Falls ihr Fragen habt, k?nnt ihr mich gerne via Messenger, Mail oder Kommentarfunktion vollquatschen.

Betrachtungsweise

18. September 2006 Kategorie: Privates, geschrieben von:

Der eine oder andere Mann kennt das Problem – die Frau meckert – und DU weisst ?berhaupt nicht warum. Heute – an meinem ersten Urlaubstag weiss ich auch warum.

Frauen und M?nner sehen Dinge einfach anders. Ja, das wusste ich bereits auch alles vorher – nur heute schreib ichs auf – und belege es via technischer Hilfsmittel auch noch.

Man muss uns jede haushaltstechnische Aufgabe aufschreiben – am besten noch mit Skizzen der Wohnung, wo sich besagte Ger?tschaften und Orte befinden.

Warum? Betrachten wir zwei Orte. Angefangen bei meinem Schreibtisch.

Ersteres Bild (aufgenommen mit einem speziellen „Blick der Frau Objektiv“) zeigt einen Ausschnitt meines Schreibtisches:

CIMG7696

Und nun – ohne Spezialeffekte und andere technische Hilfsmittel der Blick des Mannes:

CIMG7697

Ist das nicht verbl?ffend? Gleicher Anblick auch in der „K?che“.

Frauenblick:

CIMG7698

M?nnerblick:

CIMG7699

Wie ihr seht liebe Frauen – wir M?nner k?nnen nicht anders. Der liebe Gott hat uns Augen mit speziellen Filter gegeben. Was, das k?nnt ihr nicht nachvollziehen?

Wir sehen uns folgenden Anriss an:

pcschema

Na, das k?nnt ihr nachvollziehen?

waschmaschinenschema

Dann hoffentlich dieses auch 😉

Also, verlangt nie von uns, dass wir etwas sehen – schreibt es uns am besten auf:

aufforderung

Urlaub

17. September 2006 Kategorie: Privates, geschrieben von:

Yes – ein paar Tage Urlaub. To Do bis Mittwoch:

Montag: Ausschlafen und zu einem Geburtstag.

Dienstag: zum Fris?r, Bahntickets nach Dortmund kaufen und Bloggertreffen.

Mitwoch: Nach Dortmund fahren, Kai bei PES5 abledern und sofort ne Kanne zischen.

15. September 2006 Kategorie: Backup & Security, geschrieben von:

Neulich noch ?ber TrueCrpyt in Verbindung mit dem USB-Stick geschrieben. Warum eigentlich? Ging es nur um das „verlieren gehen“ des Sticks? Wohl kaum.

Via Ghacks.net auf das nette Tool „USB Dumper“ gestossen. Einfach irgendwo hinpacken und starten. Das Tool l?uft im Hintergrund und ?berwacht Wechselmedien. Wird der Stick eingeschoben kopiert USB Dumper alle Daten des Sticks in einen Ordner, welcher das aktuelle Datum als Namen tr?gt. Die Ordner befinden sich im Verzeichnis von USB Dumper selbst.

USB Dumper kann ?ber den Taskmanager „abgeschossen“ werden – doch wer hat an ?ffentlichen Terminals schon Zugriff darauf?

Pizza

15. September 2006 Kategorie: Privates, geschrieben von:

Bereits als kleiner Bengel liebte ich die grosse Pizza Schinken Champion von „O Sole Mio“ (oder wie der hiess) in Dortmund Nord. Auch beim Hans seine Frittenschmiede war ich guter Kunde. Ne gute Pizza h?tte ich vor meinem Projekt t?glich verdr?cken k?nnen. Rein gewichtstechnisch habe ich das auch…

Morgen steht mal wieder die j?hrliche Inventur an – Inventur und verkaufsoffene Sonntage – Begriffe die ich mit kostenlosen Kaffee und free Food verbinde. Dieses Jahr mal angeregt, nicht blind Pizza zu bestellen – nein – diesmal h?ngt ’n Zettel da, auf dem sich die Salatesser verewigen d?rfen. Mein Name Stand als erster drauf – vorbildlich, oder?

Zum Dank machte die Waage gleich nen kleinen Satz nach unten und zeigt nun 103,5 an :).

Portable Thunderbird 1.5.0.7 deutsch

14. September 2006 Kategorie: Firefox & Thunderbird, geschrieben von:

Portable Thunderbird 1.5.0.7 deutschWie auch bei Firefox gabs auch f?r den Thunderbird eine Frischzellenkur auf Version 1.5.0.7. Habe mich dann gleich „daran gemacht“ auch diese Version portabel zu machen um den Mailer auf dem USB-Stick nutzen zu k?nnen.

Wie immer: Einfach entpacken und mit „PortableThunderbird.exe“ starten.

Das Paket kommt mit einer Gr?sse von 5,84 MB daher und liegt im Format .7z vor. Es l?sst sich mit WinRar, 7Zip oder TugZip entpacken. Download des Paketes von www.rapidshare.de

Portable Firefox 1.5.0.7 deutsch

14. September 2006 Kategorie: Firefox & Thunderbird, geschrieben von:

Portable Firefox 1.5.0.7 deutschHeute erschien auf den Mozilla Servern die offizielle deutsche Releaseversion von Firefox 1.5.0.7. Basierend darauf hier wieder die deutsche und portable Version f?r den USB-Stick. Also, viel Spass mit dem Portable Firefox 1.5.0.7 deutsch.

Ach ja, danke an wen auch immer f?r die Eintragung ins Firefox-Wiki.

Einfach entpacken und mit „PortableFirefox.exe“ starten.

Das Paket kommt mit einer Gr?sse von 4,80 MB daher und liegt im Format .7z vor. Es l?sst sich mit WinRar, 7Zip oder TugZip entpacken. Download des Paketes von www.rapidshare.de

Selbstmotivation

13. September 2006 Kategorie: Privates, geschrieben von:

Drei Wochen Stillstand – trotz Einhaltung der Selbststrenge. Da ist die Entt?uschung nat?rlich gross. Jeder der abspecken will – und dies mit keiner Crashdi?t, sondern mit Ern?hrungsumstellung vollzieht – kennt den Punkt an dem sich der K?rper eine Auszeit nimmt. Die Waage bewegt sich keinen Tick nach unten (ausser unter der Last des dar?ber stehenden K?rpers).

Jede noch so kleine Verwerfung wird vom K?rper wahrgenommen und wird sofort mit einem nach oben ausschlagenden Waagenstand bestraft.

Nach nun mehr ?ber 40 Kilo Abnahme kenne ich diese Stillst?nde. Obwohl bekannt – doch deprimierend. Wobei ich immer noch der festen ?berzeugung bin, dass ich diese „l?cherlichen“ Restkilos noch dieses Jahr loswerde und in den zweistelligen Bereich wechsle.

Heute wird erst einmal der freie Tag genutzt, um gleich das Fahrrad aus dem Schuppen zu holen und ein paar Kilometer zu fahren. Abends gehts noch zum Schwimmen.

Was ich allerdings falsch gemacht habe, weiss ich: Mein Fl?ssigkeitenhaushalt bezieht sich wieder auf zuviel Kaffee – und nicht wie ich es mir vorgenommen hatte auf mindestens zwei Flaschen Wasser pro Tag. Wasser ist in den letzten Wochen auf max. eine halbe Flasche pro Tag geschrumpft. (Anmerkung an mich selbst: Wasserflasche nebst Glas auf dem Schreibtisch positionieren). Ein Glas trinkt man leer – aus der Flasche nimmt man nur einen kleinen Schluck…

Mit TrueCrypt sicher unterwegs

12. September 2006 Kategorie: Backup & Security, geschrieben von:

encryptedDa fuckel ich immer die portablen Versionen von Mozilla Thunderbird und Firefox zusammen um sie auf dem USB Stick zu nutzen – und denke kaum dar?ber nach, wie ich denn meinen USB Stick sch?tze. Der Faulheit halber speichert der arglose Benutzer nat?rlich seine Passw?rter in Webformularen – und auch Zugangsdaten f?r den Mailserver. Ist der Stick verloren so hat man auch einen Teil seiner Webidentit?t verloren.

Nun war ich also auf der Suche nach einer bequemen kostenfreien L?sung, um die portablen Programme rasch starten zu k?nnen – aber auch nicht die Sicherheit zu kurz kommen lassen. Nach langer Suche fiel meine Wahl auf TrueCrypt, welches seit Ewigkeiten auf meinem Heim-PC problemlos seinen Dienst verrichtet. Klein, schnell und Open Source – so solls sein.

Damit der unbescholtene – aber vielleicht interessierte Leser auch was davon hat – hier eine kurze und schnelle Anleitung.

Schritt 1: Download von TrueCrypt

Schritt 2: Download des dt. Sprachpakets

Schritt 3: Entpacken der Pakete

Schritt 4: Man begebe sich in den Ordner mit den Programmdaten von TrueCrypt. Dieser beinhaltet einen Unterordner namens „Setup Files“. Aus diesem Ordner zerren wir uns folgende Dateien:

  • TrueCrypt.exe
  • TrueCrypt Format.exe
  • truecrypt-x64.sys
  • truecrypt.sys

Diese Dateien legen wir in einen Ordner unserer Wahl ab. Zum Schluss entpacken wir das Sprachpaket und legen die Datei Language.de.xml zu den Dateien, die wir gerade in einem Ordner angelegt haben. Unser Ordner sollte folgendermassen aussehen:

truecrpyt

Schritt 5: Anlegen eines verschl?sselten Containers. Mit einem Doppelklick auf TrueCrpyt.exe starten wir das Programm zum ersten Mal. Im Programmfenster w?hlen wir zun?chst: Volume erstellen:

truecrpyt1

Im aufploppenden Fenster w?hlen wir nun“ Normales TrueCrypt-Volume erstellen“ gefolgt von einem z?gigen Klick auf „weiter“. Im n?chsten Step m?ssen wir einen Speicherort f?r den Container angeben. Speichert die Datei zuerst z.B. auf eurem Desktop. Gebt ihr einen fluffigen Namen a la „Container.tc“ oder so :). Die Dateiendung .tc ist wichtig!

 

Danach geht es mit einem Klick auf „weiter“ heiter weiter. Die im n?chsten Fenster auszuw?hlende Verschl?sselung kann auf AES belassen werden. Also einfach „weiter“. Nun sind wir an dem Punkt, an dem die Gr?sse des Containers eingegeben wird. Sollte nat?rlich kleiner als euer USB-Stick sein…und weiter.

Nun kommt euer Kennwort, welches zwei Mal eingegeben werden muss. Dann – mal wieder – weiter. Abschliessend sollten wir „Formatieren“ w?hlen. Danach k?nnen wir „Beenden“. Achtet darauf, dass Hauptprogramm komplett zu beenden.

Nun zum finalen USB-Einsatz. Kopiert euren gerade erstellten Container zu euren TrueCrypt-Dateien und wuppt diese auf euren USB Stick.

Erstellt in diesem Verzeichnis zwei Batchdateien mit folgendem Inhalt:

TrueCrypt.exe /q /a /e /c n /m rm /v Test.tc
action=Mount TrueCrypt Volume

und

TrueCrypt.exe /d /q /f

Erstere heisst bei mir „mounten.bat“, zweite „ende.bat“. Sehr einfallsreich. In der ersten Batch m?sst ihr die hier angegebene Test.tc nat?rlich durch den Namen eures Containers ersetzen.

Euer Ordnerinhalt sollte nun folgenderma?en aussehen:

truecrpyt2

Und nun zum finalen Einsatz. Mit einem Klick auf mounten.bat startet ihr den Mountvorgang. Ein Fenster ploppt auf und verlangt euer Passwort. Dieses m?sst ihr eingeben und mit OK best?tigen. Nun ist euer Container als erster freier Laufwerksbuchstabe gemountet – siehe gerade ge?ffnetes Fenster. Nun k?nnt ihr da eure geheimen Daten reinhauen und gut ist.

 

Habt ihr eure Arbeit erledigt, so beendet ihr einfach via „ende.bat“. Sofort wird das gemountete Laufwerk entfernt – und eure Daten sind wieder verschl?sselt.

TV – dein Freund und Helfer

11. September 2006 Kategorie: Privates, geschrieben von:

Gerade im „vorbei h?ren“ Kl?nge aus dem Fernsehger?t wahrgenommen: „Und nun zeigen wir, wie eure Kinder in 10 Jahren aussehen…“. Hatte ich da letztens nicht was ?ber die Berichte der BBC gelesen, wo fettleibigen Kindern ihr eigenes Bild der Zukunft gezeigt wurde?

War klar, dass wieder ein privater Sender auf den Zug aufspringt. Heranwachsenden wird so wieder einmal gezeigt, dass „dick“ sein eine Krankheit ist, die im Keim erstickt werden muss. (Nein, an dieser Stelle bitte keine Referate ?ber Herzverfettung und Gelenksch?den).

Bereits gestern oder vorgestern solchen Scheiss eines Ern?hrungsberaters gesehen – ratz fatz den K?hlschrank der Familie von den „b?sen“ Leckereien befreit – und nur das „gute“ Zeug rein. Warum soll man denn alles verbannen? Solange in Ma?en (ja, mit ? nicht mit ss *g) genossen wird ist alles im Lot. Vielleicht gibts ja bald „Abnehm-Gulag“ im TV. Die Dicken bekommen dabei nen netten schwarz-weiss gestreiften Anzug ?bergezogen und ab gehts…

F?r welchen Typus Mensch wird in den letzten Jahren eigentlich TV gemacht? F?r Leute, die sich ohne fremde Hilfe nicht einmal die Schuhe zubinden k?nnen? F?r hirntote Zombies? Wohl f?r die Masse der „Ich fresse euren Informationshirnfickscheiss und lebe danach“.

Wenn ich schon mal den TV anschalte, dann sehe ich nur Scheisse. Ja, ich setze mir selber ein Fernsehverbot – ich werde wahnsinnig, wenn ich gestellte Talkshow, Richtersendungen und anderen Schmarrn sehe.

Ich will keine Weiber sehen, die mit ner Plastikpflanze und nem Eimer Farbe ne Wohnung aus Dortmund Nord in ne Butze aus Blankenese verwandeln.

Ich will keine zwei pseudolustigen dicken Menschen sehen, die in ner Bluebox stehen, schlechte Witze reissen und bereits lang verwurstete „witzige“ Heimvideos zeigen, von M?dels, die sich beim „Brautstrauss fangen“ auf die Omme legen.

Ich will keine Laienschauspieler sehen, die hinter ner Wand sitzen und offenbaren, dass sie Sex mit M?belst?cken der Schw?gerin haben.

Ich will Ger?te ohne Tuner oder Empfangsm?glichkeit f?r TV – ich brauch nur nen DVD-Player. Ich will nicht mehr f?r diese Scheisse zahlen. W?re ich Single, w?rde ich das ganze Gelumpe ?bern Balkon auf die Strasse donnern.