11 Milliarden Dollar: Apple kauft groß ein – bei Samsung

14. März 2012 Kategorie: Apple, Hardware, Mobile, geschrieben von: Casi

Das neue iPad ist in aller Munde – natürlich auch hier im Blog. Apple liegt dick in Front mit seinen bisherigen Tablets, dominiert den Tablet-Markt – trotz der Android-Konkurrenz, die fast täglich neue Geräte rauskloppt. Jetzt setzt man die Messlatte noch ein wenig höher und liefert ein Retina-Display und die versammelte Tablet-Konkurrenz kann nur tatenlos zusehen, wie sich ein weiteres iPad zum Verkaufs-Hit entwickelt.

Ich bin noch nicht ganz sicher, wie sich Samsung dabei fühlt. Verärgert, weil Erz-Feind Apple so weit vorne liegt bei den Marktanteilen? Enttäuscht, weil die eigenen Geräte scheinbar noch nicht annähernd so gut bei den Nutzern ankommen wie es in der Smartphone-Sparte der Fall ist? Oder freut man sich sogar, weil das neue iPad in Südkorea für einen riesigen Zahltag sorgt?

Wie nun nämlich via iSuppli beknannt wurde, ist Samsung mit dem Auftrag bedacht worden, Displays für das neue iPad zu liefern. Apple hat mit mehreren Herstellern gesprochen – beispielsweise LG und Sharp – und niemand konnte den hohen Ansprüchen gerecht werden – niemand, außer Samsung!

Nachdem Apple im Vorjahr Einzelteile im Wert von knapp 8 Milliarden Dollar eingekauft hat, steigt diese Summe im aktuellen Jahr jetzt sogar auf 11 Milliarden Dollar an. Bleibt die Frage, ob Samsung sich über diesen warmen Geldsegen freut – oder verbittert zuschaut, wie man den ärgsten Konkurrenten noch erfolgreicher macht.

Quelle: BGR und Bloomberg

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Casi

Bloggen, Depeche Mode, Simpsons, Schalke 04 - Hashtags meines Lebens ;) Blogge auch bei Mobilegeeks.de und zweipunktnull.org Ihr findet mich bei Twitter, Google+ und Facebook.

Carsten hat bereits 610 Artikel geschrieben.


34 Kommentare

Don 14. März 2012 um 10:09 Uhr

Samsung kann nicht ohne Apple, Apple nicht ohne Samsung.
Samsung finanziert sich das schlechtlaufende Tabletgeschäft mit den Milliarden von Apple, dafür wirkt Samsung zu Apple Erfolg bei.

Irgendwie eigenartig die Situation.

Duni 14. März 2012 um 10:10 Uhr

Samsung kann es ja anscheinend. Aber warum bauen die die Dinger nicht in ihr eigenes Tablet. In 16:10 beispielsweise und ab geht er.

Torben Leuschner 14. März 2012 um 10:31 Uhr

Öhm das gleiche wie Duni frage ich mich ehrlich gesagt auch gerade. Das ist irgendwie pervers?

Apple muss auch Samsung ausweichen weil die die besten Konditionen für Retina Displays bieten? Warum dann nicht im eigenen Tablet?

Dirk 14. März 2012 um 10:36 Uhr

Im Endeffekt kann es Samsung doch egal sein womit sie ihr Geld verdienen. Da kann ich schon verstehen das sie auch an “Mitbewerber” verkaufen. Wenn Samsung die Displays nur in ihre Tablets einbauen würde, ist das nun mal nicht so geschickt. Denn beim iPad können sie sicher sein das die zu Millionen verkauft werden. Also warum seine Displays nicht über schon gut ausgebaute Verkaufskanäle eines anderen verkaufen?
Es wird sicher auch ein Tablet von Samsung kommen mit einem ähnlichen Display.

aptana 14. März 2012 um 10:38 Uhr

Hoffentlich baut Samsung sich eine Hintertür ein mit der sie alle iPads auf einmal lahm legen können. *gehässig grins*

Don Corleone 14. März 2012 um 10:52 Uhr

Samsung kann nicht ohne Apple, Apple kann nicht ohne Samsung.

Samsung finanziert sich das weniger gut laufende Tabletgeschäft mit den Gewinnen aus den Lieferungen an Apple.

Apple braucht nun mal einen Lieferanten, so finanziert Apple aber auch einen, wenn nicht DEN Konkurrenten.

Seltsame Situation, aber so ist die Welt nun mal.

Wenn es dazu beiträgt, dass es bessere und günstigere Technik gibt.

hoschi 14. März 2012 um 10:58 Uhr

Soviel zum Thema “Apples Retina Display”. Die ganze Technik die Apple einbaut und als eigene Entwicklung anpreist ist nix anderes als woanders eingekauft, was andere Hersteller genauso tun könnten.

Marius 14. März 2012 um 11:05 Uhr

Samsung wird schon wissen warum Sie die Dinger nur an den Apfel verkaufen.

Ich denke mir aber mal das irgendetwas an den Retinas durch Patente gesichert ist für Apple

Hoi 14. März 2012 um 11:05 Uhr

Nun ja, hoschi, wer so etwas sagt, hat aber auch keinerlei Ahnung.

Apple hat außer einer Design- und einer Marketingabteilung noch eine große Rechtsabteilung (für Trivialpatent-Troll-Klagen), aber das war es schon.

Nichts könnte es selber herstellen, es kauft alle Teile zu und lässt sie bei Auftragsfertigern zusammenbauen, natürlich zu Dumpingpreisen von Arbeitssklaven. Anschließend werden die Teile mit Wahnsinnsmargen an iLemminge verhöckert.

Timmie 14. März 2012 um 11:08 Uhr

Was’n Blödsinn!

Wer sagt denn, dass Apple nicht ein Patent drauf hat & nur einen Hersteller gesucht hat, der die Möglichkeit hat, die eingene Entwicklung umzusetzen!?

Das bedeutet _nicht_, dass Samsung dadurch iwelche Rechte erhält!

EDIT: Aha, gut, ich bin nicht der Einzige, der diese Kommentare entdeckt hat!

Don 14. März 2012 um 11:13 Uhr

Laut Reuters liefert auch LG die neuen Displays für das ipad

http://de.reuters.com/article/companiesNews/idDEBEE82D02D20120314

Sven 14. März 2012 um 11:17 Uhr

Ehrlich gesagt finde ich es schon ein wenig albern, wegen mehr Arbeitsspeicher und höherer Auflösung (inkl. dazu nötigem aktualisierten Grafikchip) gleich ein “neues Modell” raus zu bringen, und dieses dann auch NEUES IPAD zu schimpfen.
Sowas wäre doch höchstens ein 2s, 2+ oder 2wasweissich wert gewesen. Soll jetzt alle 2 Monate ein “ganz neues Gerät” erscheinen, nur weil sich an 1-2 Specs was ändert?
Es zeichnet sich immer mehr ab, Steve Jobs fehlt.

aptana 14. März 2012 um 11:26 Uhr

iLemminge, köstlich :)

Eric 14. März 2012 um 11:27 Uhr

Sven, könntest du bitte mal erklären was man am iPad-Grundkonzept großartig ändern sollte?
Und ist dir mal eigentlich aufgefallen das sich eben so wenig seit dem Ur-iPhone 2007 getan hat, trotz Steve Jobs? Was gibts denn da tolles? Neue Software, bessere Displays, bessere Kameras, andere Formen.
Revolutionär? Nie gewesen. Außerdem reden wir hier gar nicht von Monaten, sondern immerhin von einem Jährlichen refresh. Nicht mehr als mit dem Markt mit zu halten – und sind wir ehrlich, mit dem Display hat das iPad schon sein Alleinstellungsmerkmal.

bbq 14. März 2012 um 11:27 Uhr

@hoschi:
Nur das Apple sich schon mehr als ein Jahr im voraus die Produktionskapazitäten bei seinem Zulieferer einkauft.
Da bleibt für andere nicht mehr viel übrig….

Sven 14. März 2012 um 11:37 Uhr

Eric = Fanboy Geblubber…

Lenny 14. März 2012 um 11:39 Uhr

Tja, Apple hat dennoch die Nase vorn. Und ehrlich gesagt: das iPad ist nun mal eine Klasse für sich. Habe selbst einige Tablets ausgiebig testen können, aber keines ist in der Bedienung so einfach wie das iPad!

Warum versucht Samsung nicht eine vernünftige Kooperation mit Apple bezüglich der eigenen Geräte? Dadurch könnte viel Geld gespart werden und die ewigen Klagewege gemieden werden. Vielleicht hat das Samsung bereits versucht und es liegt an Apple. Bei Microsoft scheint es doch ohne große Klagen zu funktionieren. Weiß nicht, ob sich Apple damit auf Dauer einen Gefallen tut?!?

Paul 14. März 2012 um 11:44 Uhr

Freitag bekommen viele besuch von Hermes. =)

Dagger 14. März 2012 um 11:47 Uhr

Das Bessere ist der Feind des Guten. *kchkchkch

Andy 14. März 2012 um 12:35 Uhr

Samsung Group ist riesig. Natürlich freuen sich die Bosse wenn Apple so viel von der Display-Sparte ordert. Die Mobility-Abteilung hat damit nicht viel zu tun.

Ausserdem spielen noch andere Sachen eine Rolle: Erstens Stückzahlen, bei der Menge die Samsung verkauft muss man den Preis runterbrechen und sehen ob es sich lohnt soviel Geld in die Displays zu stecken. Zweitens: Apple investiert überlicherweise in die Zuliefererkette. Es ist nicht selten dass man Maschinen für den Fertigungsprozess anschafft oder selbst entwickelt (das war schon bei den CNC-Maschinen so die die Alu-Unibody-Gehäuse fräsen, oder Glasschneidemaschinen für die Displays). Drittens hat Apple eigene Hardware-Ingenieure. Samsung fertigt auch den Grafikchip, hat aber mit der Entwicklung nicht viel zu tun.

Was viele beim neuen iPad übersehen ist die Batterie (auch hier müßte Samsung nachziehen wenn sie ein Display dieser Qualität nutzen wollen). Ungefähr die selbe Größe bei annähernd doppelter Energiedichte. Anders wäre das Display und der Grafikchip auch nicht denkbar, und das bei gleicher Batterielaufzeit. Und das alles zum gleichen Preis. Warum tun alle so als ob das kein nennenswertes Update wäre?

FunkFish 14. März 2012 um 12:41 Uhr

das mit dem “weiteren Verkaufshit” würde ich nicht mehr unterschreiben wollen. für die harte fanboybase wird das display ja ein weiterer grund sein, der großteil der nutzer wird sicher auf ein hardware update verzichten. eine einzige verbesserung (und ja, es ist wirklich nur ein vorteil gegenüber dem vorgänger, lte kann man nicht zählen) ist halt selbst für viele apple jünger zu wenig.

Sven 14. März 2012 um 13:45 Uhr

Ich bin schon gespannt, welcher Quantensprung beim nächsten Modell erfolgt. Und vor allem welchen Namen es bekommt.
The new “Newer Than New Ipad”? :)

ps. Quantensprung *kicher*

werner67 14. März 2012 um 13:59 Uhr

Pecunia non olet (Vespasian)

Juzam 14. März 2012 um 14:50 Uhr

Mich beeindruckt in erste Linie mal die große Zahl – 11 Milliarden für Display ausgeben, wie viel kommt dann am Ende wieder rein?!

Matthias 14. März 2012 um 16:06 Uhr

Patente auf Retina? Sicher nicht, Retina selber ist ein reiner Marketingname und hat ausser der hohen Auflösung keine besonderen Merkmale. Wie man sieht, sind nur wenige Hersteller in der Lage diese Displays herzustellen, ich vermute dass beim neuen iPad lediglich Samsung in der Lage war, in der gewünschen Qualtität zu liefern. Samsung ist was Entwicklung und Fertigung anbelangt sicher einer der Marktführer in diesem Bereich.

Apple ist zwar Konkurrent, aber für Samsung ist das ja nur eine Sparte. Samsung baut Waschmaschinen aber auch Öltanker und Frachtschiffe.

Wenn man am iPad gut mit verdienen kann, warum nicht, das Display ist wohl der teuerste Part an dem Gerät.
Unter Umständen kann Apple nicht auf andere Hersteller ausweichen und füttert so unmittelbar die Konkurenz mit, ich würde sagen, dass das eher ein Vorteil für Samsung ist.

Warum sollte Samsung solche Display selber verbauen? Es ist ja kein Super Amoled Plus, die höhe Auflösung ist völlig übertrieben, vor allem bei 10″, das ist nur Marketing. Selbst Full-HD ist übertrieben und wäre noch mehr als ausreichend.

In der reinen Bildqualität ist Super Amoled Plus haushoch überlegen, es sieht einfach besser aus, gegen das Galaxy S2 kann das iPhone4 Retina doch abstinken, trotz der höheren Auflösung.

S-d 14. März 2012 um 16:27 Uhr

Ich muss dazu auch noch etwas loswerden!

Samsung ist ein rießen Konzern, die Consumer Electronics Sparte ist nur ein Teil, Samsung ist in der Chemiebranche ebenso Tätig wie in vielen anderen Bereichen.
Es handelt sich um einen Großkonzern der viele Tochtergesellschaften bündelt.

Ich kann also nicht sagen, Samsung ist gleich Samsung!
Die Tochterfirmen sind völlig selbst agierende Unternehmen, mit eigener Geschäftsführung, eigenen Jahresabschlüssen etc.
Sie sind weitgehend Ungebunden vom Mutterkonzern was die GEschäftsführung anbelangt!

Daher ist es falsch zu sagen Apple kauft bei seinem Größten Konkurrenten. Apple kauft bei der Displaysparte von Samsung, nicht bei Consumer Electronics.
Das hat also mit der eigenen Mobilgeräte Sparte von Samsung nichts zu tun!

Hier muss man etwas größer Denken als nur auf den Namen zu schauen ;).

Samsung Consumer Electronics wird bei der Displaysparte genauso auf dem für andere Firmen üblichen weg einkaufen.
Zumindest ist es bei anderen Großkonzernen so üblich!

Also etwas differenzierter betrachten das ganze!

Petr Barmir 14. März 2012 um 16:35 Uhr

@Matthias: SuperAMOLED Plus ist wirklich das Beste was ich jeh gesehen habe, aber das iPhone Display ist auch nicht schlecht. Ich würde aber nie mein Galaxy Nexus Display gegen das Retina tauschen. Ich finde es immer wieder lustig wenn die “iLemminge” über ihr RETINA Display reden, wenn es nach der Appledefintion geht, hat mein Galaxy Nexus ja auch ein Retina Display :D

Christoph 14. März 2012 um 17:40 Uhr

Ich hatte kürzlich mal n altes (5 Jahre?) Nokia Handy in der Hand.
Seitdem frag ich mich, warum mir ausser diesem kein anderes Andy in die Finger gekommen ist, auf dem man auch in strahlendstem Sonnenschein was lesen kann. Keine Reflektion. Das Display ist auch mit vollster BEtrahlung noch supergut lesbar.

Warum wird diese scheinbar alte TEchnik nicht in modernen Pads/HAndy verbaut?

MisterEd 14. März 2012 um 18:40 Uhr

Hi,
Bemerkung von mir am Rande als bisher stiller Leser:

Mir fällt auf, dass das hier immer mehr zu einer News-Seite mutiert, die Nachrichten von anderen Seiten umschrieben widergibt. Könnt ihr euch – auch wenn jetzt mehr Leute Artikel hier schreiben – nicht ein wenig mehr an Caschy’s Artikel orientieren? Ich vermisse das “Besondere” bei den Fremdschreiber-Artikeln.

Gabe 14. März 2012 um 21:21 Uhr

Find ich gut, bringt Samsung viel Knete.
Nun noch merken, dass die Romentwickler früher Bananen gepflückt haben, oder Bademeister waren und mal Jungs anstellen, die n richtig fettes Samsungrom basteln und ihre tolle Hardware im Tablet ereich würde auch boomen.

Julian 16. März 2012 um 13:39 Uhr

Ich finde das ist ganz einfach. Die kennen sich ein bisschen mit Wirtschaft, insb. Spieltheorie aus und wissen, dass sie gleichzeitig sowohl konkurrieren als auch kooperieren können und damit beide insgesamt besser fahren, als wenn sie nur das eine oder das andere machen.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.