1Password für iOS: Update macht App fit für iTunes-Accounts von Kindern

8. Februar 2016 Kategorie: iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_1passwordEinen der interessantesten Changelogs in der letzten Zeit kommt vom Passwortmanager 1Password. Die App war bisher als 17+ eingestuft, konnte daher auch nur von iTunes-Accounts geladen werden, die einer erwachsenen Person zugeordnet sind. Über einen Kinder-Account war der Download nicht möglich. Das ist nun der Fall, was an sich ja eigentlich auch null spektakulär für den Nutzer ist. Aber ganz so unspektakulär ist es hinsichtlich des Nutzens dann doch nicht. Denn auf diese Weise kann man auch jüngere Nutzer recht einfach dazu bringen, Passwörter als solche zu behandeln.

Zu einem Teil der Interneterziehung gehört auch, den Kindern Sicherheitsdinge beizubringen. Seien es eben „sichere“ Passwörter oder auch generell das nicht Herausgeben persönlicher Daten an allen möglichen Stellen. Mit 1Password kann man die jüngeren Nutzer nun etwas leichter an das Thema Datensicherheit heranführen, sie quasi mit der Nutzung eines Passwortmanagers wachsen lassen.

Wer sich übrigens fragt, warum 1Password überhaupt ein 17+-Rating hatte: es liegt an der Implementierung des Browsers, der bisher nicht die Einschränkungen umsetzte, die man auf Systemebene festlegen kann. Das ist mit dem Update nun so gelöst, dass von Eltern festgelegte Einschränkungen auch im 1Password-Brwoser greifen. Ansonsten enthält das Update nur ein paar Bugfixes.

1Password
1Password für iOS: Update macht App fit für iTunes-Accounts von Kindern
Entwickler: AgileBits Inc.
Preis: Kostenlos+
  • 1Password Screenshot
  • 1Password Screenshot
  • 1Password Screenshot
  • 1Password Screenshot
  • 1Password Screenshot
  • 1Password Screenshot
  • 1Password Screenshot
  • 1Password Screenshot
  • 1Password Screenshot
  • 1Password Screenshot

1Password iOS


 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8215 Artikel geschrieben.